> > > > Deutsche Bahn will Fahrkarte durch Smartphone ersetzen

Deutsche Bahn will Fahrkarte durch Smartphone ersetzen

Veröffentlicht am: von

deutsche bahnDie Deutsche Bahn möchte ihr Fahrkarten-System umbauen. Wie das Unternehmen mitteilt, plant man künftig das Bahnfahren ohne Ticket. Zwar können Kunden aktuell ihr Ticket bereits auf dem Smartphone kaufen und über den QR-Code vom Zugpersonal verifizieren lassen, doch in Zukunft soll der Kauf beim Einstieg in den Zug automatisiert erfolgen. Fahrgäste sollen dann einfach in den Zug einstiegen können und am Zielbahnhof wird beim Ausstieg automatisch der korrekte Betrag für die Zugfahrt abgerechnet.

Laut der Bahn sei die Infrastruktur zumindest in den Fernzügen bereits vorhanden. Mit dem Start der kostenlosen WLAN-Hotspots sei die Umsetzung möglich. Allerdings ist nicht bekannt, wie die Bahn bei einer Störung des WLANs das digitale Ticketing betreiben möchte. Zudem bleibt offen, wie in Zukunft den Frühbuchern mit einem solchen System die sogenannte Sparpreise angeboten werden sollen.

Es wird sicherlich noch einige Jahre dauern bis das System ohne Fahrkarte verfügbar sein wird. Die Bahn verspricht allerdings durch diese Maßnahmen den Komfort verbessern zu wollen und den Kunden die Zugfahrt zu vereinfachen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6911
Jetzt mal Hand aufs Herz.
Angenommen, die Bahn sollte es in diesem Jahrhundert schaffen, sowas einzuführen (da braucht man fast schon Futur III) - es wäre die ersten Jahre die reinste Katastrophe.
Finge wohl damit an, dass die Smart-Tickets (gleich mal schützen lassen den Begriff) am Anfang 20% teurer sind und zu 50% nicht funktionieren.
Ginge dann weiter, dass nicht jeder überall Netz hat und somit keine Karte kaufen kann, also nicht in das Transportmittel reinkommt...


Sollen die einfach das System aus England übernehmen (OysterCard) - das funktioniert und das gut.
#11
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Es soll über das Wlan des Zuges laufen, nicht über die sonstige Verbindung des Handys.
#12
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Super, dann kann Bahn bald zwangsweise Bewegungsprofile von jedem Kunden erstellen und verkaufen. Tolle Zukunft...
#13
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
Zitat DragonTear;25547166
Es soll über das Wlan des Zuges laufen, nicht über die sonstige Verbindung des Handys.


Und wer die WLAN Qualität der Bahn kennt wird evtl beim einstieg von bis zu hunderten Personen in stark frequentierte Regionalexpresse (die eh noch keine Wlan Ausstattung haben) und IC/ICEs gleichzeitig die alle dieses System nutzen sein blaues Wunder erleben. Der Rotz funktioniert sowieso in den seltensten Fällen wirklich einwandfrei, wie alles bei der Bahn...und von der generellen Unzuverlässigkeit , den absolut lahmarschigen Bauvorhaben (über 1.5 Jahre für die Sanierung einer Provinzhaltestelle mit Unterführung und 2 Gleisen, oder minimaler Fortschritt in 6 Monaten bei der Sanierung Bonn Hbf) das kann ich mir jede Woche bis zu 6x reinziehen, wie da die 6 mann die am "arbeiten" sind rumstehen und maul affen feil halten, wenn überhaupt mal irgendwer am Bau ist...meistens ist da keine Sau tätig, ne darüber darf man sich ja heutzutage gar nicht mehr wundern. Das Lottospiel am abfahrbereiten Zug zu stehen und sich darauf zu verlassen dass die Technik just in dem Moment funkioniert...ne danke. Ich will mein Ticket sicher vorher bezogen haben, ob nun als Handyticket oder als Ausdruck vom PC ist mir wuppe.

Ich komm halt noch aus einer Generation Bundesbahn wo man fast noch die Uhr nach den Zügen stellen konnte und dieser halbprivate Monopolisten (die regionalen Mitanbieter sind meist eh 100%ige DB Töchter und auch wenn nicht, trotzdem alle an die gleiche Tarifstruktur gebunden) Sauhaufen DB der keine echte Konkurrenz fürchten muss über den kann man sich jedes Jahr nur mehr aufregen.
#14
Registriert seit: 01.04.2006
Uelzen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1607
Zum Glück bin ich nicht mehr drauf angewiesen, 10 Jahre als Pendler sagen mir: das klappt mit dem aktuellen Stand der Technik der DB sicher nicht. W-LAN Hotspot oder Handynetz sind z.B. am Hamburger Hauptbahnhof während der normalen Pendlerzeiten so ausgelastet daß man zwar laut Handy theoretisch Netz hätte .... aber die Zellen sind so überfüllt, daß dort so gut wie gar nichts geht zu Spitzenzeiten. Wie soll man da noch Fahrkarten über den überlasteten Hotspot beziehen - vor allem wenn am im Pendlerverkehr zig hundert Menschen auf einmal stehen ?
Und falls es ausfällt ggf. Fahrkarten in den Zügen kaufen als mögliche Alternative ( sofern die DB auf diese Idee kommen sollte ) ? - wie gut daß dies kaum noch möglich ist - z.B. auf den Zügen des Metronom sind extra Aufkleber: Karte vorher ziehen - im Zug gibt es die Möglichkeit eine Karte zu kaufen schon länger nicht mehr. Oder man fährt dann schwarz wenn der Hotspot überlastet/ausgefallen ist ?
Da muss aber noch kräftig an der Infrastruktur geschraubt werden bevor das System auch nur annähernd funktioniert, davon abgesehen müsste man für Ausfälle im Netz die abgeschafften Möglichkeiten zum Kauf eines Ticket in den Zügen "neu" einführen.
#15
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20925
Ich frage mich, was ich mit meinen Dienstreisen dann tue.
Welches meiner beiden Handys bucht dann eine Karte? Wie stelle ich sicher, dass die Dienstreise auch dienstlich abgerechnet wird? ...

Irgendwie hab ich das Gefühl, da wird nur die hälfte bedacht ;)
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat [W2k]Shadow;25548130
Ich frage mich, was ich mit meinen Dienstreisen dann tue.
Welches meiner beiden Handys bucht dann eine Karte? Wie stelle ich sicher, dass die Dienstreise auch dienstlich abgerechnet wird? ...

Irgendwie hab ich das Gefühl, da wird nur die hälfte bedacht ;)

Oder man kann einfach nicht in 1-2 Seiten ein komplettes system erklären das noch dazu in der Entwicklungsphase steckt ;)

Für deine Dienstreisen wird die App sicher die Möglichkeit unterstützen, dir nachträglich rechnungen auszustellen (müssten sie ja schon von Gesetzes her). Wenn du richtig oft reist, kannst du einfach einen separaten account anlegen der auf die Firma läuft - ist ja jetzt das Selbe wenn man einfach nur onlinetickets nutzt.
#17
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20925
Ich muss meine Reisen vorab über ein Portal buchen, Egencia, falls dir das was sagt.
Soo oft ist es nicht, aber auslegen werde ich die da fälligen Summen sicher nicht. ;)
#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Das ist dann im Grunde ein Vorbestellsystem. Wo hat die DB gesagt man würde das abschaffen?
Schon allein wegen dem Punkt Sitzppatreservierung würde man das nicht.

Denke das System würde man hauptsächlich in Regional und Innenstadtbahnen einsetzen, denn dort würde es auch den grössten Komfortvorteil bringen.
#19
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20925
Sicherlich, bei mir auf dem Land useless
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]