> > > > Google Pixel: Provider können Updates verzögern

Google Pixel: Provider können Updates verzögern

Veröffentlicht am: von

google pixelDass die Nexus-Smartphones lediglich Randerscheinungen waren, lag nicht zuletzt am Vertriebsmodell. Denn noch immer werden Handys vor allem über die Mobilfunk-Provider an den Mann oder die Frau gebracht. Wer von Deutscher Telekom, Vodafone und Co. nicht berücksichtigt wird, kommt über ein Nischendasein nicht hinaus. Kein Wunder also, dass Google sich für Pixel und Pixel XL Kooperationspartner gesucht hat.

Für Kunden hat das einen großen Vorteil. Denn so können die beiden neuen Geräte im Rahmen eines Laufzeitvertrags erworben werden und müssen nicht in einem Rutsch bezahlt werden - mit Preisen zwischen 749 und 1.009 Euro sind Pixel und Pixel XL alles andere als Schnäppchen. Wer diesen Weg des Erwerbs wählt, muss aber auch mit einem unter Umständen gravierenden Nachteil leben.

Denn bei der Auslieferung von Software-Updates dürfen die Provider ein Wörtchen mitreden. In den USA bestätigte der dortige Exklusivpartner Verizon dies, hierzulande hat die Deutsche Telekom ähnliches verlauten lassen. Gegenüber Teltarif erklärte das Unternehmen, dass Updates für von der Deutschen Telekom angebotenen Geräten nicht direkt von Google ausgeliefert werden. Stattdessen werden sie einer eigenen Prüfung unterzogen und erst dann verteilt. Im Idealfall bedeutet das eine Verzögerung von wenigen Tagen, im schlimmsten Fall wird eine Aktualisierung gar nicht bereitgestellt.

Ärgerlich dürfte das vor allem für diejenigen sein, die unmittelbar von der Vorbestellmöglichkeit Gebrauch gemacht und sich dabei auf Aussagen der Bonner verlassen haben. So wurde unter anderem im eigenen Forum mehrfach betont, dass die Geräte über keinerlei Branding und auch nicht anderweitig angepasst werden. Wie belastbar das Versprechen, dass es keinen SIM- oder Net-Lock geben wird, bleibt vor diesem Hintergrund abzuwarten. Gleiches gilt für die Ankündigung, das WLAN Call und VoLTE zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden sollen.

Grund für diese Einschränkung dürfte Googles Verhandlungsposition sein. Die Mobilfunk-Provider versuchen in der Regel nicht nur hohe Rabatte herauszuholen, sondern wollen auch Mitspracherecht in puncto Software haben. Dazu gehört beispielsweise das Installieren bestimmter Applikationen ab Werk oder das Sperren von Funktionen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6473
Der Bootloader war auch bei den Nexus Geräten gelocked. Bei nahezu jedem Android Gerät ist der gelocked, aber fastboot oem unlock war da bis dato immer dein Freund. Die Gefahr die ich sehe, ist irgend ein pseudo Schutz ala Knox von Samsung, den man zwar umgehen kann, aber nicht ohne Spuren zu hinterlassen.
#11
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29947
Zitat Ganxxta;24971916
Außer die Telekom hat wie Verizon den Bootloader gesperrt...


In den USA sollen sich die Verizon-Geräte per Google-Webseite unlocken lassen.
#12
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1056
Zitat Gidian;24971816
Kommt mir so vor, als wäre die ganze Pixel-Berichterstattung hier ziemlich negativ geprägt. Keiner hat´s bisher in den Händen gehabt, aber das Bashing läuft auch Hochtouren.

Man sollte zwischen Bashing und berechtiger Kritik unterscheiden. Geht man ganz objektiv an die Geräte ran, gibt es gegenüber den direkten Mitbewerbern exakt einen Vorteil: Die Zusatzfunktionen mitsamt dem Assistenten. Im Gegenzug gibt es kein unverfälschtes Android, eine Kamera, deren Qualität an einem nichtssagenden Benchmark festgemacht und einen Preis jenseits von Gut und Böse.

Natürlich können Pixel und Pixel XL in einem vollständigen Test noch ganz andere Stärken offenbaren, genauso gut aber auch eklatante Schwächen. Ändert aber nichts daran, dass man die Stärken der Nexus-Reihe ohne erkennbare Not aufgegeben hat und sich - ebenfalls ohne erkennbaren Grund - plötzlich mit Apple messen will.
#13
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 13403
Grausam! Aber ein Tipp: Vertrag ohne Gerätezuzahlung ist sowieso günstiger. Und man hat Brandingfreie Geräte wenn man direkt beim Hersteller oder zB Amazon einkauft.

Seit Jahren ist die Subventionierung durch die Telekom und Vodafone so fürn Kappes geworden, dass man sich nur an den Kopf fassen kann. 20-25€ im Monat für das Smartphone zuzahlen? Nope. Dann kauf ichs direkt, hab das Gerät und es gehört rechtlich mir.
#14
Registriert seit: 26.08.2005
BM
Leutnant zur See
Beiträge: 1202
Zitat iCrack;24972098
Aber ein Tipp: Vertrag ohne Gerätezuzahlung ist sowieso günstiger.


Ziemlich pauschal und nicht richtig.
Zahle für meinen VF Vertrag mit einem iPhone SE gegenüber dem Vertrag ohne Handy 135€ mehr (auf 2 Jahre gerechnet). Somit hab ich ein Handy für 400€ weniger bekommen.
#15
Registriert seit: 17.11.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2078
Zitat King Bill;24971887
Für den Preis möchte man auch was verlangen. Denn nach den Specs könnte es auch ein Xiaomi mi5 oder OnePlus 3 sein, welche aber nur die Hälfte kosten.

Wenn man in den gleichen Preisregionen vergleicht, hat das Note7 nach Specs eindeutig die Nase vorn. Daher ist die Kritik durchaus angebracht.


Um ehrlich zu sein interessieren mich die Specs nur am Rande. Viel wichtiger ist mir die Alltagstauglichkeit. Die Akku-Laufzeit, die Kamera, die Wertigkeit/Haptik etc. Ob das Gerät nun viel oder sehr viel ungenutzte Perfomance hat, ist mir persönlich nicht so wichtig. ;)
Von daher warte ich lieber erstmal auf erste User-Berichte.




[EDIT]

Zitat homann5;24971960
Man sollte zwischen Bashing und berechtiger Kritik unterscheiden. Geht man ganz objektiv an die Geräte ran ...


Wie will man denn ganz objektiv an die Geräte heran gehen, wenn man sie nur aufgrund erster Specs als unzureichend bewertet (gemessen am Preis)? Wenn Specs alles wären, müsste Apple längst Pleite sein. ;)
Und mit Bashing meinte ich nicht nur diesen Thread. An anderer Stelle im Forum wird ein ziemlich verfrühter Abgesang auf das Pixel verfasst ("Google Pixel – Misserfolg mit Ansage"), ohne es jemals in den Händen gehabt zu haben.
Mag ja sein, dass das Pixel sich als ziemlich großer Flopp entpuppt. Vielleicht wird es aber auch ein Erfolg. Vielleicht ist die Kamera wirklich die derzeit beste im Handy-Segment. Vielleicht auch nicht. Keine Ahnung. Bald wissen wir mehr. Und wer dann lieber Xiaomi kaufen möchte, soll das gern tun. Ich bin jedenfalls erstmal gespannt, was Google da auf den Markt bringt.
#16
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3694
Zitat iCrack;24972098
Seit Jahren ist die Subventionierung durch die Telekom und Vodafone so fürn Kappes geworden, dass man sich nur an den Kopf fassen kann. 20-25€ im Monat für das Smartphone zuzahlen? Nope. Dann kauf ichs direkt, hab das Gerät und es gehört rechtlich mir.




Machen wir es kurz: Diese Aussage ist zu 100% FALSCH.
Selber Rechnen hätte dir echt gut getan.
Mein S7 Edge war NP ca 700, bekommen habe ich es effektiv für 410 €.
#17
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 13403
Fürs S7 bezahlt man auch 20€ im Monat, mal 24 sind schon 480€. Dazu kommt noch ne Zuzahlung je nach Tarif zwischen 1€ und etwa 150€-200€. Der eine Euro aber nur wenn man den mega Tarif für 80€ oder so pro Monat nimmt. Angebote zählen nicht, denn ein S7 kann man auch kurz nach Start direkt für noch viel weniger Geld im Angebot erwerben. Es wird nichts mehr wirklich subventioniert. Alles Käse heute.
#18
customavatars/avatar90848_1.gif
Registriert seit: 04.05.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 266
Zitat MysteriousNap;24971934
Der Bootloader war auch bei den Nexus Geräten gelocked. Bei nahezu jedem Android Gerät ist der gelocked, aber fastboot oem unlock war da bis dato immer dein Freund. Die Gefahr die ich sehe, ist irgend ein pseudo Schutz ala Knox von Samsung, den man zwar umgehen kann, aber nicht ohne Spuren zu hinterlassen.


Das war ja gemeint :)
Ein Nexus hatte ja immer einen unlockbaren bootloader :)


Zitat Don;24971947
In den USA sollen sich die Verizon-Geräte per Google-Webseite unlocken lassen.

Danke, die Info hatte ich bisher noch nicht gelesen.

EDIT: Laut CB ist laut Telekom der Bootloader NICHT entsperrbar:
Zitat https://www.computerbase.de/2016-10/google-pixel-pixel-xl-unterschied-deutsche-telekom
Den ersten Unterschied gibt es allerdings beim Bootloader. Während dieser sich bei den Geräten direkt von Google entsperren lassen wird – Nexus lässt grüßen – ist der Bootloader bei der Deutschen Telekom genau so wie in den USA bei Verizon feste verschlossen und nicht entsperrbar. Insbesondere experimentierfreudige Entwickler und ROM-Flasher sollten deshalb zu den Geräten von Google greifen. Für den Standard-Endkunden der Deutschen Telekom dürfte die Sperre jedoch nicht von Relevanz sein.


Angeblich sind die Infos direkt von DT.
#19
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Potsdam
Bootsmann
Beiträge: 660
Ich wundere mich immer schon das diese schwachsinnspreise bei Apple Produkten bezahlt werden. Irre wieviel Kohle man für ein Smartphone lassen kann... Glaube hier aber nicht, dass dieses Gerät für den Preis große Abnehmer findet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]