> > > > Xperia Z4v: Sony stellt den nächsten Ableger des Flaggschiffs vor

Xperia Z4v: Sony stellt den nächsten Ableger des Flaggschiffs vor

Veröffentlicht am: von

sonyMit dem dritten High-End-Smartphone binnen zwei Monaten sorgt Sony zumindest auf den ersten Blick für Verwirrung. Allerdings ist das Xperia Z4v für deutsche Verbraucher vorerst uninteressant, denn angeboten wird das neue Modell lediglich in den USA – exklusiv über den dortigen Provider Verizon. Dass das Gerät über kurz oder lang hierzulande aber doch eine Rolle spielen könnte, liegt an einer einzelnen Komponente.

Erstmals verbaut Sony ein QHD-Display und verabschiedet sich damit von der noch gar nicht so alten Aussage, dass man keinen Vorteil einer so hohen Auflösung bei Anzeigen der 5-Zoll-Kategorie sehe. Das Xperia Z4v könnte dementsprechend ein Versuchsballon sein, um die Akzeptanz zu untersuchen. In allen anderen wichtigen Punkten entspricht das Smartphone hingegen dem, was man bereits von der japanischen (Xperia Z4) und globalen (Xperia Z3+) Variante kennt. Im Innern werkeln Qualcomms Snapdragon 810, 3 GB RAM, ein Cat-6-LTE-Modem sowie Kameras mit 20,7 und 5,2 Megapixeln; einen optischen Bildstabilisator gibt es auch hier nicht.

Sony setzt erstmals bei einem Smartphone auf mehr als Full HD
Sony setzt erstmals bei einem Smartphone auf mehr als Full HD

Ebenfalls unangetastet geblieben sind WLAN (802.11ac), interner Speicher (32 GB mit microSD-Slot) sowie das vor dem Eindringen von Wasser und Staub geschützte Gehäuse (IP68). Allerdings fällt das Xperia Z4v mit 8,7 mm etwas dicker sowie mit 162 g schwerer aus. Davon profitiert jedoch der Akku, dessen Kapazität leicht auf 3.000 mAh wächst. Zudem kann der Energiespeicher anders als beim Xperia Z3+ und Xperia Z4 drahtlos geladen werden, unterstützt werden ähnlich wie beim Samsung Galaxy S6 gleich beide wichtigen Standards (Qi und PMA).

In Sachen Display gibt es zumindest hinsichtlich der verwendeten Technik eine Übereinstimmung. Denn auch beim Xperia Z4v setzt man auf ein sogenanntes Triluminos-Panel mit 5,2 Zoll, hinter dem letztlich eine IPS-Lösung mit Quantum Dots steckt. Durch die höhere Auflösung – 2.560 x 1.440 Pixel – steigt die Bildpunktdichte im Vergleich zu den beiden Schwestermodellen von 424 auf 565 ppi.

Aber nicht nur aufgrund des neuen Displays sollte das Xperia Z4v im Auge behalten werden. Denn die inzwischen von Sony bestätigten Hitzeprobleme im Zusammenhang mit dem Xperia Z3+ könnten auch beim Verizon-Modell eine Rolle spielen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar22546_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005
Sda.
Flottillenadmiral
Beiträge: 5335
Schickes Smartfon mit Gamingauflösung.
#2
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Ich denke mal, dass es sich eher um Vorgaben vom Provider als von Sony handelt. Die Sache mit dem Drahtlosen laden finde ich aber extrem gut, das Display können die sich aber schenken!
#3
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 808
Zitat
.... ein Versuchsballon sein, um die Akzeptanz zu untersuchen.

Die Akzeptanz kann man sich doch so steuern wie man es eben haben will, geht doch alles rein über den Preis.
Einen saftigen Mehrpreis wird keiner Zahlen für diese fast schon "Standardauflösung".
#4
Registriert seit: 02.09.2010
Forchheim
Oberbootsmann
Beiträge: 1018
Scheissdreck. Ich will kein QHD auf einem Smartphone, das ist sinnlos! Ich hab QHD auf einem 34 Zoll Display und das reicht mir!
#5
customavatars/avatar22819_1.gif
Registriert seit: 13.05.2005
Hagen
Bootsmann
Beiträge: 540
Jetzt fangen die auch noch mit dem Kappes an, kann man nur hoffen das diese Variante mit Pauken und Trompeten untergeht, oder zumindest die Compact-Version davon verschont bleibt.
#6
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2015
Warum nicht einfach: 1080p Display und dafür einen optischen Bildstabilisator?
#7
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Korvettenkapitän
Beiträge: 2472
Wieder so viel verlorener Platz unterhalb vom Display...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]