> > > > Xiaomi-Tablet sendet private Daten an chinesischen Server

Xiaomi-Tablet sendet private Daten an chinesischen Server

Veröffentlicht am: von

xiaomiZuletzt sorgte der chinesische Hersteller Xiaomi mit seinem iPad-Klon Mi Pad und dem erst in der vergangenen Woche gezeigten MI4, das optisch klar dem iPhone nacheifert, für Schlagzeilen. Während man über die Design-Nähe zu Apple geteilter Meinung sein kann, dürfte dies bei den jüngsten Vorwürfen jedoch nicht der Fall sein.

Denn wie in einem chinesischem Forum berichtet wird, sendet zumindest das RedMi Note persönliche Daten an einen ebenfalls in China beheimateten Server. Beim Empfänger handelt es sich den Angaben zufolge um das Unternehmen Forest Eternal Communication Tech, zu dem es kaum verwertbare Informationen gibt. Einzig die dazugehörige IP-Adresse legt nahe, dass es eine enge Bindung mit Xiaomi gibt. Bislang festgestellt wurde, dass das RedMi Note zahlreiche Daten übermittelt, wenn es Verbindung mit einem WLAN hat, darunter auf dem Gerät gespeicherte Fotos, Nachrichten und den Nutzer betreffende Informationen.

Xiaomi selbst bestätigte eine automatische Datenübertragung, von der der Anwender nichts mitbekommt, wollte die Angaben zu den konkreten Inhalten aber nicht bestätigen. Man erfasse verschiedene Werte, um die die Bedienung und ähnliches zu verbessern. Weiter erklärte man, dass man nie gegen Datenschutzbestimmungen oder ähnliches verstoßen habe.

Tatsächlich wurden solche Vorwürfe bislang nicht in Zusammenhang mit dem Unternehmen erhoben, allerdings weicht man klar von dem ab, was als üblich gilt - beispielsweise im Vergleich mit einem unveränderten Android. Denn die für die Übertragungen notwendige Software ist kein Bestandteil der Firmware, sondern scheint direkt in der Hardware implementiert zu sein. Denn laut Forum wurden die Daten auch nach dem Aufspielen einer anderen Firmware übertragen.

Ob auch andere Modelle des Unternehmen betroffen sind, ist derzeit noch unklar. In Europa dürfte sich diese Frage jedoch spätestens im kommenden Monat stellen. Denn ab August soll das MI4 unter anderem in Italien offiziell angeboten werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 633
Fotos/Kontakte übertragen in der Hardware ist praktisch unmöglich. In der Firmware in der Hardware auch.

Es kann in das Android Framework reingecoded sein, auch nicht die wahrscheinlichste Lösung aber durchaus möglich. Das wahrscheinlichste ist, das es in einzelne Systemapks implementiert ist.

edit: Das ganze ist übrigends ein 5.5" Telefon und kein Tablet.
#2
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13906
Die kopieren wirklich alles von Appel inkl. deren Umgang mit Kundendaten :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]