> > > > Xperia Z4v: Sony stellt den nächsten Ableger des Flaggschiffs vor

Xperia Z4v: Sony stellt den nächsten Ableger des Flaggschiffs vor

Veröffentlicht am: von

sonyMit dem dritten High-End-Smartphone binnen zwei Monaten sorgt Sony zumindest auf den ersten Blick für Verwirrung. Allerdings ist das Xperia Z4v für deutsche Verbraucher vorerst uninteressant, denn angeboten wird das neue Modell lediglich in den USA – exklusiv über den dortigen Provider Verizon. Dass das Gerät über kurz oder lang hierzulande aber doch eine Rolle spielen könnte, liegt an einer einzelnen Komponente.

Erstmals verbaut Sony ein QHD-Display und verabschiedet sich damit von der noch gar nicht so alten Aussage, dass man keinen Vorteil einer so hohen Auflösung bei Anzeigen der 5-Zoll-Kategorie sehe. Das Xperia Z4v könnte dementsprechend ein Versuchsballon sein, um die Akzeptanz zu untersuchen. In allen anderen wichtigen Punkten entspricht das Smartphone hingegen dem, was man bereits von der japanischen (Xperia Z4) und globalen (Xperia Z3+) Variante kennt. Im Innern werkeln Qualcomms Snapdragon 810, 3 GB RAM, ein Cat-6-LTE-Modem sowie Kameras mit 20,7 und 5,2 Megapixeln; einen optischen Bildstabilisator gibt es auch hier nicht.

Sony setzt erstmals bei einem Smartphone auf mehr als Full HD
Sony setzt erstmals bei einem Smartphone auf mehr als Full HD

Ebenfalls unangetastet geblieben sind WLAN (802.11ac), interner Speicher (32 GB mit microSD-Slot) sowie das vor dem Eindringen von Wasser und Staub geschützte Gehäuse (IP68). Allerdings fällt das Xperia Z4v mit 8,7 mm etwas dicker sowie mit 162 g schwerer aus. Davon profitiert jedoch der Akku, dessen Kapazität leicht auf 3.000 mAh wächst. Zudem kann der Energiespeicher anders als beim Xperia Z3+ und Xperia Z4 drahtlos geladen werden, unterstützt werden ähnlich wie beim Samsung Galaxy S6 gleich beide wichtigen Standards (Qi und PMA).

In Sachen Display gibt es zumindest hinsichtlich der verwendeten Technik eine Übereinstimmung. Denn auch beim Xperia Z4v setzt man auf ein sogenanntes Triluminos-Panel mit 5,2 Zoll, hinter dem letztlich eine IPS-Lösung mit Quantum Dots steckt. Durch die höhere Auflösung – 2.560 x 1.440 Pixel – steigt die Bildpunktdichte im Vergleich zu den beiden Schwestermodellen von 424 auf 565 ppi.

Aber nicht nur aufgrund des neuen Displays sollte das Xperia Z4v im Auge behalten werden. Denn die inzwischen von Sony bestätigten Hitzeprobleme im Zusammenhang mit dem Xperia Z3+ könnten auch beim Verizon-Modell eine Rolle spielen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar22546_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005
Sda.
Flottillenadmiral
Beiträge: 5377
Schickes Smartfon mit Gamingauflösung.
#2
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Ich denke mal, dass es sich eher um Vorgaben vom Provider als von Sony handelt. Die Sache mit dem Drahtlosen laden finde ich aber extrem gut, das Display können die sich aber schenken!
#3
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 844
Zitat
.... ein Versuchsballon sein, um die Akzeptanz zu untersuchen.

Die Akzeptanz kann man sich doch so steuern wie man es eben haben will, geht doch alles rein über den Preis.
Einen saftigen Mehrpreis wird keiner Zahlen für diese fast schon "Standardauflösung".
#4
Registriert seit: 02.09.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1051
Scheissdreck. Ich will kein QHD auf einem Smartphone, das ist sinnlos! Ich hab QHD auf einem 34 Zoll Display und das reicht mir!
#5
customavatars/avatar22819_1.gif
Registriert seit: 13.05.2005
Hagen
Bootsmann
Beiträge: 551
Jetzt fangen die auch noch mit dem Kappes an, kann man nur hoffen das diese Variante mit Pauken und Trompeten untergeht, oder zumindest die Compact-Version davon verschont bleibt.
#6
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Warum nicht einfach: 1080p Display und dafür einen optischen Bildstabilisator?
#7
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Fregattenkapitän
Beiträge: 2907
Wieder so viel verlorener Platz unterhalb vom Display...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]