> > > > LG G5 im Hands-on

LG G5 im Hands-on

Veröffentlicht am: von

lg g5Mehr Leistung, ein größeres Display und bessere Kameras: Die Liste der Änderungen beim Genrationswechsel ist bei Smartphones unabhängig vom Hersteller meist die gleiche, da machte in der Vergangenheit auch LG keine Ausnahme. Mit dem G5 hat man nun aber einen regelrecht radikalen Neuanfang gewagt. Aber nicht nur vom Vorgänger unterscheidet sich das neue Smartphone deutlich, auch von den Mitbewerbern kann es sich klar absetzen. Positiv ist das aber nicht in allen Punkten, wie der erste kurze Test zeigt.

Denn die Erweiterbarkeit hat ihren Preis. Mit angeschlossenem LG Hi-Fi Plus wird das G5 sehr lang und unhandlich, unter der LG Cam Plus leiden die Optik und Alltagstauglichkeit. Noch nicht abzusehen ist, welche Vorteile der Magic Port und die dazugehörigen Module langfristig bieten werden. Um erfolgreich zu sein, müssen genügend Partner gefunden und eine Kompatibilität über Jahre hinaus geboten werden. Denn wer jetzt viel Geld zusätzlich zum G5 ausgibt, möchte diese Investition vielleicht auch beim G6 oder G7 nutzen. Fragen, auf die LG noch keine belastbaren Antworten liefert.

Nicht nur die Kameras machen das G5 zu einem technisch interessanten Smartphone
Nicht nur die Kameras machen das G5 zu einem technisch interessanten Smartphone

Schiebt man diese Bedenken zur Seite, weiß das G5 durchaus zu gefallen. Der verbaute Snapdragon 820 verspricht viel Leistung, die beiden rückwärtigen Kameras interessante Möglichkeiten beim Fotografieren und die Verkleinerung des Displays von 5,5 auf 5,3 Zoll kommt Kritikern des sonst üblichen Wachstums entgegen. Letzteres wirft aber auch eine Frage auf. Zwar verspricht LG, dass die Always-On-Funktion sich nicht negativ in Sachen Laufzeit oder Haltbarkeit der Anzeige bemerkbar macht, Zweifel bleiben aber dennoch.

Der Magic bringt auch Nachteile mit sich, hier beispielsweise die Verarbeitungsmängel
Der Magic bringt auch Nachteile mit sich, hier beispielsweise die Verarbeitungsmängel

Überzeugungsarbeit muss man eventuell aber auch beim Blick auf die Software leisten. Denn auch hier bietet das G5, das mit Android 6.0 als Basis ausgeliefert wird, neues. Die Optik der neuen Oberfläche wirkt frischer, der fehlende App Drawer erinnert an Huaweis EMUI. Fans des G4 könnten aber auch dem Gehäuse nachtrauern. Denn das zuletzt gut verarbeitete Kunststoff-Chassis mit optionaler Leder-Rückseite musste Aluminium weichen. Dass das nicht immer ein Gewinn sein muss, zeigt das G5 nur zu deutlich. Zwar wirkt das Smartphone optisch hochwertig, hier und da wird man der Oberklasse aber nicht ganz gerecht. Geschuldet ist das ausgerechnet dem Magic-Port-Konzept mit seiner abnehmbaren Kappe am unteren Ende. Diese sitzt zwar ebenso wie die Module sicher und fest am Smartphone, die Spaltmaße sind jedoch enttäuschend. Und spätestens mit angeschlossener LG Cam Plus wird das Design zum Streitpunkt.

Ein klares erstes Fazit gibt es nach der ersten Kontaktaufnahme nicht. Rein technisch betrachtet ist das G5 ein sehr interessantes Smartphone, beim Blick auf das Gesamtkonzept sind aber noch viele Fragen offen, teils wirkt es unausgereift. Dass der Wechsel des Moduls einen Neustart des Geräts zwingend nach sich zieht, der Akku muss immer entnommen werden, könnte abschrecken, gleiches könnte aber auch für die Preise gelten. Zwar hat LG sich bislang noch nicht dazu geäußert, was das G5 und die Erweiterungen kosten sollen, mit einem Preisbrecher ist aber nicht zu rechnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar235845_1.gif
Registriert seit: 01.12.2015

Gefreiter
Beiträge: 42
Bald dann LG G5 Nutzer, bewaffnet mit einer Gadget-Tasche am Gürtel, um immer und überall für alle Situationen ausgerüstet zu sein.

Dann wird mit Kamera-, DAC- & Co Modul herumjongliert - bis man feststellt, wie lästig das ganze ist.

Allerdings begrüße ich neue Herangehensweisen bei diesen Geräten sehr - an Innovationen mangelt es dort nämlich immens.

Bin noch mit meinem G3 unterwegs und habe auch nicht vor, schon wieder auf ein neueres Modell zu springen. Dafür muss dann schon mehr Überzeugungsarbeit geleistet werden, was eine Neu-Anschaffung rechtfertigt.
#2
customavatars/avatar142047_1.gif
Registriert seit: 15.10.2010
Nähe Heidelberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1245
finde sehr mutig was LG Da macht

wenn der spaß nicht alzu teuer wird werde ich mir ende des jahres vielleicht ein LG holen ^^
#3
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Könte vielleicht mal ein Smartphone für EDC'ler werden, die immer alles dabei haben wollen, einschließlich DAC, Kameragriff etc. :haha:
#4
customavatars/avatar129979_1.gif
Registriert seit: 21.02.2010
Botswana
Kapitän zur See
Beiträge: 3208
Von den Specs her siehts ja echt super aus aber mein Gott, ist das ein hässliches Ding. Das LG G3 sah schick aus, das G4 auch noch gut und das zuletzt releaste V10 sah einfach nur geil aus. Aber das G5 macht so einen abstoßenden und viel zu runden Eindruck, dass mich selbst die guten Specs nicht überzeugen können.

Leider ist mir das V10 zu groß und der Sprung von meinem G3 auf ein V10 wäre auch nicht wirklich lohnenswert...
#5
customavatars/avatar94146_1.gif
Registriert seit: 01.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1069
Ich weiß gar nicht warum sich alle über das Aussehn aufregen. Für mich sehen alle Smartphones fast gleich aus.

Ich hol mir doch kein Gerät zum angucken oder angeben. Es wird das Gerät gekauft, dass sich am besten bedienen lässt und im gesamt Konzept am meisten bietet. Sei es Leistung oder ein großer Akku oder sonst irgendwas.
80% der Leute packen doch ehh eine Hülle drum...
#6
customavatars/avatar78582_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1799
Ich verstehe nicht warum so negativ über das LG G5 berichtet wird seitens HWL ? Zumindest liest sich das für mich so, und das Samsung wird in den Himmel gelobt, obwohl keine Innovationen oder Neuerungen zum S6.

Alle anderen Tester und Hand on Videos loben oder stellen die Neuerungen als gut dar, klar Kritik muss auch sein das fehlt mir bei anderen Seiten etwas, aber hier meiner Meinung nach nicht Sachlich, denn wenn ich S7 zu G5 vergleiche da hat Samsung gegenüber seinen Kunden weniger getan als LG und diese sind mutig und bringen was neues und dann wird das schlecht gemacht?
Und das S7 wird hier als Meilenstein angepriesen warum, wegen dem Prozessor und größerem Akku, mehr wurde doch nicht verändert zum S6 ausser noch vielleicht die Größe, aber das allein kanns ja nicht sein.

Man könnte vermuten das HWL für Samsung Werbung macht um es mal vosichtig auszudrücken

Übrigens hab ein S6 edge, falls ihr meint ich wäre ein LG fan.

gruß
#7
customavatars/avatar144392_1.gif
Registriert seit: 30.11.2010
Nähe Koblenz
Bootsmann
Beiträge: 560
So richtig gut gefällt mir das G5 nicht (Design, Spaltmaße aufgrund der tauschbaren Gadgets). Mein Gefühl ist, dass es nicht an den Erfolg der Vorgänger heranreicht.
#8
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2346
Zitat Belo79;24353202
So richtig gut gefällt mir das G5 nicht (Design, Spaltmaße aufgrund der tauschbaren Gadgets). Mein Gefühl ist, dass es nicht an den Erfolg der Vorgänger heranreicht.


Optisch gefällt es mir auch absolut nicht. Stehe grundsätzlich nicht auf Alu-Handys, finde die Haptik davon alles andere als hochwertig oder angenehm. Deswegen bin ich da vielleicht auch ein wenig voreingenommen, aber irgendwie sieht die Rückseite so "leer" aus. Irgendwas fehlt da außer diese hässliche Kamera-LED Leiste.

Und naja, Erfolg des Vorgängers? Weder das G4 noch das G3 waren wirklich richtig erfolgreich (was ich schade und unverständlich finde), das wurde ja bei dem enorm schnellen Preisverfall deutlich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]