> > > > Light-Show für unterwegs: Alcatel setzt beim A5 LED auf Rückseite mit Beleuchtung

Light-Show für unterwegs: Alcatel setzt beim A5 LED auf Rückseite mit Beleuchtung

Veröffentlicht am: von

alcatel a5 ledWer nicht in der Masse untergehen will, setzt auf ein auffälliges Äußeres. Das dürfte sich auch Alcatel beim A5 LED gedacht haben. Denn dem spendiert man eine abnehmbare Rückseite mit LEDs, die auf Wunsch passend zur Musik leuchten. Davon abgesehen wird aber nur Standardkost geboten.

Spekulationen über eine derartige Light-Show gab es schon vor einigen Wochen. Tatsächlich ist die Basis aber für weit mehr gut und ähnelt am Ende stark Lenovos Moto Mods. Denn auch beim A5 LED stehen auf der Rückseite Kontakte bereit, die anklippbare Module ansprechen können – so wie eben die Rückseite mit ihren LEDs. Insgesamt stecken in der 35 Dioden, die in unterschiedlichen Farben erstrahlen. Das Muster kann der Nutzer manuell in der dazugehörigen Applikation auswählen, alternativ kann die Farbfolge aber auch automatisch der Musik angepasst werden.

Bereits fertiggestellt sind aber auch andere Module, unter anderem eines mit einem zusätzlichen Akku. Das darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich beim A5 LED um ein Smartphone der unteren Mittelklasse handelt. Das 5,2 Zoll große Display bietet lediglich 1.280 x 720 Pixel, der von MediaTek stammende MT6753 liefert mit seinen acht Cortex-A53-Kernen eine nur leicht unterdurchschnittliche Performance.

Widersprüchliche Angaben gibt es zur Speicherbestückung. Auf dem MWC wurden 2 GB RAM und 16 GB interner Speicher sowie Kameras mit acht und fünf Megapixeln ausgewiesen, das Datenblatt spricht hingegen von 3 und 32 GB sowie 13 und fünf Megapixeln; gut möglich, dass es je nach Region unterschiedliche Varianten geben wird.

Einigkeit herrscht hingegen beim Akku mit seinen 2.800 mAh, den Schnittstellen – n-WLAN, Bluetooth 4.2, Micro-USB – sowie dem mit Android 6.0 nicht mehr ganz frischen Betriebssystem. Die Maße mit Standardrückseite gibt Alcatel mit 146,0 x 72,1 x 7,7 mm an.

Den Verkauf will das Unternehmen bereits im März, spätestens aber zu Beginn des zweiten Quartals starten. Die unverbindliche Preisempfehlung gibt man mit 199 Euro an – inklusive LED-Cover.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8577
Razer Logo drauf und sie haben das erste RGB beleuchtete Gaming Handy :D
#2
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1505
Zitat Gubb3L;25355078
Razer Logo drauf und sie haben das erste RGB beleuchtete Gaming Handy :D


Dann kostet es aber 499€ ! :vrizz:
#3
customavatars/avatar174125_1.gif
Registriert seit: 07.05.2012
Dortmund
Obergefreiter
Beiträge: 88
Zitat Sushimaster;25355110
Dann kostet es aber 499€ ! :vrizz:


Du meinst wohl 999€!
#4
customavatars/avatar37147_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
München
Bootsmann
Beiträge: 641
Klasse, jetzt können die Kiddies zu ihrer lauten Mucke am Bahnhof auch noch ne Lichtshow vom Handy aus abliefern. Das wird ein Spaß... :vrizz:
#5
customavatars/avatar9829_1.gif
Registriert seit: 07.03.2004
Aschaffenburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1823
ALter Schwede .. beim Intro könnte man vielleicht etwas die Lautstärke runterdrehen ... ja die LEDs sind wirklich wirklich nützlich NICHT .. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]