> > > > Sony macht Vorbesteller des Xperia XZ Premium sauer

Sony macht Vorbesteller des Xperia XZ Premium sauer

Veröffentlicht am: von

sonyAls Sony sein aktuelles Flaggschiff Xperia XZ Premium ankündigte, versprach der Hersteller seinen Vorbestellern eine Belohnung. Alle Vorbesteller sollten bei einer frühzeitigen Bestellung des Smartphone den Bluetooth-Kopfhörer Sony MDR-100ABN im Wert von rund 200 Euro kostenfrei dazubekommen. Diese Aktion scheint aber kräftig nach hinten losgegangen zu sein, denn zahlreiche Käufer sind mächtig sauer.

Geht es nach einer Vielzahl an Foreneinträgen sowie Berichten in den sozialen Netzwerken, scheint Sony den Vorbestellern teilweise nicht den versprochenen Kopfhörer MDR-100ABN geschickt zu haben. Stattdessen liefert das Unternehmen den MDR-ZX770BN. Dieses Modell liegt qualitativ unter der versprochenen Variante und besitzt auch lediglich einen Wert von 100 Euro.

Die Vorbesteller wurden laut mehreren Berichten nicht vorab über den Wechsel des Modells informiert. Sony legt dem Paket lediglich ein Schreiben bei, auf dem ein knapper Lagerbestand des ursprünglichen Kopfhörers MDR-100ABN genannt wird.

Unklar bleibt derzeit, ob Sony das Modell ohne weitere Konsequenzen einfach auswechseln darf. In den Teilnahmebedingungen wurde angeblich lediglich angegeben, dass die Kunden sich bei einer geringen Verfügbarkeit mit der Farbe Schwarz begnügen müssten. Auf eine begrenzte Menge des Kopfhörers selbst wurde hingegen nicht hingewiesen. Einige verärgerte Kunden haben sich auch bereits an die Verbraucherschützer gewendet, um den Fall zu klären. Unklar bleibt auch, wie Sony entschieden hat, welches Modell die Vorbesteller erhalten. Geht es nach den Berichten der Käufer, scheint der Zeitpunkt der Registrierung zumindest nicht ausschlaggebend gewesen zu sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar42982_1.gif
Registriert seit: 14.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1542
Vorher geht die Sonne im Westen auf und heißer Schnee fällt nach oben
#20
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 587
Mal sehen was Sony sich einfallen lässt. Miese PR können die sich in ihrer Mobilfunksparte auch nicht leisten.

Zitat pkoenig;25729513
Ähm... what?
Wir führen hier seit Monaten eine Debatte um Schadstoffe, nicht um Verbrauch. Klar, man verbraucht leicht 50% mehr als der NEFZ angibt, hat aber teilweise 600% mehr Schadstoffe im Abgas.
Und das die Grenzwerte auch im realen Leben einhaltbar sind, zeigt dir jeder Bus und LKW.
Und nebenbei bemerkt, die neuen 4- und 6-Zylinder Diesel von Mercedes die gerade auf den Markt kommen unterbieten die NEFZ-Grenzwerte um etwa 50%. Die Hersteller müssen also nur wollen.

Zusammengefasst: Bitte erst die Debatte verfolgen bevor du sie kommentierst.

Ähm, dass die Karren teils noch größere Dreckschleudern sind als davor, hat man schon vor 10 Jahren gewusst. Nur hat es damals keinen interessiert. Zufälligerweise erst als man in den USA darauf aufmerksam wurde. Wie gesagt, das Problem der Schadstoffe wurde vor ca. 15 Jahren nur verlagert. Aber so ganz plötzlich merkt man, dass die Karren Schadstoffe ohne Ende rauspusten. Was übrigens auch mit dem Spritverbrauch zusammenhängt. Auch Mercedes hat keinen sauberen Diesel rausgebracht. Einfach weil es den nicht geben kann.

Zitat Marc53844;25729659
Die Hersteller verarschen, die Politik spielt mit und der Verbraucher ist schuld?!

Der Verbraucher denkt nicht nach und will sich verarschen lassen. Alle mit einem Diesel die ihn jetzt plötzlich umtauschen wollen sollen den ruhig behalten und beim nächsten Auto mal davor nachdenken.
#21
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2450
Was genau fährst du denn Hardwarereaner? E-Fahrrad?
Tust ja gerade so als hätte man eine riesige Auswahl an Technologien, wenn man viel unterwegs ist.
#22
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 587
[U][/U]Wenn dann schon ein richtiges Fahrrad. ;)
Ich sag ja nicht, dass es irgendeine supersaubere Technologie gibt, aber das was die Hersteller in den letzten Jahren rausgebracht haben, ist idR nicht sauberer als das von vor 15 Jahren. Wer aber diesen Werbeversprechen der Hersteller und der Lobby (und somit an einen sauber(er)en Diesel) glaubt, gehört auch bestraft. Der glaubt auch an die Normverbräuche (bei denen ebenfalls massiv getrickst wird) und den Weihnachtsmann. Wer sich VOR dem Kauf richtig informiert hat, wusste auch was ihn ungefähr erwartet. Aber jetzt wo plötzlich Fahrverbote drohen, entdecken alle plötzlich ihr Umweltbewusstsein und hätten so ein Auto nieeeee gekauft wenn sie [U]von den Schadstoffen[/U] gewusst hätten...
#23
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11741
@hardwareaner:
Du übertreibst hier schon ein "klein wenig".

Mein Vater kommt mit seinem 68Ps Honda Jazz auf rund 6.5-7.2 L/Hundert Kilometer trotz Arbeitsweg der über einen Berg führt.
Mit dem 80Ps Toyota von vor rund 8 Jahren (gebaut ums Jahr 2000) kam er selten unter 11l!
Beides Benziner.

Also es hat sich auf jeden Fall was getan.

Auch kann man Diesel sauberer kriegen, wie das LKWs zeigen, allerdings gibt es das Problem dass die Auspuffanlage erstmal heiss genug werden muss, um zu wirken. Deswegen sind die Werte bei Strecken von wenigen dutzend Kilometern, selbst mit Katalysatoren, so mieserabel.
Da besteht in der Tat auf jeden Fall Handlungsbedarf.

Davon abgesehen...
Zitat Hardwareaner;25730994
und hätten so ein Auto nieeeee gekauft wenn sie [U]von den Schadstoffen[/U] gewusst hätten...

die Kunden sind doch nicht daran schuld dass die von den Firmen belogen wurden >_> Aus welchen Quellen genau hätte man sich denn informieren sollen?

Des weiteren ist offensichtlich doch nicht die Technologie allein Schuld und auch nicht die Normen. Sonst wäre diese Schummelsoftware nicht für die Hersteller notwendig gewesen um ihre Fahrzeuge zu verkaufen.
#24
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 587
Zitat DragonTear;25731014
Mit dem 80Ps Toyota von vor rund 8 Jahren (gebaut ums Jahr 2000) kam er selten unter 11l!

Ich kenne den Berg und die Strecke natürlich nicht, aber über 11 Liter hört sich für dieses Auto nach verdammt viel an. Meins ist noch älter, hat 90PS (Benziner natürlich), schluckt laut Hersteller ca. 7,4l, real sind es bei mir klar unter 7l (um die 6,5-7,0, je nachdem wo ich mit der Tankfüllung fahre, wobei da wenig Autobahn dabei ist). Im Extremfall (ebenfalls mit Bergen) waren es mal um die 8 Liter. Da scheint mir der Toyota sehr ineffizient gewesen zu sein.

Zitat
die Kunden sind doch nicht daran schuld dass die von den Firmen belogen wurden >_> Aus welchen Quellen genau hätte man sich denn informieren sollen?

Des weiteren ist offensichtlich doch nicht die Technologie allein Schuld und auch nicht die Normen. Sonst wäre diese Schummelsoftware nicht für die Hersteller notwendig gewesen um ihre Fahrzeuge zu verkaufen.

Es gab immer mal wieder Berichte über die neuen Motortechnologien und den Schwindel dahinter. Nicht über Schummelsoftware, aber dass die nicht so sauber sind wie propagiert. Ebenso, dass auf den Prüfständen ohne Ende beschissen wird. Aber diese Berichte darf man natürlich nicht bewusst ignorieren.

Zu den Normen muss man sagen, dass es auch hier hätte klingeln müssen. Die haben in den letzten Jahren extrem angezogen und trotzdem erfüllen die Autos sie angeblich problemlos?
Und wer meint, dass er mit den kommenden Softwareupdates keine Nachteile aber dafür weniger Schadstoffe hat, dem ist auch nicht zu helfen. Sonst wäre die Schummelsoftware auch nie nötig gewesen. Abgesehen davon haben die Softwareupdates nur einen Bruchteil der Effizienz von teuren Hardwareupdates. Aber um die konnten sich die Hersteller dank der Lobby ja drücken. Das gesparte Geld landet dann sicher in der nächsten Bonuszahlung...

Gerade vor einem Autokauf informiert man sich ja etwas intensiver als wenn man einen neuen Staubsauger kauft, da etwas mehr Geld investiert wird. Wenn die einzige Informationsquelle jedoch der tolle Werbeprospekt ist, der ist einfach selbst Schuld wenn er das Hirn auf Durchzug schaltet.

P.S.: ich war um 2009 mal bei einem VW-Händler. Der wollte mir seine Diesel-Jahreswagen (totales NoGo damals wie heute) andrehen, da er nichts anderes hatte. Der Polo sollte angeblich unter 4 Liter verbrauchen. Blöd nur, dass auf dem Datenblatt eine höhere Angabe stand und der Verkäufer schnell in Erklärungsnot kam. :d
#25
Registriert seit: 29.12.2007
Rhein-Sieg-Kreis
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Zitat Hardwareaner;25730994
[U][/U]Wenn dann schon ein richtiges Fahrrad. ;)
Ich sag ja nicht, dass es irgendeine supersaubere Technologie gibt, aber das was die Hersteller in den letzten Jahren rausgebracht haben, ist idR nicht sauberer als das von vor 15 Jahren. Wer aber diesen Werbeversprechen der Hersteller und der Lobby (und somit an einen sauber(er)en Diesel) glaubt, gehört auch bestraft. Der glaubt auch an die Normverbräuche (bei denen ebenfalls massiv getrickst wird) und den Weihnachtsmann. Wer sich VOR dem Kauf richtig informiert hat, wusste auch was ihn ungefähr erwartet. Aber jetzt wo plötzlich Fahrverbote drohen, entdecken alle plötzlich ihr Umweltbewusstsein und hätten so ein Auto nieeeee gekauft wenn sie [U]von den Schadstoffen[/U] gewusst hätten...


Was für ein Quatsch.
Unser Touran von 2012 hat Bluemotion und verbraucht mit 140 ps. 5,4l Diesel zügigen Mischbetrieb.
Bei 130 auf der Bahn kommt er mit 4,9-5,2l aus.
Das schafft ein Benziner nicht. Der Touran als 1,4 TSI braucht da 6,5-7,5 Liter Benzin. Nur konnte und kann man den 1,4 TSI nicht kaufen bezüglich der Steuerkettenproblematik.
Und was war bitte Mitte 2012 über Diesel mit euro 5 und Rußpartikelfilter bekannt?!

WO macht man sich darüber schlau? Auf dubiosen Internetseiten die sich im Nachhinein als richtig raus stellten?!

Ich finde diese "Selber Schuld Mentalität" (sofern man nicht selbst betroffen ist) ziemlich häuchlerich.

Ich bin viele Jahre nur mit Autogas gefahren für Umwelt und Geldbeutel aber die TSI konnte man bei Kaufdatum auch noch nicht vernünftig umrüsten.
Und Erdgas ist keine Option. Das Auto ist erheblich schwerer mit Unterflurtanks (welche nun auch noch massive Probleme bereiten da sie durchrosten) und hat einen kleineren Benzintank. Und die Erdgasverfügbarkeit ist bei weitem nicht so groß wie mit Autogas.

Also ehrlich, den Leuten einfach unterstellen sich nicht mit dem Thema beschäftigt zu haben ist einfach nur oberflächlich.
Leider sind sehr wenige Fahrzeuge in die nähere Auswahl gekommen und so muss man sich entscheiden zwischen Pest und Cholera. Dazu spielen persönliche Interessen, Anforderungen sowie Vorlieben eine große Rolle.

Somit hat man nicht viel Auswahl wenn man dann noch auf finanzielle Mittel schauen muss.

Aber gut, du kannst das alles besser beurteilen denn du kennst unsere Situation (Familie mit Kind und weitem Arbeitsweg) besser.
#26
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 587
Zitat Marc53844;25731188
Was für ein Quatsch.
Unser Touran von 2012 hat Bluemotion und verbraucht mit 140 ps. 5,4l Diesel zügigen Mischbetrieb.

Das ist er also, der umweltfreundliche Diesel. :rolleyes:

Dass ein Benziner mehr Sprit braucht, habe ich übrigens nie bestritten. Aber darum geht es eben auch nicht.

Zitat
Und was war bitte Mitte 2012 über Diesel mit euro 5 und Rußpartikelfilter bekannt?!

WO macht man sich darüber schlau? Auf dubiosen Internetseiten die sich im Nachhinein als richtig raus stellten?!

Es war bekannt, dass auch das alles Dreckschleudern sind. Aber "Bluemotion" und Co müssen ja sauber(er) sein, weil Blue... :rolleyes:
Fernsehn schaut man nicht weil nur auf H4-Niveau :lol: , Magazine liest man nicht. Ja, dann wird es schwer sich abseits von "dubiosen" Internetseiten zu informieren. Und einfach mal über das nachdenken was z.B. diese "dubiosen" Seiten schreiben sollte man tunlichst sein lassen...

Zitat
Ich finde diese "Selber Schuld Mentalität" (sofern man nicht selbst betroffen ist) ziemlich häuchlerich.

Ja, das ist schon h[U]eu[/U]chlerisch wenn man sich bewusst gegen einen Drecksdiesel entscheidet und sich lieber einen älteren Benziner holt, von dem man weiß was man von ihm hat. :lol:

Zitat
Also ehrlich, den Leuten einfach unterstellen sich nicht mit dem Thema beschäftigt zu haben ist einfach nur oberflächlich.
Leider sind sehr wenige Fahrzeuge in die nähere Auswahl gekommen und so muss man sich entscheiden zwischen Pest und Cholera. Dazu spielen persönliche Interessen, Anforderungen sowie Vorlieben eine große Rolle.

Somit hat man nicht viel Auswahl wenn man dann noch auf finanzielle Mittel schauen muss.

Oberflächlich ist es die Leute pauschal von ihrer Naivität und Dummheit freizusprechen.
Sicher gibt es individuelle Fälle, aber der Diesel ist schon sehr lange ein Risikoauto. Umweltplakette sagt dir was? Beim Benziner brauchst du einen aus den 80ern um um die grüne Zittern zu müssen, beim Diesel reicht schon einer aus den 00ern. Wer den Knall damals nicht gehört hat und sich bedenkenlos einen Diesel gekauft hat, der hat das jetzige Schlamassel einfach nur verdient. Denn um die Umwelt ging es ihm nie, nur um den eigenen Profit.

Wenn man auf finanzielle Mittel schauen muss, frage ich mich dann doch wie man ausgerechnet bei nem 2012er Touran landet. So finanziell eingeschränkt scheint man dann doch nicht zu sein.
#27
Registriert seit: 29.12.2007
Rhein-Sieg-Kreis
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Siehst du, du gestehst einfach nicht ein das es andere Sichtweisen gibt.
Es geht dir nur darum anderen zu zeigen das sie dumm sind und sie es nicht besser verdient haben.
Wie auch immer, ich freue mich das du meine Fehler korrigiert hast damit du mir aufzeigen kannst das ich aufgrund meiner Rechtschreibung schon überhaupt kein Recht haben kann und die intäligänz vollkommen an mir vorbei gegangen ist.
Ich hoffe ich habe dir nun das Gefühl gegeben mir überlegen zu sein damit du heute gut schlafen kannst.

Somit ist diese Diskussion für mich beendet.
#28
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12502
Leute hier geht es um Sony und nicht um diesel, bitte in Richtung Thema dazu schreiben

gesendet mit Handy
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]