> > > > Das Galaxy Note 4 wird zum Start teurer und billiger als der Vorgänger

Das Galaxy Note 4 wird zum Start teurer und billiger als der Vorgänger

Veröffentlicht am: von

samsung 2013In gut zwei Wochen wird das Galaxy Note 4 laut Samsung auch hierzulande erhältlich sein. Nachdem der Hersteller den Verkaufsstart in Südkorea kurzerhand um mehrere Wochen vorgezogen hatte und auch in Europa einige Termine verändert wurden, soll der 17. Oktober nun feststehen - auch die Gear S wird am selben Tag erwartet.

Wer mit dem Kauf des umfangreich ausgestatteten Smartphones liebäugelt, dürfte unter Umständen jedoch überrascht werden. Denn gegenüber dem Vorgänger wurde der Preis deutlich angehoben. Sprach Samsung für das Galaxy Note 3 noch eine Empfehlung in Höhe von 699 Euro aus, sind es beim auf der IFA im September gezeigten Galaxy Note 4 ganze 769 Euro. Eine Begründung gibt es seitens des Herstellers nicht, zurückzuführen dürfte der Sprung jedoch auf das neue Display mit seinen 2.560 x 1.440 Pixeln sein, das in der Herstellung teurer als die letztjährige Full-HD-Anzeige sein wird.

Allerdings zeichnet sich schon jetzt ab, dass das neue Modell trotz höherer UVP von Anfang an billiger sein wird. Hielten sich die Händler vor einem Jahr in den ersten Wochen noch nahezu stoisch an Samsungs Empfehlung, wird diese derzeit im Falle des Galaxy Note 4 schon deutlich unterboten, der Einstieg beginnt aktuell bei knapp 700 Euro.

Neben der hochauflösenden Anzeige erhält man dafür einen 2,7 GHz schnelle Qualcomm Snapdragon 805, 3 Gb RAM sowie 32 GB internen Speicher. Neben schnellem WLAN nach ac-Standard bietet das Smartphone darüber hinaus auch LTE nach Cat 6 mit bis zu 300 Mbit pro Sekunde sowie als besondere Ausstattungsmerkmale Sensoren für Puls, Fingerabdruck und UV-Belastung; der zur Note-Serie gehörende Eingabestift wurde im Vergleich zum Vorjahr überarbeitet.

Nach wie vor unklar ist, ob es auch das Schwestermodell Galaxy Note Edge nach Deutschland schaffen wird. Samsung hatte vor einer Woche erklärt, dass das Gerät nur in einigen ungenannten Ländern in geringen Stückzahlen angeboten werden soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7004
Nein, nur du kannst lesen. Aber nicht verstehen.

Mir ist klar, dass die UVP eben nur eine UVP ist, aber wieso diese in solchen Regionen angesiedelt wurde, versteht auch niemand. Aber passt schon. Hauptsache du hast es mir "gegeben"
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Du machst es einen auch zu einfach.... .
Wieder so eine doofe Frage, die du mit selber nachdenken auch klären kannst.
#5
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7004
gähn!
#6
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1571
Zitat elchupacabre;22705101
Soll was darstellen? Iphone Konkurrenz? Technisch besser, preislich ähnlich? Zum Glück, muss ich nicht mehr alles bei Release haben.


Das iphone ist doch längst überholt und abgehängt.
Die Preise von Samsung gefallen mir aber gar nicht. Die Geräte sind extrem teuer. Viel zu teuer.
#7
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3179
Wenn man halt jedes Smartphone direkt zum Marktstart kaufen muss, muss man halt wesentlich mehr auf den Tisch legen. Das Galaxy S4 gab es kurz nach der Einführung des S5 für ca. 300 Euro. Da kann man sich kaum über einen zu hohen Preis beschweren. Außerdem ist doch bekannt, dass bei Samsung Smartphones die Preise im gleichen Zeitraum stärker fallen als bei Apple.
#8
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1571
Ja dann kann man sich fragen, warum das so ist. Verarxxxt Samsung die frühen Kunden und nimmt ihnen unnötig Geld ab?
Das Note 3 kostet nichtmal die Hälfte. 470 Euro weniger in einem Jahr sind etwa 1,5 Euro am Tag. Oder ziemlich genau 40 Euro im Monat. Nur Wertverlust.

Das muss ja jeder selber wissen, ich kaufe deswegen keine Geräte, die einen künstlich hohen Preis haben.
#9
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1933
Wen interessierts? Die werden doch sowieso mit Vertrag gekauft - hab mein Note 3 damals für effektiv 360€ bekommen (1€ + 24* 14,95€ Grundgebühr), das wird beim Note 4 früher oder später auch passieren.
#10
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 814
Bin ich der einzige, der von der Überschrift verwirrt wird? Billiger und teurer gleichzeitig?

@coolnik: Und das restliche Geld zahlst du per Vertrag nach. Wäre das Handy billiger gewesen, wäre auch der Vertrag (oder die Vorauszahlung) billiger gewesen.
#11
customavatars/avatar181202_1.gif
Registriert seit: 24.10.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 480
Werde es mir holen und mein S5 wieder verkaufen.

Das aktuelle Iphone (Golfklasse) ist keinerlei Konkurrenz für das Note 4.
#12
customavatars/avatar57855_1.gif
Registriert seit: 11.02.2007
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1557
Zitat timo82;22707161
Ja dann kann man sich fragen, warum das so ist. Verarxxxt Samsung die frühen Kunden und nimmt ihnen unnötig Geld ab?
Das Note 3 kostet nichtmal die Hälfte. 470 Euro weniger in einem Jahr sind etwa 1,5 Euro am Tag. Oder ziemlich genau 40 Euro im Monat. Nur Wertverlust.

Das muss ja jeder selber wissen, ich kaufe deswegen keine Geräte, die einen künstlich hohen Preis haben.




Wo kostet das Note 3 jetzt 470€ weniger als zum Release?

Dann müsste man es jetzt neu für 230€ bekommen.

Dass das nicht stimmt müsstest du ja selber erkennen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]