> > > > Android One: Einsteiger-Smartphones ab heute verfügbar

Android One: Einsteiger-Smartphones ab heute verfügbar

Veröffentlicht am: von

google 2013Nicht ganz drei Monate nach der Ankündigung im Rahmen der Entwicklerkonferenz I/O sind ab heute die ersten Smartphones verfügbar, die im Rahmen von Android One entwickelt wurden. Für Google selbst beginnt damit ein neues Kapitel, denn das Programm bietet gegenüber herkömmlichen Android-Geräten einige Abweichungen, um möglichst günstige Smartphones anbieten zu können.

Die beiden wichtigsten betreffen dabei das Betriebssystem selbst sowie einige Hardware-Komponenten. Ersteres muss von den Geräteherstellern unverändert installiert werden, um die Versorgung mit Updates durch Google selbst zu gewährleisten. Dies bedeutet, dass eigene Oberflächen, wie sie bei nahezu allen Android-Partnern üblich sind, nicht vorhanden sein werden - in diesem Punkt ähnelt Android One den Google-Play-Edition-Modellen.

In Hinblick auf die Ausstattung sind die Hersteller ebenfalls in einem engen Korsett gefangen, derzeit gibt Google ein Referenzdesign vor, das nur in wenigen Punkten verändert werden kann. So verfügen die drei zum Start in Indien verfügbaren Geräte von Micromax, Karbonn und Spice allesamt 4,5 Zoll große Displays mit 854 x 480 Pixeln, 1 GB Arbeitsspeicher sowie einen Quad-Core-SoC von MediaTek; zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch Qualcomm-Chips verfügbar sein. Zur weiteren Ausstattung gehören ein erweiterbarer, 4 GB fassender interner Speicher, zwei Kameras sowie zwei SIM-Slots.

Die Preise liegen je nach Modell zwischen knapp 75 und 90 Euro, je nach genutztem Mobilfunk-Provider sind dabei unterschiedliche Datenübertragungs-Volumina enthalten, um die Versorgung mit System-Updates sicherzustellen.

Bis Ende 2014 sollen Android-One-Smartphones auch in anderen asiatischen Ländern verfügbar sein, über einen möglichen Start in Europa ist derzeit nichts bekannt. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen weitere Modelle folgen, unter anderem von Acer, ASUS und HTC.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 24387
Noch ein UPDATE zur News. Die ersten drei Smartphones sind auch schon benannt wurden:
Micromax Canvas A1
Spice Dream UNO
Karbonn Sparkle

Diese drei können online für 6.399 INR (Indian Rupee) (~ 81 Euro) bei amazon.in, snapedeal.com und flipkart.com bestellt werden. Letzterer E-Tailer konnte schon das Motorola Moto G, Moto E und die XIAOMI Produkte exklusiv anbieten. Zudem ist Flipkart derzeit beliebter und größer als Amazon.in.


Quelle: Micromax Canvas A1, Spice Dream UNO, Karbonn Sparkle V Android One smartphones launched in India, priced at Rs 6,399 | Latest Tech News, Video & Photo Reviews at BGR India



EDIT: Zum Vergleich muss man sich vor Augen halten, dass seit zwei Wochen das XIAOMI Redmi 1s für 5.999 INR (~ 76 Euro) verkauft. Höher getakteter Qualcomm Snapdragon-Prozessor (1,7 GHz), größeres und besser aufgelöstes Display (4.7" HD-Display), größerer interner Speicher (8GB eMMC) und eine höher aufgelöste Rear-Camera (8MP - über die Qualität kann man wohl nichts sagen).

Dafür steckt Google 1 Millarde US Dollar in das Android One Programm und entwickelt monatelang an der Hardware-Plattform? Plump gesagt: Recht teure Treiber und Software-Pflege. :vrizz:
#2
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2712
Die Teile wären selbst in Europa nicht völlig uninteressant. Die Hardware ist zwar wie der Preis Low-End, aber was alleine pures Android in Blick auf die Performance ausmachen kann, zeigt beispielsweise Motorola mit ihrem Moto E und G. Für den relativ anspruchslosen Anwender und/oder Einsteiger, sollte das oftmals ausreichen.

Sonst gibt es in dem Preisbereich eigentlich nur uralte Modelle und noch die kleinen Lumias.
#3
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 24387
UPDATE 2:
Statt 18 Monate wie bei den Nexus-Geräten, soll es 24 Monate lang Updates geben.

Quelle: http://tech.firstpost.com/news-analysis/googles-masterstrokes-android-one-comes-2-year-software-support-carrier-billing-233941.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]