> > > > Samsung Galaxy Note 7: Europa-Update soll Nutzung weiter einschränken

Samsung Galaxy Note 7: Europa-Update soll Nutzung weiter einschränken

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Samsung wird am 15. Dezember ein weiteres Update für das bereits aus dem Handel genommene Galaxy Note 7 verteilen. Zwar wurde das Smartphone im Rahmen eines offiziellen Austauschprogramms zurückgenommen, einige Geräte verweilen aber immer noch bei ihren ursprünglichen Besitzern. Für all diejenigen, welche die Misere ausgeblendet haben: Nach Veröffentlichung gab es Meldungen um explodierende bzw. in Flammen aufgehende Akkus des Smartphones. Samsung veröffentlichte dann in einem zweiten Anlauf neue, vermeintlich fehlerfreie Chargen. Doch nachdem auch jene mit dem gleichen Problem zu kämpfen hatten, musste der südkoreanische Hersteller schließlich kapitulieren.

Samsung Galaxy Note 7

Im Oktober verteilte Samsung deswegen auch ein Update, welches die maximale Akkuaufladung bei noch im Umlauf befindlichen Galaxy Note 7 auf 60 % einschränkte. Trotzdem kursieren noch Geräte. Jetzt soll am 15. Dezember in Europa eine zweite Aktualisierung folgen, welche nochmals rigider vorgeht: Sie wird die maximale Akkuladung des Samsung Galaxy Note 7 auf 30 % festsetzen. Laut Samsung wolle man damit die Sicherheit der Kunden gewährleisten.

In den USA geht Samsung übrigens sogar noch härter vor: Ein für den 19. Dezember angekündigtes Update wird dort am Galaxy Note 7 sogar komplett die Aufladung verhindern. Damit wird das Smartphone im Grunde gänzlich unbrauchbar. Warum behalten einige Käufer ihr Samsung Galaxy Note 7 dennoch? Nun, vielleicht erhoffen sich einige, dass es mal ein Tech-Sammlerstück werden dürfte oder haben tatsächlich die geballten Meldungen um den Umtausch ignoriert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10955
Vom Markt genommene Produkte werden mit ziemlicher Sicherheit Sammlerstücke.
Frage mich aber grade ob Samsung die Updates ohne Zustimmung des Nutzers erzwingen kann. Reguläre Firmwareupdates müssen ja bestätigt werden.
#3
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8136
Und wo will man solche "Sammlerstücke" lagern? Am besten in einem Mehrfamilienhaus im Keller zwischen den Pappkartons, nehme ich an?

Nicht nur im eigenen, sondern auch im Interesse der Allgemeinheit sollte man solche Produkte schnellstens über den Hersteller dem Recycling zuführen.
#4
customavatars/avatar240287_1.gif
Registriert seit: 21.01.2016
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2186
Custom Rom und gut...

Wenn man es unbedingt als Sammlerstück behalten und nicht 24/7 nutzen möchte. Das würde ich mir bei den Gefahren verkneifen.
#5
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24830
Kann man nicht einfach den Akku mit einem "sicheren Nachbau" tauschen? Oder ist es mehr das Telefon, was zu hohe Anforderungen an den Akku stellt?

Die Frage ist jetzt allgemein auf das Note7 bezogen und weniger auf die Firmware.
#6
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8136
Tja, da selbst die revidierten Akkus eines anderen Herstellers Probleme hatten, welchem Nachbau, sofern da überhaupt noch einer auch nur einen Cent in die Fertigung investiert, sollte man vertrauen?

Wirklich gelüftet wurde das Geheimnis von Samsung nie, die werden schon ihre Gründe dafür haben. Es ist wohl bedenklich, wenn der Fehler mit dem Akku nicht gelöst werden konnte, schließlich werden die millionenfach gebaut und sind in der Regel betriebssicher unter kontrollierten Bedingungen.
#7
Registriert seit: 21.04.2013

Banned
Beiträge: 2070
Zitat King Bill;25137060
Kann man nicht einfach den Akku mit einem "sicheren Nachbau" tauschen? Oder ist es mehr das Telefon, was zu hohe Anforderungen an den Akku stellt?

Die Frage ist jetzt allgemein auf das Note7 bezogen und weniger auf die Firmware.


Der Akku ist für die Kapazität einfach zu kompakt konstruiert.
Ausserdem ist der Raum im Note 7 zu knapp bemessen, um dem Akku bei Erwärmung durch Schnellladung o.ä. eine Ausdehnung zu ermöglichen.
Als Folge steigt der Druck auf die eh schon äusserst dünn konstruierten Seperatoren:

https://www.instrumental.ai/blog/2016/12/1/aggressive-design-caused-samsung-galaxy-note-7-battery-explosions

Samsung wollte wohl ähnlich hohe Betriebszeiten wie mit dem S7 Edge erreichen, deshalb wurde die Kapazität auch ähnlich bemessen (3500mAh Note 7 - 3600mAh S7 Edge)

Im Note 7 steht aber trotz minimal grösserer Abmessungen durch den Stifteinschub und die zusätzlich erforderliche Elektronik deutlich weniger Platz zur Verfügung.
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10955
Zitat cesium137;25137583
Der Akku ist für die Kapazität einfach zu kompakt konstruiert.
Ausserdem ist der Raum im Note 7 zu knapp bemessen, um dem Akku bei Erwärmung durch Schnellladung o.ä. eine Ausdehnung zu ermöglichen.
Als Folge steigt der Druck auf die eh schon äusserst dünn konstruierten Seperatoren:

https://www.instrumental.ai/blog/2016/12/1/aggressive-design-caused-samsung-galaxy-note-7-battery-explosions

Ich für meinen Teil bezfweifle diese Ansicht ein wenig bzw. bezweifle dass dies die ganze Wahrheit ist.
Da muss auch irgendwas auf dem board falsch gelaufen sein, denn meinst du nicht Samsung hätte viel eher bei der Austauschaktion lieber etwas schlechtere Akkulaufzeitwerte in Kauf genommen, indem sie einen 10-20% kleineren Akku genommen hätten, anstelle die 2mrd festen Verluste + ~10mrd durch Ansehensverlust in Kauf zu nehmen was sie durch den kompletten Stop getan haben?
Das hätte man nur getan wenn das weitreicherende Neuentwicklungen erfordert hätte...
#9
Registriert seit: 21.04.2013

Banned
Beiträge: 2070
Zitat DragonTear;25137661
Ich für meinen Teil bezfweifle diese Ansicht ein wenig bzw. bezweifle dass dies die ganze Wahrheit ist.

Das ist dein gutes Recht!
Zitat DragonTear;25137661

Da muss auch irgendwas auf dem board falsch gelaufen sein,

Von "muss" kann wohl kaum die Rede sein, oder verfügst du über nähere technische Details?
Wenn ja, immer her damit.
Zitat DragonTear;25137661
denn meinst du nicht Samsung hätte viel eher bei der Austauschaktion lieber etwas schlechtere Akkulaufzeitwerte in Kauf genommen, indem sie einen 10-20% kleineren Akku genommen hätten...

Nein, meine ich nicht.
Nach den weltweit erfolgten Tests und Bewertungen mit ursprünglicher Kapazität das Gerät nun mit einem verkleinerten Behelfsakku mit verminderter Kapazität auszuliefern, ist für einen Konzern wie Samsung nicht akzeptabel und würde den Ansehensverlust noch weiter vergrössern.
Zitat DragonTear;25137661

Das hätte man nur getan wenn das weitreicherende Neuentwicklungen erfordert hätte...

Die Neuentwicklung eines geeigneten Akkus mit den erforderlichen Abmessungen-/ Eigenschaften-/ Kompatiblität mit der Ladeelektronik wäre auf jeden Fall erforderlich gewesen.
#10
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4907
Zitat DragonTear;25137661
Ich für meinen Teil bezfweifle diese Ansicht ein wenig bzw. bezweifle dass dies die ganze Wahrheit ist.
Da muss auch irgendwas auf dem board falsch gelaufen sein, denn meinst du nicht Samsung hätte viel eher bei der Austauschaktion lieber etwas schlechtere Akkulaufzeitwerte in Kauf genommen, indem sie einen 10-20% kleineren Akku genommen hätten, anstelle die 2mrd festen Verluste + ~10mrd durch Ansehensverlust in Kauf zu nehmen was sie durch den kompletten Stop getan haben?
Das hätte man nur getan wenn das weitreicherende Neuentwicklungen erfordert hätte...


Samsung hat doch bereits bestätigt, dass hauptsächlich die eigenen Akkus und nicht die zugekauften explodieren und einem Fertigungsfehler unterlagen. Ist das nicht mehr aktuell? :hmm:
#11
Registriert seit: 18.05.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 8120
Ich versuche derzeit sogar ein Note 7 zu bekommen. Ist ein gutes Gerät und die Akkuvorkommnisse waren Prozentual an den Verkäufen gemessen vernachlässigbar. Die Samsungupdates kann man eh rückgängig machen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

LG G5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LG_G5_TEASER_KLEIN

Alles neu, doch die Geschichte wiederholt sich: Mit dem G5 wagt LG seit zwei Monaten einen vollumfänglichen Umbruch, doch wie schon bei den Vorgängern bricht der Preis rasant ein. Zwischenzeitlich wurden nur noch 400 Euro verlangt, womit sich ein später Blick auf das Smartphone lohnt. Ob sich... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]