> > > > Weitere Austauschgeräte des Samsung Galaxy Note 7 fangen Feuer

Weitere Austauschgeräte des Samsung Galaxy Note 7 fangen Feuer

Veröffentlicht am: von

Die schlechten Nachrichten bei Samsung rund um das Galaxy Note 7 wollen nicht abreißen. Nachdem bereits ein Flug der Fluggesellschaft Southwest abgebrochen werden musste, sind nun zwei weitere Fälle bekannt geworden, bei denen offenbar Austauschgeräte des Galaxy Note 7 durch eine Fehlfunktion des Akkus ausgefallen sind und dabei zur Gefahr wurden.

Nach dem Vorfall im Flugzeug wurde am Freitag ein Fall bekannt, bei dem das Smartphone ungewöhnlich warm wurde, als eine 13-Jährige es in der Hand hielt. Nach einiger Zeit zeigten sich auf der Oberfläche des Gehäuses auch die typischen Brandspuren. Schäden konnte die Fehlfunktion des Akkus aber nicht anrichten. Die US Consumer Product Safety Commission wurde über den Vorfall informiert und hat bereits Ermittlungen aufgenommen. Bei beiden Geräten soll es sich schon im Austauschgeräte handeln. Samsung äußerte sich gegenüber The Verge wie folgt:

"We want to reassure our customers that we take every report seriously and we are engaged with the Zuis family to ensure we are doing everything we can for them and their daughter. Customer safety remains our highest priority as we are investigating the matter."

Nun aber wurde auch noch ein dritter Fall bekannt und auch hier soll es sich bereits um ein Austauschgerät handeln. Das genannte Gerät soll im Schlafzimmer für eine Rauchentwicklung gesorgt haben, die den kompletten Raum gefüllt hat. Das Galaxy Note 7 soll sich zu diesem Zeitpunkt nicht am Ladegerät befunden haben. Der Besitzer Michael Klering aus Nicholasville im Bundesstaat Kentucky soll das Austauschgerät seit ungefähr einer Woche besessen haben.

Samsung hat sich mit Michael Klering in Verbindung gesetzt, um das Gerät untersuchen zu können. Unter anderem wollte man Röntgenuntersuchungen machen. Der Besitzer hat das abgelehnt. Wohl auch, um Beweise nicht aus der Hand geben zu müssen. Insgesamt ist die Situation um die in Brand geratenen Austauschgeräte noch etwas undurchsichtig. Wohl unbestritten ist, dass es sich um Austauschgeräte handelt, aber auch dies muss zunächst noch zweifelsfrei geklärt werden. Samsung wird in diesem Fall aber wohl nicht mehr um eine erneute Rückrufaktion herum kommen. Es müsste aber auch geklärt werden, woher die Probleme nun genau rühren – ob der Akku dafür verantwortlich ist oder die Lade- bzw. Akkuelektronik im Smartphone selbst.

In den USA haben einige Mobilfunkbetreiber das Samsung Galaxy Note 7 bereits aus dem Programm genommen. Dazu gehören AT&T, Verizon und T-Mobile. In Deutschland hat bisher noch kein Provider diese Schritt gemacht, aber Samsung dürfte größte Schwierigkeiten haben, den Ruf der Galaxy-Note-Serie wieder aufzupolieren – zumindest bis zur nächsten Generation im kommenden Jahr.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 16.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 380
Wenn die klug sind,verkaufen die davon keines mehr.
#2
customavatars/avatar176691_1.gif
Registriert seit: 03.07.2012
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1799
Wer klug ist kauft eh nichts von Samsung, rein gar nichts! Samsung ist und bleibt ne Billigklitsche, den PC/Halbleiterbereich mal etwas außen vor gelassen. Samsung ist doch nur durch unglaubliche Subventionen und durch das versenken von unglaublichen Marketinggeldern zu dem geworden ist, wie sie heute wahrgenommen werden! Und garantiert nicht durch Qualität! Die ganzen Consumer Produkte wie TVs, Player usw. sind, wenn man etwas genauer hin schaut, nach wie vor keine hochwertigen Produkte! Schraubt mal auf, die Produkte, im Innern finden sich fast ausschließlich nur mittelmäßige Massenfertigungselektronikbauteile. Wie gesagt, bei der Qualität der hauseigenen Halbleiter sieht es besser aus, zum Beispiel die Samsung SSDs. Wer Samsung Produkte von vor so 20 Jahren mit den heutigen vergleicht, wird noch immer große parallelen in der Qualität feststellen, wobei sie damals fast höher war, denn da gab es noch nicht so einen ausgeprägten Sparwahnsinn wie heute. ;) Zählt zum Teil aber auch für LG und Co., es sind und bleiben eben Korea Produkte und so muss man sie auch betrachten.

Zum Desaster mit Note 7, ja, so ist das, wenn man die Akkus immer dünner haben will. Das wird von hirntauben Managern entschieden, die entgegen der Warnung der Ingenieure immer dünner wollen. Macht mal nen Meeting mit den Birnen-Managern, dann wisst ihr bescheid, wie die fern ab von den Nutzern und deren Wünsche ticken. Die Kunden wollen schon lange kein dünner mehr, die Kunden wollen Akkulaufzeit, fertig! Und da kann das Phone ruhig gerne wieder ein paar Millimeter dicker sein, stört keine Sau. Und technisch wundert es mich nicht, dass diese dünnen Akkus ein Problem bei der Größe der Smartphones werden.

Edit:
Und unten nachfolgend kommen dann jetzt die Samsung Fanboys mit ihren Antworten, die ihre Produktkauf verteidigen, versprochen. ;)
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11762
Hoffe mal dass dies eingehend untersucht wird - sowohl von Samsung aber auch unabhängiger Quelle.
War das nur ein Gerücht dass ein Typ gleichen Namens wie der mit den Phone im Flugzeug, laut LinkedIn, ein Apple Mitarbeiter ist?

@Trill
Jetzt übertreib nicht gleich.. hardwaretechnisch habe ich an meinem Note 4 absolut nichts auszusetzen. Ein iPhone wäre nicht hochwertiger. Selbes gilt für den Fernseher meienr Eltern.
Sofware ist leider was anderes wobei Updates eine kleine Verbesserung bewirkt haben.
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2600
Ist gut Trill, alle anderen außer Samsung liefern natürlich Qualität zum besten Preis.
In meinem Bekanntenkreis, Privat und auch Geschäftlich sind wir hier sozusagen überflutet von Samsung Geräten. Keines davon zeugt von unterirdischer Qualität. Ganz im Gegenteil...
#5
Registriert seit: 11.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
also mein alter Samsung 226BW läuft heute immer noch :D
(einmal die caps im NT getauscht)
#6
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3694
Er will also sein altes kaputtes SP behalten - als Beweis?
Und nun?
Verklagen kann er eh vergessen

Reparatur ohne Gerät auch.
#7
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1330
Warum kann er eine Klage vergessen?
Trill hat recht. Einfach kein Samsung mehr kaufen.
Die bauen echt nur Schrott
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]