> > > > Aus Vibe wird Moto: Lenovo verzichtet auf eigene Markennamen

Aus Vibe wird Moto: Lenovo verzichtet auf eigene Markennamen

Veröffentlicht am: von

motoroal moto zAuch zwei Jahre nach der Übernahme von Motorola Mobility haben sich der Erwartungen Lenovos nicht erfüllt. Das zeigen nicht nur die Smartphone-Absatzzahlen, auch wirtschaftliche Ziele sollen deutlich verfehlt worden sein. Nun soll es ein Wechsel bei den Markennamen richten. Nicht der erste, wie ein Blick auf die vergangenen Monate zeigt.

Verwendete man bei ersten Modellen nach der Übernahme noch die Marken Motorola und Moto im Zusammenspiel, entfiel der traditionsreiche Name nach einiger Zeit - zumindest in Teilen. Denn selbst in der Außenkommunikation gab es mal das Gespann Motorola Moto, mal war von Lenovo Moto die Rede. Erschwerend hinzu kamen wechselnde Strategien in Bezug auf die Nutzung etablierter Bezeichnungen. Erst wollte man den Namen Motorola unter anderem in Europa und Südamerika weiternutzen und eigene Bezeichnungen wie Vibe lediglich in Asien fortbestehen lassen, dann war von einer Vermischung die Rede.

Nun sollen sowohl Motorola als auch Lenovo verschwinden. Künftige Smartphones sollen weltweit allesamt nur als Moto auf den Markt kommen, um einerseits nur noch eine Marke pflegen zu müssen, andererseits um die Zusammengehörigkeit deutlicher zu machen. Inwiefern die beiden Bezeichnungen Lenovo und Motorola noch in irgendeiner Form auf den Geräten oder Verpackungen zu sehen sein werden, muss abgewartet werden; das Moto M dürfte die Initialzündung sein. Ebenfalls zeigen wird sich, ob auch bereits gestartete Modelle sukzessive umbenannt werden.

Aber auch personell sorgt Lenovo für Aufsehen. So wurde mit Xudong Chen der bisherige Verantwortliche für das Smartphone-Geschäft durch Gina Qiao ersetzt. Gleichzeitig konnte man sich die Dienste von drei hochrangigen IT-Managern sichern. Kirk Skaugen, lange Jahr bei Intel beschäftigt, übernimmt die Leitung der Data Center Group, Laura Quatela - zuvor Alcatel-Lucent - ist neue Chef-Justiziarin und Yong Rui - ehemals Microsoft - übernimmt die Rolle des CTO.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]