> > > > Kostenloses WLAN der Deutschen Bahn auf 200 MB pro Tag begrenzt

Kostenloses WLAN der Deutschen Bahn auf 200 MB pro Tag begrenzt

Veröffentlicht am: von

bahnWie berichtet, wird die Deutsche Bahn ab Januar in seinen ICE-Zügen auch in der zweiten Klasse für Reisende eine kostenlose WLAN-Anbindung anbieten. Die Deutsche Bahn sprach damals davon, dass die Nutzer allerdings kein uneingeschränktes Datenvolumen erhalten werden, genaue Zahlen nannte man jedoch nicht. Dies hat sich inzwischen geändert, denn das Unternehmen gibt nun ein Datenvolumen von 200 MB an. Das Datenvolumen steht für 24 Stunden zur Verfügung und wird danach automatisch zurückgesetzt. Natürlich gelten die 200 MB für jedes Gerät und somit können Reisende neben einem Smartphone beispielsweise auch ein Tablet nutzen und erhalten damit insgesamt 400 MB Daten. Nach dem Verbrauch der Daten wird die Verbindung auf 128 Kbit/s gedrosselt. Zuvor stehe den Kunden eine Geschwindigkeit von 1 Mbit/s zur Verfügung.

Nicht von der Drosselung betroffen sind ausgewählte Filme des Partners Maxdome. Insgesamt werden den Reisenden 50 verschiedene Filme zur Verfügung stehen, die direkt in den Wagons des Zuges gespeichert sind. Somit müssen diese nicht erst übertragen werden und belasten damit auch nicht das Inklusivvolumen. Ebenfalls ausgenommen von dieser Regelung wird auch die ersten Klasse sein. Dort steht das kostenlose WLAN auch weiterhin ungedrosselt zur Verfügung.

Die WLAN-Verfügbarkeit wird über die drei deutschen Netzbetreiber Telekom, Vodafone und O2 realisiert. Durch die Nutzung aller drei Netze soll die Versorgung möglichst stabil sein. Allerdings möchte die Deutsche Bahn erst in den kommenden Jahren die Technik noch weiter aufrüsten und durch den Einsatz von Verstärker auch in Tunneln und ländlichen Gegenden eine durchgehende Versorgung garantieren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (50)

#41
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 682
Ich hab es gestern auf der Fahrt von Köln nach München getestet und bin sehr positiv überrascht. Man kann sehr flott surfen und das ohne Aussetzer beim Laden... Das ganze bei 300 KM/h... Man darf ja nicht vergessen.... Wir reden hier von der Deutschen Bahn

Gesendet von meinem Redmi Note 3 Pro mit Tapatalk
#42
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6654
Zitat
Nach dem Verbrauch der Daten wird die Verbindung auf 128 Kbit/s gedrosselt. Zuvor stehe den Kunden eine Geschwindigkeit von 1 Mbit/s zur Verfügung.

WooooW was fürn brutaler speed. Ich komme zwar mit wenig aus aber das is echt nen Witz.

Deutschland das Anfängerland in Sachen Internet & Ausbau.
#43
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 17539
450 Nutzer im Zug, dann rechne mal, mit was der Zug angebunden sein muss.
#44
customavatars/avatar196162_1.gif
Registriert seit: 08.09.2013
Hamburg
Oberbootsmann
Beiträge: 857
Nur noch Geheule, dann nutzt doch eure tollen Handyverträge und bezieht euer Internet darüber - ach halt, geht meistens ja gar nicht. :fresse:

Anstatt mal froh zu sein, dass überhaupt irgendwas angeboten wird. Nö, lieber pöbeln und sagen was man alles hätte viel besser machen können, jaja - freies Internet für jeden, ohne Volumenbegrenzung, 10Gbit Synchron und für jeden noch 'ne Tafel Schokolade oben drauf bei Vertragsschluss.

Was auch für dämliche Argumente an den Tag gebracht werden "damit kann man ja keine Filme streamen", Leute warum zum Geier würde man das überhaupt wollen. Man lädt den scheiß On-Demand Kram einfach kurz vor der Fahrt runter und fertig, wo ist das Problem.

Man man, von der deutschen Mentalität könnt ich mittlerweile schon dick im Strahl im kotzen.
#45
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6654
Zitat [W2k]Shadow;25120410
450 Nutzer im Zug, dann rechne mal, mit was der Zug angebunden sein muss.

Nein echt ? das ist schon klar. Ich habe mich da falsch ausgedrückt ich mache es nun mal anders.

Brutaler Speed = 1Mbit/s und 128KBit/s sind besser als wie bei manchen Mobilfunk-Betreibern (Banbreite und bei der Drossel 64KBit/s). Echt nen Witz = Das die Mobilfunkbetreiber das nicht
hinbekommen nur auf 128KBit/s zu drosseln aber nein es werden 64KBit/s ;). Ich komme mit ca. 1-2GB für den ganzen monat aus (E-mails mit anhängen etc. Sitzung für Besprechung via Skype)
und mein Datenvolumen beträgt maximal 6GB bei ner Bandbreite von bis zu 375 Mbit/s im Down sowie 50 Mbit/s im Upload (Komme meistens nur an die 70-80Mbit/s).

Nun wer brauch beim Handy megalspeed ?. Ich finde so zwischen 6 und 16Mbit/s reichen eigentlich völlig :).

Zitat Federmaus;25120423
Nur noch Geheule, dann nutzt doch eure tollen Handyverträge und bezieht euer Internet darüber - ach halt, geht meistens ja gar nicht. :fresse:

Anstatt mal froh zu sein, dass überhaupt irgendwas angeboten wird. Nö, lieber pöbeln und sagen was man alles hätte viel besser machen können, jaja - freies Internet für jeden, ohne Volumenbegrenzung, 10Gbit Synchron und für jeden noch 'ne Tafel Schokolade oben drauf bei Vertragsschluss.

Was auch für dämliche Argumente an den Tag gebracht werden "damit kann man ja keine Filme streamen", Leute warum zum Geier würde man das überhaupt wollen. Man lädt den scheiß On-Demand Kram einfach kurz vor der Fahrt runter und fertig, wo ist das Problem.

Man man, von der deutschen Mentalität könnt ich mittlerweile schon dick im Strahl im kotzen.


Nur mal so gefragt: Bist du kein Deutscher ? :fresse: (Soll jetz keine anmache sein).

Topic: Es ist nunmal fakt das Deutschland in Sachen Internet & Aausbau hinterher hinkt :).
#46
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1810
Zitat SystemX;25120539
Es ist nunmal fakt das Deutschland in Sachen Internet & Aausbau hinterher hinkt :).


Das stimmt zwar, aber man kann sich auch andere Aufhänger suchen als ausgerechnet Mobilfunk in einem hunderte km/h schnellen Verkehrsmittel. Da muss kein Gigabit für jeden liegen.
#47
Registriert seit: 28.06.2016

Gefreiter
Beiträge: 46
Zitat Satyr;25113978
Ich hab es gestern auf der Fahrt von Köln nach München getestet und bin sehr positiv überrascht. Man kann sehr flott surfen und das ohne Aussetzer beim Laden...


Ich hab's auch mal probiert, von Augsburg nach München, die Datenrate war gelinde gesagt bescheiden, und das in Bereichen, wo normalerweise alle Anbieter Empfang haben. Ich habe dann wieder den eigenen Router hergenommen, der hat funktioniert. Der Zug war übrigens schwach besetzt.
#48
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6654
Zitat TCM;25120543
Das stimmt zwar, aber man kann sich auch andere Aufhänger suchen als ausgerechnet Mobilfunk in einem hunderte km/h schnellen Verkehrsmittel. Da muss kein Gigabit für jeden liegen.


Ich muss nichts als Aufhänger suchen ;). Wer spricht von Gigabit ? lese dir meine Postings noch mal durch ;).
#49
customavatars/avatar116335_1.gif
Registriert seit: 12.07.2009
Bonn
Moderator
A very special one
Kölsche Würmche
Tupper-Tussie
Beiträge: 7542
90% derer die hier meckern haben keine Ahnung wie das technisch überhaupt funktioniert und was möglich ist - aber groß runschreien das es ja nicht reicht...
Die bahn kauft das Datenvolumen bei den betreibern ein, da ist nichts mit Flat oder dergleichen. Folglich haben die ein Interesse daran das ihr nicht x Gigabyte da ladet...
#50
Registriert seit: 18.07.2003

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 399
ich finde die 200 mb in ordnung. hauptsache die verbindung ist stabil. das ist ja der eigtl mehrwert...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]