> > > > Wiko Wim: Neues Dual-Kamera-Smartphone für 399 Euro

Wiko Wim: Neues Dual-Kamera-Smartphone für 399 Euro

Veröffentlicht am: von

Wiko hat sein neues Smartphone Wim angekündigt, das zusätzlich auch als Lite-Variante auf den Markt kommt. Für das reguläre Wim fallen 399 Euro an. Dafür erhalten Käufer ein Smartphone mit Dual-Kamera, welche laut Wiko gemeinsam mit DxO entwickelt wurde.

So hebt der französische Hersteller die Kamera dann auch besonders hervor: Sie legt 13 Megapixel an und setzt auf zwei Sony IMX259 als Sensoren – einer als RGB- und einer als monochrome Ausführung. Man nutzt eine f/2.0-Blende, 5P-Objektive und einen Polfilter. Wie auch andere, aktuelle Smartphones, z. B. die Honor 9 und OnePlus 5, kann das Wiko Wim dank seiner Dual-Kamera einen künstlichen Bokeh-Effekt simulieren. Für die optimierte Bildqualität sei laut dem Hersteller auch der Einsatz von Qualcomm Clear Sight verantwortlich, was vorher Oberklasse-Smartphones vorbehalten blieb. Fotos lassen sich zudem auch als RAW aufnehmen und sogar die Aufzeichnung von 4K-Videos ist möglich. Hier soll sich die Qualität dank Kooperation mit Vidhance verbessern. Für die Frontkamera nennt Wiko wiederum 16 Megapixel.

Im Inneren des Wiko Wim werkeln ein Qualcomm Snapdragon 626, 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz – erweiterbar via microSD. Das AMOLED-Display mit 5,5 Zoll löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Für den Rahmen setzt Wiko auf Metall. Die Akkukapazität ist mit 3.200 mAh angegeben. Als Schnittstellen stehen wiederum 4G LTE, NFC, GPS, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.2, Micro-USB und 3,5-mm-Audio zur Verfügung. Auch ein Fingerabdruckscanner ist an Bord.

Als Alternative bietet Wiko auch noch das Wim Lite an. Hier ist eine Single-Kamera mit 13 Megapixeln vorhanden, während die Frontkamera bei 16 Megapixeln bleibt. Außerdem speckt man den Bildschirm von 5,5 auf 5 Zoll ab und setzt nun auf ein IPS-Panel. Es bleibt aber bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Auch der Fingerabdruckscanner sowie der Slot für microSD-Speicherkarten bleiben erhalten. Beim SoC wählt Wiko für das Wim Lite nun einen Qualcomm Snapdragon 435, dem 3 GB RAM und 16 GB an Speicherplatz zur Seite stehen. Der Akku bietet in diesem Fall 3.000 mAh. Als Schnittstellen sind beim Wiko Wim Lite 4G LTE, NFC, GPS, Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.2, Micro-USB und 3,5-mm-Audio.

Das Wiko Wim Lite ist ab sofort für 199 Euro im Handel zu haben.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Midrange CPU von 2016 in einem 400€ Gerät von 2017 :confused:
Und "nur" FHD finde ich auch etwas mau fürs Geld


Ansonsten liest sich das ganz gut - USB-C statt µUSB hätte es aber schon sein dürfen :)
#2
customavatars/avatar27238_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2929
LG G6....
#3
Registriert seit: 23.01.2017

Matrose
Beiträge: 34
Zitat L4M4;25689096
...
Und "nur" FHD finde ich auch etwas mau fürs Geld
...


War das ironisch gemeint? FullHD auf einem 5,5" Großen Display ist von der Pixeldichte absolut ausreichend. Das AMOLED Display wird sicherlich ne Menge kosten...
Aber sonst gebe ich Dir recht. 399€ für ein Wiko find ich schon recht happig. 299€ wären gerechtfertigt. Zumal es aussieht wie ein Samsung :-/ Das Lite mit seinem Schriftzug unterm Display sieht da schon etwas eigenständiger aus.

Liebe Grüße
Marfy :-)
#4
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Nunja, auf 5,5" FHD ist ausreichend (= Schulnote 4 :D), aber nicht unbedingt sehr gut - v.A. nicht dem Preis entsprechend.

Ich denke, dass das Ding relativ schnell im Bereich unter 250€ ankommen wird - und das geht auch voll in Ordnung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]