> > > > Touch ID kann in iOS 11 deaktiviert werden – Firmware der Secure Enclave älterer SoCs entschlüsselt

Touch ID kann in iOS 11 deaktiviert werden – Firmware der Secure Enclave älterer SoCs entschlüsselt

Veröffentlicht am: von

apple iphone 7 plus In den aktuellen Betas zu iOS 11 finden sich zahlreiche neue Funktionen, die bisher noch unerwähnt blieben, die aber dennoch einer Erwähnung würdig sind. So gibt es eine große Diskussion darüber, ob Sicherheitsbehörden in den USA einen iPhone- oder iPad-Besitzer dazu zwingen können, das Gerät per Touch ID zu entsperren. In der Theorie kann Jedermann die Herausgabe des Passwortes verweigern, er kann aber (auch unter Gewalt) dazu gebracht werden, den Finger auf den Sensor zu legen.

Mit iOS 11 führt Apple nun eine Funktion ein, die bei fünfmaligen Drücken der Standby-Taste bzw. des Ein/Ausschalters die sogenannten SOS-Funktionen aktiviert. Darin kann das Gerät ausgeschaltet werden, aber auch der Notfallpass und das Absetzen eines SOS sind damit schnell möglich – natürlich immer mit der Hürde des fünfmaligen Drückens im Hinterkopf.

Drückt der Nutzer nach Aktivierung der SOS-Funktionen auf Abrechen, ist zudem aber Touch ID deaktiviert und es ist die Eingabe des Passwortes notwenig. Touch ID kann auch nicht wieder reaktiviert werden. Für Außenstehende ist nicht ersichtlich, dass die SOS-Funktion aktiviert wurde. Alles sieht so aus, als sei das Gerät seit 48 Stunden nicht mehr mittels Touch ID entsperrt worden und damit die Eingabe des Passworts notwendig. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob auf einem iPad Touch ID dann auch deaktiviert ist. Das Absetzen eines Notrufs ist damit ja ohnehin nicht möglich. Hier gibt es Unterschiede im Funktionsumfang zwischen iPhone und iPad.

Derzeit ist iOS 11 in der Beta für Entwickler und Beta-Tester verfügbar. Im September wird zusammen mit der Vorstellung des neues iPhones auch mit der Veröffentlichung von iOS 11 gerechnet.

Firmware der Secure Enclave älterer SoCs entschlüsselt

Eine weitere Meldung um Sicherheitsfunktionen aus dem Hause Apple. Der Hacker @xerub hat die Firmware der Secure Enclave in älteren SoCs entschlüsselt und diese entschlüsselte Firmware auch veröffentlicht. Der dazugehörige A7-Chip steckt zum Beispiel im iPhone 5s.

In der Secure Enclave werden alle Daten abgelegt, die nicht öffentlich zugänglich sein sollen. Dazu gehören die Daten des Fingerabdrucksensors aber auch Zugangsdaten und Passwörter. Die entsprechenden SoCs bzw. Chips sind neben dem iPhone und iPad auch in der Apple Watch und allen Macs mit Touch ID verbaut.

Dabei sollte man wissen, dass die Daten in der Secure Enclave grundsätzlich noch immer verschlüsselt sind. Entschlüsselt wurde nur die Firmware als solches. Damit ist es anderen Hackern und Sicherheitsforschern nun aber möglich, in der Firmware nach Schwachstellen zu suchen. Diese Schwachstellen könnten unter Umständen dann auch das Auslesen der dort gespeicherten Informationen ermöglichen. Bisher hat sich Apple noch nicht zu den Umständen geäußert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4757
Auf dem iPad ist die Funktion nicht verfügbar, eben getestet.

Daher setzt dieses Verfahren nicht gegen Sicherheitsbehörden, sondern vielmehr die Erpressung unter Waffengewalt auf der Straße. Hier hat man eher selten sein iPad dabei.

Aus meiner Sicht ist das aber zu kompliziert. Warum aktiviert man diesen Modus nicht automatisch, wenn man den Ausschalten-Modus anwählt.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3694
Wo ist das jetzt eine News wert?
Weil Apple drauf sthet?
Die Funktion wirkt überhaupt nicht a usgreift und wird garantiert noch verändert werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]