1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. OnePlus 5: Unternehmen erklärt der "Wackelpudding-Effekt" des Displays sei normal

OnePlus 5: Unternehmen erklärt der "Wackelpudding-Effekt" des Displays sei normal

Veröffentlicht am: von

oneplus 5

OnePlus hat erst letzte Woche das neue Smartphone OnePlus 5 vorgestellt – hier kann man unseren Test lesen. Allerdings klagen bereits einige Nutzer über ein Problem mit dem Bildschirm des Smartphones. Betroffene berichten von einem „Wackelpudding-Effekt“ („Jelly Effect“), welcher zum Beispiel beim Scrollen in Apps oder Websites mit vielen Fotos, als Beispiel wird gerne Amazon genannt, zu Verzerrungen führe.

Offenbar sind aber nicht alle Smartphones betroffen, denn einige Besitzer meinen den Effekt ganz klar wahrnehmen zu können, während andere selbst bei genaueren Überprüfungen keine Auswirkungen feststellen. Nun hat OnePlus selbst zu dem Thema Stellung bezogen, dürfte aber mit seinen Aussagen die Kunden enttäuschen.


So erklärt OnePlus in einem Statement: „Das OnePlus 5 verwendet Komponenten von der gleichen, hochwertigen Qualität wie alle Geräte von OnePlus. Das gilt auch für das AMOLED-Display. Wir haben von einer kleinen Anzahl von Benutzern die Rückmeldung erhalten, dass sie manchmal einen kleinen, visuellen Effekt beim Scrollen bemerken. Das ist normal und es gibt keine Abweichungen bei den Bildschirmen der Geräte“.

Die Aussage von OnePlus klingt natürlich deutlich harmloser als die Beschwerden der Nutzer. Generell überrascht dieses Problem ohnehin, da das Vorgängermodell OnePlus 3T den gleichen Bildschirm nutzte und keine Beschwerden über einen „Wackelpudding-Effekt“ auftraten. Es ist zudem nicht das erste Mal, dass Besitzer von OnePlus-Smartphones Ärger mit dem Bildschirm haben: Beim ersten OnePlus stellten viele Nutzer einen Gelbstich am unteren Rand des Displays fest. Auch wir stellten das damals im Test fest, im aktuellen Fall war unser Testgerät nicht betroffen.. Der Hersteller behob jenes Problem aber nie und weigerte sich auch es als Garantiefall anzuerkennen.

Bei Reddit hatte ein Nutzer erklärt, er habe von einem Mitarbeiter des Kundendienstes eine abweichende Aussage erhalten: Angeblich werde OnePlus den Fehler beim neuen OnePlus 5 korrigieren. Allerdings ist hier fraglich, ob der Nutzer glaubwürdig ist und ob der Mitarbeiter aus dem Kundendienst wirklich korrekt informiert war. Denn es wäre nicht das erste Mal, dass ein Kundendienstmitarbeiter am Ende falsch liegt.

Wer ein OnePlus 5 besitzt und mit dem „Wackelpudding-Effekt“ zu kämpfen hat, kann sich also vorerst nur an einer Retoure versuchen oder muss wohl oder übel die Problematik hinnehmen. OnePlus scheint aktuell keine Behebung zu planen.