> > > > Samsungs Tizen-Smartphone Z1 startet in Indien

Samsungs Tizen-Smartphone Z1 startet in Indien

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Nach mehreren Verschiebungen und eingestampften Geräten hat Samsung nun doch noch das erste Tizen-basierte Smartphone in den Handel gebracht. Wie bereits Mitte Dezember angekündigt, handelt es sich dabei um das Z1, das zunächst ab heute vorerst lediglich in Indien, später aber auch in weiteren, zumeist asiatischen Staaten verfügbar sein wird.

Für 5.700 Indische Rupien oder umgerechnet rund 75 Euro erhalten Käufer ein aus technischer Sicht im Einsteigerbereich angesiedeltes Mobiltelefon: Das 4 Zoll große Display mit PLS-Panel bietet 800 x 480 Pixel, der Dual-Core-SoC auf Cortex-A7-Basis arbeitet mit 1,2 GHz, der Arbeitsspeicher umfasst 768 MB. Hinzu kommen 4 GB interner Speicher, ein microSD-Slot sowie zwei Kameras mit 3,1 und 0,3 Megapixeln auf der Rück- und Vorderseite. Die Datenübertragung erfolgt in der Spitze mit HSPA-Geschwindigkeit über Mobilfunknetze oder per WLAN nach n-Standard oder Bluetooth 4.1; LTE wird ebenso wenig geboten wie NFC. Der 1.500 mAh fassende Akku soll überdurchschnittliche Laufzeiten ermöglichen, im Zweifelsfall kann ein „Ultra-Energiesparmodus“ aktiviert werden.

4 Zoll, 800 x 480 Pixel und ein Dual-Core-SoC: Das Z1 sortiert sich im Einsteigerbereich ein
4 Zoll, 800 x 480 Pixel und ein Dual-Core-SoC: Das Z1 sortiert sich im Einsteigerbereich ein

Mit 120,4 x 63,2 x 9,7 mm und 112 g fällt das Z1 ausreichend klein und leicht aus, optisch folgt das Gehäuse dem bekannten Samsung-Design.

Das Design folgt der bekannten Samsung-Linie
Das Design folgt der bekannten Samsung-Linie

Weitaus interessanter als die Hardware ist jedoch die mitgelieferte Software. So kommt Tizen in Version 2.3 zum Einsatz, gegenüber den bislang in Aussicht gestellten Tizen-Smartphones ein deutlicher Versions-Fortschritt. Erweitert wird das Betriebssystem mit diversen vorinstallierten Programmen, darunter eine Anti-Virus-App, einer SOS-Funktion zur Übermittlung des eigenen Standorts im Notfall sowie verschiedene Entertainment-Lösungen. Laut der indischen Samsung-Niederlassung wird das Z1 im am schnellsten wachsenden Marktsegment platziert, vor allem die Multimedia-Fähigkeiten sollen das Gerät von der Konkurrenz abheben. Wie groß der Zahl der nachträglich installierbaren Applikationen ist, verrät man jedoch nicht - die Rede ist lediglich von einer „Auswahl“.

Das Highlight ist Tizen, der Einsatz in Deutschland bleibt aber unklar
Das Highlight ist Tizen, der Einsatz in Deutschland bleibt aber unklar

Ob das Z1 es zu einem späteren Zeitpunkt auch nach Deutschland schaffen wird, ist ungewiss. Anders sieht es hingegen bei möglichen anderen Tizen-Modellen aus. Denn spätestens seit der Smartwatch Gear 2 sowie den auf der CES vorgestellten neuen Fernsehern ist klar, dass Samsung mehr und mehr auf das Betriebssystem setzt - zulasten von Android.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar208744_1.gif
Registriert seit: 25.07.2014
Ehemals MV, jetzt NRW
Bootsmann
Beiträge: 740
5700₹ ist bestimmt viel Kohle für den Großteil der indischen Bevölkerung.

Ansonsten erinnert mich das Handy von den Daten her an das Galaxy S2, zumindest müsste das ähnlich sein.
#2
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12930
Indien ist jetzt nicht so arm wie China... In den Städten lebende Menschen sollten das hin bekommen.. Nur ist eher die frage, ob die das wollen, wenn man fur ähnliches Geld evtl mehr bekommen kann
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]