> > > > Project Ara: Modulare Smartphones erscheinen erst 2016 (2. Update)

Project Ara: Modulare Smartphones erscheinen erst 2016 (2. Update)

Veröffentlicht am: von

google araGoogles modulares Smartphone, das unter dem Namen Project Ara entwickelt wird, wird später als angekündigt auf den Markt kommen. Nachdem man im Januar vom Start in diesem Jahr sprach, gab das Team nun bekannt, dass es erst 2016 soweit sein werde. Einen konkreten Grund für die Verzögerung gab man bislang nicht an, die Rede ist lediglich von einem umfangreicheren Testverfahren als gedacht.

Aber nicht nur der ursprüngliche Zeitplan wird nicht eingehalten, auch die Region für den ersten öffentlichen Test hat man geändert. Denn wie Google schon vor einigen Tagen bekannt gab, hält man nicht länger an Puerto Rico fest. Man arbeite jedoch bereits an einem Ersatz, der innerhalb der USA liegen soll. Was zu dieser Entscheidung geführt hat, ist unbekannt – die wirtschaftlich angespannte Lage des Karibikstaats, der unter der Hoheitsgewalt der USA steht, könnte jedoch eine Rolle spielen.

Fraglich ist aufgrund der Änderungen auch, ob die dritte Project-Ara-Generation wie vorgesehen in den Handel kommt oder ob die Entwickler einen weiteren Zwischenschritt einplanen.

Das Projekt wurde 2013 in Zusammenarbeit mit Phonebloks unter dem Dach von Motorola gestartet und verblieb nach dem Verkauf der Tochter an Lenovo bei Google. Vorgesehen war bislang, dass das günstigste Modell des modularen Smartphones etwa 50 US-Dollar kosten wird. Als einer der wichtigsten Partner gilt dabei Toshiba – die Japaner liefern das erste SoC-Modul.

Update: Via Twitter haben die Entwickler nun einen Grund für die Verzögerungen genannt. Während der Tests habe sich gezeigt, dass die Elektropermanentmagnete, die die Module mit dem Grundgerät verbinden, nicht zuverlässig genug arbeiten würden. Deshalb ist man derzeit auf der Suche nach einer Alternative, zu der man sich jedoch nicht näher äußert.

2. Update: Google hat seine Aussage bezüglich der Elektropermanentmagnete relativiert. Diese hätten nicht versagt, der entsprechende Tweet sei lediglich ein WItz gewesen. Man arbeite aber tatsächlich an einer neuen Lösung. Ebenfalls noch Verbesserungen unterzogen werden sollen Akku und Kamera.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 116
Dann hoffe ich mal, dass mein Nexus 4 noch so lange durchhält. Finde das Konzept super, wird aber wohl leider auch nur eines bleiben.
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
Zumindestens die erste, wahrscheinlich auch die zweite Generation wird nix zuverlässiges und nur für Early Adopter, so wie es mit solchen Sachen immer ist.
Smartwatchs sind das aktuellste Beispiel.

Smartphones waren auch erst mit ab iPhone 3G. für die Masse tauglich!

Und wenn mal ein google Glass kommt, wird es dort bestimmt genauso sein.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Zitat NasaGTR;23786095
Und wenn mal ein google Glass kommt, wird es dort bestimmt genauso sein.

Ähh, es gab/gibt schon ein Google Glass ;)
Aber Ja, das mit der ersten Generation stimmt schon. Natürlich muss dazu aber auch das Konzept stimmen. Ich bin mir noch nicht sicher ob man aufgrund der ganzen Schnittstellen und Zwischengehäusen wegen dem modularen Prinzip hier, nicht zu viel an Leistung verliert. Wenn das Teil für die selben technsichen Daten 30% voluminöser ist, wird das Ganze ein Nieschenprodukt das nur die Leute interessiert die etwas so spezielles wollen, dass es "normale" Smartphones nicht bieten.
#4
customavatars/avatar61315_1.gif
Registriert seit: 01.04.2007
Niemandsland
Korvettenkapitän
Beiträge: 2430
So ein Nischenprodukt wird es wohl so oder so - die meisten wollen einfach nur ein Smartphone das funktioniert und halbwegs aussieht - nicht mehr nicht weniger.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]