> > > > Comeback: Samsung will einige Galaxy Note 7 wieder verkaufen

Comeback: Samsung will einige Galaxy Note 7 wieder verkaufen

Veröffentlicht am: von

Rund vier Monate nach dem endgültigen Aus des Galaxy Note 7 hat Samsung die Zukunftspläne in Bezug auf das Smartphone vorgestellt. Damit reagiert das Unternehmen auf Kritik - Greenpeace hatte den Südkoreaner Untätigkeit in Bezug auf die Verwertung der bereits produzierten Exemplare vorgeworfen. Die Umweltauswirkungen sollen nun so gering wie möglich ausfallen.

Vorgesehen ist eine dreistufige Verwertung der vorhandenen Geräte. Zunächst sollen so viele Exemplare wie möglich überarbeitet und dann entweder als aufbereitete (refurbished) Smartphones in den Handel kommen oder als Mietgeräte verwendet werden. Hierzu soll es Gespräche mit lokalen Aufsichtsbehörden, Providern und Händlern geben. Erst danach könne man sagen, ob dieser Schritt überhaupt umgesetzt werden kann und wie groß der erwartete Bedarf ausfällt. Fest steht jedoch bereits, dass es ein überarbeitetes Galaxy Note 7 nicht überall geben wird. Laut The Verge hat die US-Niederlassung den Neustart in den USA bereits verneint, Aussagen aus anderen Ländern stehen noch aus.

Noch offen ist zudem, unter welchem Namen die aufbereiteten Exemplare angeboten werden sollen und in welchen Punkte es Abweichungen von den ursprünglichen technischen Daten geben wird. Als sehr wahrscheinlich gilt, dass Samsung auf einen kleineren Akku zurückgreift, auch eine Reduzierung des maximalen Ladestroms ist denkbar.

Die Geräte, die nicht wieder in Verkehr gebracht werden können, sollen in zwei Stufen verwertet werden. Alle wiederverwendbaren Komponenten sollen von darauf spezialisierten Unternehmen entfernt werden, für den Rest ist ein umweltverträgliches Recycling vorgesehen. Die Rede ist dabei in erster Linie von der Wiedergewinnung verwendeter Metalle wie Kupfer, Gold und Silber. Während diese Rohstoffe zurück in die übliche Produktion fließen dürften, sieht der Plan für die entfernten Komponenten etwas anders aus. Dazu heißt es, dass diese für die Herstellung von Testgeräten verwendet werden könnten.

Samsung hatte das Galaxy Note 7 im August 2016 vorgestellt und kurze Zeit später den Verkauf gestartet. Nur kurze Zeit später mehrten sich die Berichte um verformte oder in Flammen aufgegangene Akkus. Das Unternehmen reagierte schnell mit einem Verkaufsstopp sowie einer Überarbeitung des Smartphones. Allerdings wies auch die zweite Revision Probleme mit dem Akku auf, in letzter Instanz gab man Mitte Oktober das Aus für das Gerät bekannt. Im Januar wurde der Untersuchungsbericht veröffentlicht. Laut diesem gab es mit den Akkus beider Zulieferer verschiedene Probleme. In Folge dessen wurden neue Maßnahmen zur Qualitätssicherung während der Produktion der Smartphones eingeführt. Das soll auch zur Verschiebung des Starts des Galaxy S8 geführt haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1178
Und was bringen die, wenn die mit den neuem Updates ala 'Wir killen alle Note 7 so das man nurnoch mit Ladegerät angeschlossen sie benutzen kann' ausgestattet werden
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12308
Zitat Rangerkiller1;25429973
Und was bringen die, wenn die mit den neuem Updates ala 'Wir killen alle Note 7 so das man nurnoch mit Ladegerät angeschlossen sie benutzen kann' ausgestattet werden

Das update system wird ja wohl kaum abgeschaltet, also kann man z.B anhand der Seriennummer, entsprechende Exem0lare laufen lassen.
Auch sind offensichtlich tiefergreifende Änderungen am Gerät notwendig, sonst hätte Samsung das von Anfang an gemacht.

Mal sehen was draus wird und wie das Gerät dem neuen S8 gegenüber positioniert wird.
Auf jeden Fall hatten Testberichte dem Note, extremst gute Bewertungen gegeben. Daher nicht nur aus Umweltgründen schade dass es das Teil nicht doch noch brauchbar zu machen.
#3
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9728
Die werden wohl den Akku durch ein robusteres Exemplar (mit vermutlich weniger Kapazität) ersetzen.

Der Bericht zur Fehlerquelle hatte ja eindeutig den Akku als mangelhaft verarbeitet identifiziert.
#4
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5507
Zitat Rangerkiller1;25429973
Und was bringen die, wenn die mit den neuem Updates ala 'Wir killen alle Note 7 so das man nurnoch mit Ladegerät angeschlossen sie benutzen kann' ausgestattet werden


Lesen hilft
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]