> > > > ASUS Zenfone 3 Zoom kommt mit großem Akku und zwei Kameras

ASUS Zenfone 3 Zoom kommt mit großem Akku und zwei Kameras

Veröffentlicht am: von

asus zenfone3 zoom teaserDas Honor 6X ist nicht das einzige neue Smartphone der CES, das mit einer Dual-Kamera-Lösung aufwarten kann. Auch ASUS hat mit dem ZenFone 3 Zoom ein entsprechendes Modell an den Start gebracht.

Dabei deutet die Zoom-Bezeichnung bereits auf die optische Konstruktion hin, denn natürlich bietet das ZenFone 3 Zoom kein durchgehendes optisches Zoomobjektiv, stattdessen kann mittels der zwei integrierten Kamera-Lösungen gezoomt werden. Die Kamera mit der kürzeren Brennweite wird mit 25 mm angegeben, während das zweite Kamera-Modul mit 59 mm aufwarten kann. Entsprechend steht ein optischer 2,3x Zoom zur Verfügung. Beide Kamera-Einheiten arbeiten jeweils mit 12 MP, sodass genügend Reserven für normale Anwendungsbereiche geboten werden.

Mit von der Partie ist auch das überarbeitete TriTech+-Autofokussystem, das automatisch zwischen einem Dual-Pixel-AF, einem Objekt-Tracking-AF und einem Leaser-AF der zweiten Generation umschalten soll. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Modi soll in gerade einmal 0,03 Sekunden erfolgen – auch dann, wenn sich bewegende Objekte fokussiert werden sollen.

Im ZenFone 3 Zoom erstmals mit von der Partie ist ASUS’ SuperPixel-Technologie, die gerade in dunklen Umgebungen ihre Stärken ausspielen soll. Laut ASUS können nicht nur ausgesprochen scharfe Aufnahmen erstellt werden, auch der Autofokus kann flott arbeiten. ASUS-eigene Techniken sollen dafür sorgen, dass die Lichtempfindlichkeit des Sensors um den Faktor 4 optimiert werden soll. Erreicht werden soll dies durch eine automatische ISO-Anpassung und eine darauf abgestimmte Rauschunterdrückung. Wie gut das in der Praxis funktioniert wird aber erst der Test zeigen können. ASUS selbst spricht davon, dass die Lichtempfindlichkeit des iPhone 7 Plus um den Faktor 2,5 übertroffen werden soll.

Aber nicht nur im Bereich der Kamera-Technik soll das ZenFone 3 Zoom punkten können. Dank eines nur 7,9 mm dicken Metallgehäuses soll es sich um das schlankeste Smartphone mit einem 5.000 mAh fassenden Akku handeln, das Gewicht gibt ASUS mit 170 g an. In Kombination mit dem genutzten Qualcomm Snapdragon 625 soll so eine Standby-Zeit von bis zu 42 Tagen ermöglicht werden. Der Massenspeicher kann wahlweise 32, 64 oder 128 GB betragen, je nach Modell wird der RAM mit 3 oder 4 GB ausgeführt. Das AMOLED-Display besitzt eine Diagonale von 5,5 Zoll und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Zum Aufladen nutzt ASUS die Typ-C-Schnittstelle.

Welche Version in Deutschland auf den Markt kommt, wann dies sein wird oder welcher Betrag überhaupt eingeplant werden muss, dazu schweigt sich ASUS noch aus. Vielleicht wissen wir zum MWC im Februar ja mehr. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1178
UHH GEFÄLLT MIR!
#2
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2643
Leider kommen Asus Smartphones immer extrem spät nach Deutschland, ich hatte es erst auf das ZenFone 3 abgesehen, am ende wurde es ein Honor 8, wobei ich sagen muss das ich es nicht bereut habe.
#3
Registriert seit: 24.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 734
kein NFC :hmm:
#4
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1178
Zitat Xer0;25200399
kein NFC :hmm:


Ich hatte seit 4 Jahren NFC und hab es nicht einmal gebraucht oder derartiges was damit angestellt, leider.. naja jedem das seine
#5
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1661
habe auch noch NFC Tags rumliegen...würde gerne was mit Tasker umsetzen, das funzt aber auch nicht wirklich. Der letzte Mist... das macht jetzt ein "gehackter" Amazon Dash Button viel einfacher...
Zum Koppeln mit BT ganz witzig aber das macht man dann auch nur einmal und dann kennen sich die Geräte.
Bleibt noch das bezahlen was ich zu gerne nutzen würde, aber auch da geht es nicht voran...

Also wozu NFC?

Nice to have, mehr aber auch nicht (also aus meiner Sicht natürlich)
#6
Registriert seit: 24.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 734
Tags+Tasker wollt ich auch immer mal benutzen, aber nie dazu gekommen.

Nein, ich brauch das ausschließlich zum Bilder verschicken.
In der Galerie auswählen, ans andere Handy halten, fertig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]