> > > > Samsung Galaxy S7: Wirrwarr um mögliche Varianten

Samsung Galaxy S7: Wirrwarr um mögliche Varianten

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Derzeit überschlägt sich die Gerüchteküche geradezu zum Samsung Galaxy S7: Nachdem wochenlang der SoC im Zentrum der Spekulationen gestanden hat, dreht sich nun alles um die potentielle Bilddiagonale des kommenden Smartphone-Flaggschiffs der Südkoreaner. Allerdings werden sich die unterschiedlichen Quellen dabei nicht so recht einig. Beispielsweise behauptet das Wirtschaftsmagazin Reuters gemeinsam mit südkoreanischen Medien, dass das S7 5,2 Zoll Diagonale bieten werde. Das entspräche einem minimalen Anstieg im Vergleich zum S6, welches 5,1 Zoll anlegt. Im gleichen Atemzug ist von 5,5 Zoll für das Samsung Galaxy S7 Edge die Rede. Dies wäre ein Strategiewechsel, da S6 und S6 Edge 2015 noch identische Bilddiagonalen aufgewiesen haben und sich nur durch das Curved-Display der Edge-Variante unterschieden.

Dafür reichte Samsung im Herbst das Galaxy S6 Edge+ nach, welches mit 5,7 Zoll den Bildschirm gehörig vergrößerte. Eventuell möchte Samsung beim Galaxy S7 / S7 Edge von Anfang an eine deutlichere Abgrenzung der Modelle schaffen und hat sich aus diesem Grund für unterschiedliche Diagonalen der beiden Geräte entschieden. Zusätzlich heißt es, Samsung wolle zum Release 3,3 Mio. reguläre Galaxy S7 und 1,6 Millionen Exemplare der Edge-Version ausliefern. Mit der Veröffentlichung rechnet man derzeit für Februar 2016. Hier sieht man im Bild noch das Vorgängermodell, das Samsung Galaxy S6 Edge+.

samsung galaxy s6 edge plus

Doch dann kommen wiederum andere Quellen ins Spiel: GSMArena beruft sich auf den Händler ITSkins, der Schutzhüllen für Smartphones vertreibt. Jenem lägen bereits die Maße der Samsung Galaxy S7 / S7 Edge vor. ITSkins behauptet nun, dass das reguläre Samsung Galaxy S7 5,1 Zoll Diagonale anlege – was wiederum identisch zum S6 bliebe. Für das Galaxy S7 Edge bestätigt man jedoch eine Diagonale von 5,5 Zoll. Trotzdem bringt man hier als Dritten im Bunde auch nochmal ein potentielles Galaxy S7 Edge+ ins Spiel. Dieses Phablet solle angeblich mit stolzen 6 Zoll Diagonale protzen. Das würde also selbst das S6 Edge+ mit seinen 5,7 Zoll in den Schatten stellen.

Was die technischen Daten der Smartphones betrifft, so rechnet man für das Samsung Galaxy S7 mit dem Exynos 8890 bzw. in einigen Varianten dem Qualcomm Snapdragon 820 als SoC. Dem Prozessor stehen vermutlich 4 GB RAM und 32 GB Speicherplatz zur Seite. Gerüchten zufolge könnten die Südkoreaner eventuell sogar den microSD-Kartenslot zurückholen. Dagegen werde die Auflösung des Bildschirms wohl zum Galaxy S6 identisch bleiben und 2.560 x 1.440 Bildpunkte betragen. Als weitere Features stehen ein Fingerabdruck- und Pupillenscanner sowie ein druckempfindlicher Bildschirm (Force Touch) im Raum.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3655
5,7 Zoll passen jetzt nicht mehr in meinen Hosen rein, hab jetzt auch extra breite Hosen.
#2
Registriert seit: 01.01.2016

Gefreiter
Beiträge: 47
Komische extra breite Hosen hast Du da. Meine Normalen Jeans haben mehr als genug Platz für das Edge Plus ;-)

Aber 6 Zoll,.. hui. Das nochmal nen Schritt.
#3
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Mich wundert es dass die A serie für weniger geld das bietet, was die S serie früher war. Ohne austauschbarem akku (damit ich einen grösseren kaufen kann) wird es nichts mit dem neuen smartphone.

Mein s5 mit 5600mah akku reicht mir noch lange bis die hersteller umdenken.
#4
Registriert seit: 01.01.2016

Gefreiter
Beiträge: 47
Gib den neuen S6 ruhig ne Chance was den Akku angeht. Ich hatte vor dem Edge Plus bisher nur iPhones, auch ohne austauschbaren Akku, daher kenne ich das nicht anders.

Aber ganz ehrlich: Mein Akku war noch nie unter 50% Abends. Meist ist er bei normaler Nutzung zwischen 70-80% sogar noch. Drunter komme ich nur wenn ich den Tag über "zu viel Zeit" habe und irgendwo Stundenlang warten muss. Dann erreiche ich mal die 60%.

Kann mir gar nicht vorstellen wofür ich einen 5600er Akku brauchen könnte. Immerhin muss man ja auch irgendwann mal arbeiten und kann nicht durchgehend mit dem Handy surfen. (ganzen tag Video kucken würde auch gehen ohne unter 60% zu droppen).

Finde persönlich austauschbare Akkus eher einen Minuspunkt. Meine Freundin hat so ein Handy und es ist definitiv nicht so solide und das Plastik klappert total wenn man drauf drückt. Das würde mich irre machen bei nem 600+ Euro Gerät ;-)
#5
customavatars/avatar59717_1.gif
Registriert seit: 09.03.2007
Ellerhoop
Kapitänleutnant
Beiträge: 1847
Gibt viele im Business die mit dem Handy Schreiben, Sachen im Netz suchen, Lesen, Telefonieren das zieht den Akku ratzfatz leer. So als Handwerker z.b im Kfz Bereich hat man das Handy seltener in der Hand aber sonst Vertreter und andere Manager Berufe ect. da brauchst manchmal 2 Handys oder ne Powerbank mit dabei.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]