> > > > Google I/O 2014: Android One zielt auf Schwellenländer ab

Google I/O 2014: Android One zielt auf Schwellenländer ab

Veröffentlicht am: von

google-io14Ein Feld, das beispielsweise Nokia schon seit geraumer Zeit beackert, ist die Bereitstellung von günstigen Feature- und Smartphones in Schwellenländern. Allen voran seien hier die Serien Nokia X und Asha genannt, die durchaus Erfolge feiern konnten. Auch Windows Phone wurde vor einiger Zeit durch neue Hardware-Lockerungen für günstigere Geräte in diesen aufstrebenden Märkten bereit gemacht. Dass Google das mit seiner Marktmacht nicht auf sich sitzen lassen kann, sollte klar sein.

Android-One-Micromax1

Deshalb hat man auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz I/O das Projekt "Android One" vorgestellt. Das erklärte Ziel sei es, "high-quality low-cost" Geräte auf den Markt zu bringen. Dabei steht Google in diesem Fall nur als helfender Partner zur Verfügung, der den Herstellern dabei hilft, ein möglichst gutes und erschwingliches Gesamtpaket auf die Beine zu stellen. Features und Apps sollen je nach Region sinnvoll eingesetzt werden - wenn das entsprechende Land z.B. kein 3G-Netz aufweist, macht es natürlich wenig Sinn, den Preis des Gerätes mit solchen Features in die Höhe zu treiben. Auch Bluetooth 4.0 oder NFC sind für diese Märkte nicht zwingend erforderlich.

Dabei wurde vor allem Micromax, die vor einigen Tagen noch ein Flaggschiff Windows Phone zum Schnäppchenpreis angeteasert haben, als offizieller Indien-Partner hervorgehoben. In Zusammenarbeit mit dem Hersteller soll ein 4,5-Zoll Android Smartphone mit Dual SIM, SD Kartenslot und FM-Radio für weniger als 100 US-Dollar erscheinen. Gerade die Dual-SIM-Funktion ist in Schwellenländern ein wichtiger Verkaufsfaktor, fast kein Nokia-Gerät für diesen Markt kommt ohne die Funktion aus. Im Bereich Software soll Stock-Android von Google zum Einsatz kommen, wobei durchaus zusätzliche Apps installiert werden können, solange sie - O-Ton Google - "locally relevant" sind.