> > > > LG G5 und Samsung Galaxy S7 ohne "Adoptable Storage" von Android 6.0

LG G5 und Samsung Galaxy S7 ohne "Adoptable Storage" von Android 6.0

Veröffentlicht am: von

lg g5Samsung war über Smartphone-Generationen hinweg bei seinen Kunden auch wegen der microSD-Kartenslots der Galaxy-S-Reihe beliebt. Als dieses Feature beim S6 zu den Akten gelegt wurde, hatten aber selbst die Südkoreaner wohl nicht mit der Kritik seitens vieler, potentieller Käufer gerechnet. Kein Wunder, dass Samsung also für das Galaxy S7 bzw. Galaxy S7 Edge den microSD-Kartenslot zurückgeholt hat. Auch LG bietet an seinem neuen Smartphone-Flaggschiff, dem G5, die Möglichkeit an, eine microSD-Karte einzusetzen. Jetzt kommt eine weitere Gemeinsamkeit zwischen S7 und G5 hinzu, welche allerdings weniger erfreulich ist: So fehlt sowohl an Samsungs als auch LGs Flaggschiff die Möglichkeit, die Speicherkarten als sogenannten „Adoptable Storage“ zu verwenden. Gemeint ist damit, dass die microSD-Speicherkarten ab dem Betriebssystem Android 6.0 auch haargenau wie der interne Speicherplatz verwaltet werden können. Das erleichtert es immens Apps auf der Speicherkarte zu installieren. Auf die Unterstützung von Adoptable Storage haben aber sowohl LG als auch Samsung verzichtet.

samsung galaxy s7 edge gold

Als Folge bedeutet das, dass microSD-Speicherkarten an den neuen Smartphone-Flaggschiffen der Hersteller wie gehabt nur als Wechselspeicher zu verwenden sind. Für Anwender, die auf den Karten ohnehin hauptsächlich Bilder, Musik und Videos speichern, ist das natürlich ohnehin optimal – sie können die Speicherkarten dann nämlich leicht entnehmen und auf die enthaltenen Inhalte an weiteren Endgeräten zugreifen. Wer jedoch darauf gehofft hatte an den LG G5 bzw. Samsung Galaxy S7 eine Karte als Adoptable Storage einzubinden, guckt nun in die Röhre. Samsung begründet die Entscheidung gegen das Feature übrigens damit, dass das Gros der User Speicherkarten für Dateien nutze, die von der Speicherkarte auch an andere Geräte transferiert werden sollten. Als Beispiele nennt Samsung mit der Kamera geschossene Fotos und Videos. Wenn die Karte aber als Adoptable Storage verwendet werde, müsse sie neu formatiert werden, bevor sie wieder in anderen Geräten als dem jeweiligen Smartphone zum Einsatz kommen könne. Man wolle die Nutzer in diesem Punkt nicht verwirren und habe daher auf die Funktion verzichtet. Sie richte sich ohnehin hauptsächlich an Nutzer in bzw. Geräte für die sogenannten Schwellenländer. Dort erscheinen viele Smartphones mit gerade einmal 4 bis 8 GB Speicherplatz. Dann sei die Verwendung einer microSD-Karte als Adoptable Storage sinnvoll. Das gelte aber nicht für Geräte wie das Samsung Galaxy S7 / S7 edge.

Vermutlich hat Samsung sogar recht mit seinen Aussagen, ein wenig seltsam hört es sich allerdings an, dass der Hersteller meint besser zu wissen was die Nutzer wollen, als die Nutzer selbst. LG wiederum hat sich nicht weiter dazu geäußert, dass Adoptable Storage am G5 nicht zur Verfügung steht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar193212_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013
Berlin Am Kotti
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Ich kopiere mal meinen Beitrag zum Thema auf Cachys Blog:

Beim LG G 3/4 ist Adoptable Storage implementiert,
beim G5 wahrscheinlich auch,
aber komischerweise nicht freigeschaltet,einfach vergessen!?
Habe LG schon mal angeschrieben, bisher keine Antwort ;(
Wer ein gerootetes Gerät hat, kann ruckzuck Adoptable Storage aktivieren,
Infos & Anleitung zum Thema, Super Artikel —->
http://www.zdnet.de/88257497/a.....d-support/
#2
Registriert seit: 06.12.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1667
Habe gelesen dass die das nur deaktivieren weil sie Angst haben die Leute benutzen langsame billige Speicherkarten und bremsen damit die Geräte aus.
Ich denke die sollten es dem Kunden überlassen ob der die Option nutzen will oder nicht. Ich z.B. möchte das unbedingt.
#3
customavatars/avatar193212_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013
Berlin Am Kotti
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
@Minga bua

Hört sich irgendwie "logisch" an, haste ne Quelle zum gelesenem !?
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Du brauchst wirklich eine Quelle für so etwas Einfaches beziehungsweise logisches?
Abgesehen davon liest du das auf jeder Internetseite dieses mit dem S7 beschäftigt.
#5
customavatars/avatar182753_1.gif
Registriert seit: 28.11.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Finde ich ehrlich gesagt nicht so schlimm.
Große Apps lassen sich ja sowieso auslagern und heutzutage ist ja 16GB intern praktisch Standard, das reicht den meisten denke ich.

Früher wäre es eher sinnvoll gewesen *an HTC Desire zurückdenk*
#6
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2331
Finde die Entscheidung es ab Werk deaktiviert zulassen richtig.
#7
customavatars/avatar111124_1.gif
Registriert seit: 26.03.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Ich kann die Gründe auch nach vollziehen und finde es besser, die SD als reine Datenablage zu verwenden.
#8
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4020
Ebenso, finde es besser als den Adoptable Storage, besonders für den DAU. Hab selber schon gesehen, dass Bekannte einfach Apps auf die SD geschoben haben und die SD dann in andere Geräte gesteckt haben, "um sie auf dem anderen Gerät zu testen". App war natürlich weg.
#9
customavatars/avatar5839_1.gif
Registriert seit: 20.05.2003

Bootsmann
Beiträge: 606
wobei ich den allergrößten nachteil wie ich finde immernoch darin hat das man nichmehr vom pc auf den speicher zugreifen kann, zumindest nich ohne unnütze hilfsmittel.

ich habs bei meinem NV Shield(2014) erlebt, dabei war das feature ein auf das ich scharf war..... (was auch immer google dabei geraucht hat)

das die karte nichtmehr benutzbar in anderen geräten wird doch bevor man das macht vom gerät nochmal gesagt, zumindest wars bei mir so.
#10
Registriert seit: 28.05.2011
Stuttgart
Flottillenadmiral
Beiträge: 5164
Wayne.
Wer bitteschön will den neuen schnellen UFS 2.0 speicher auch ersetzen durch nen lahmen Speicher einer micro sd karte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]