> > > > Microsoft: Lumia-Smartphones sind so wichtig wie die eigenen Apps

Microsoft: Lumia-Smartphones sind so wichtig wie die eigenen Apps

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Mit dem vor einer Woche angekündigten Job-Kahlschlag, der vor allem die Lumia-Sparte trifft sowie der gleichzeitigen Bekanntgabe, man müsse mach der Teil-Übernahme von Milliarden abschreiben, sorgte Microsoft für Spekulationen rund um die Zukunft der eigenen Smartphone-Aktivitäten. Gegenüber ZDNet sorgte Unternehmenschef Satya Nadella nun aber für Klarheit – oder versuchte es zumindest.

Denn auch nach seinen Äußerungen bleibt vieles vage. Sicher ist nur: Vorerst wird es nur einige kleinere Korrekturen am bisherigen Kurs geben. So wird man weiterhin Lumia-Geräte entwickeln, sich dabei aber wie vermutet auf die drei Bereich Einsteiger, Business und Enthusiasten konzentrieren. Wie viele Modelle Microsoft entwickeln wird, könnte am Ende aber nicht nur von der Nachfrage, sondern auch vom Engagement der Hardware-Partner abhängen. „Falls sich kein OEM dazu entschließt ein Windows-Gerät zu bauen, dann werden wir sie bauen“, so Nadella.

Dass es mittel- und langfristig dann aber doch wieder ganz anders ausschauen kann, ließ er ebenso durchblicken. Denn über allem stehe seiner Ansicht nach das Ökosystem Windows. Deshalb sei es letztlich wichtiger, auf jedem Gerät mit einer Applikation oder einem Dienst vertreten zu sein. Denn Nadella zufolge würde man einen großen Fehler wiederholen, wenn man sich zu sehr auf Smartphones konzentrieren würde. Man hätte in der Vergangenheit mit der Entscheidung, den PC ins Zentrum aller Aktivitäten zu rücken, falsch gelegen. Dies wolle man nicht wiederholen, auch wenn Handys derzeit die wichtigsten Geräte seien – es könne sich jederzeit ändern.

Um eine solche Fehleinschätzung zu verhindern, wolle man künftig wieder stärker auf den Konsumenten hören. Auf diesem Weg soll sichergestellt werden, dass man einerseits die Wünsche rechtzeitig erkenne, andererseits aber auch Lösungen anbiete, die sich von der Konkurrenz abhebe.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Das ist doch ne gute Nachricht.
Werde solange nicht mehr wechseln von Windows Phone. Gibt meiner Meinung nach nicht besseres :)
#2
customavatars/avatar95182_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1151
Mit dem ständigen Wandel hat er schon recht.
Ich denke auch, dass Ultrabooks (mit und ohne Touchscreen) in naher Zukunft immer mehr in den Fokus der Konsumenten geraten werden.

Wenn die Geräte so klein und leicht wie das XPS13 sind und dabei die Akkulaufzeit eines iPads haben, wird der Otto-Normal-Verbraucher sicher schnell erkennen, dass so ein vollwertiges x86-Gerät doch einige Vorteile gegenüber einem Mobile-OS ohne (vernünftige) Tastatur (aka "Tablet") hat. Vorausgesetzt natürlich, Windows 10 schlägt ein (aber das "Tick-Tock" bei Microsoft ist ja verlässlich wie ein Uhrwerk).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]