> > > > MWC 2014: Samsung Galaxy S5 im Hands-on (Update)

MWC 2014: Samsung Galaxy S5 im Hands-on (Update)

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newNachdem Samsung heute das Galaxy S5 offiziell vorgestellt hat, konnten wir dieses im direkten Anschluss an die Pressekonferenz erstmals ausprobieren. Natürlich ist ein solches Hands-on immer mit von schwierigen Umständen geprägt: Gedrängel an den Präsentern, wenig Zeit, große Lautstärke und eine klobige Sicherung am Gerät selbst. Dennoch gibt es mehr als genug, was wir am und um das Gerät herum ansehen konnten um uns eine erste Meinung zum neuen Flaggschiff der Koreaner zu bilden.

Wir konnten bereits das Fitnessarmband Galaxy Fit genauer unter die Lupe nehmen, das es ab morgen für die schnellsten 5000 Vodafone-Kunden kostenlos zum Galaxy S5 gibt. Um die Entscheidung zu erleichtern, präsentieren wir unser erstes Hands-on das sowohl Verarbeitung als auch Software umfasst.

Dem Galaxy S5 merkt man die schiere Geschwindigkeit des 2,5 GHz Quad-Core Prozessors an - es gibt eigentlich keine Wartezeiten oder Verzögerungen in der Bedienung des Gerätes. Der Blick in die Einstellungen verrät zudem die Nutzung von Googles aktuellstem Android-System 4.4.2 "KitKat", das mit Samsungs neuester Version der TouchWiz Oberfläche versehen wurde. Doch selbst dieses Zusatzangebot, das früher oftmals als langsam und ruckelnd galt, bringt das S5 nicht annähernd ins Schwitzen.

{jphoto image=51273}

Etwas schade: Das Galaxy S5 bietet "nur" 2 GB RAM, während das Gaalxy Note 3 aus dem letzten Jahr bereits 3 GB Arbeitsspeicher aufweisen kann. Dass diese Menge in den meisten Fällen beim Smartphone nicht benötigt wird, ist klar. Dennoch wäre es ein weiteres Aushängeschild für das neue Flaggschiff gewesen.

Dafür konnte man (uns) beim Display überzeugen. Selbstverständlich ist und bleibt SuperAMOLED eine umstrittene Technik, die man entweder mag oder hasst. Keine Frage: Die Darstellung eines IPS-Panels ist bei gleicher PPI-Zahl schärfer, aber selbst ein SuperAMOLED FullHD-Display mit 5,1 Zoll ist bei normalem Betrachtungsabstand "knackscharf". Als sehr angenehm empfanden wir die sehr hohe bis absolut niedrige Helligkeit, die Samsung auch während der Konferenz beworben hat. 

Weniger Fortschritte konnten wir jedoch bei der Verarbeitungsqualität feststellen. Ging der neue Trend bei den Samsung-Geräten zum Fake-Leder (das sich im Hands-on auf der letztjährigen IFA gar nicht so schlecht angefühlt hat), setzt man jetzt auf perforierte Schalen mit Schimmer-Effekt. Über die Optik lässt sich sicherlich streiten, die Haptik hingegen ist gewohntes Mittelmaß. Die versprochene, große Besserung konnte man uns in diesem Fall leider nicht präsentieren - einer der Punkte, der uns beim Galaxy S5 am meisten enttäuscht hat. Wer an dieser Stelle auf eine deutliche Verbesserung gehofft hat, den müssen wir enttäuschen. Das sonstige Design ist im Vergleich zu den Vorgängern weder besonders einfallsreich, noch gewagt. Doch es sollen auch positive Seiten hervorgehoben werden: Das S5 ist das erste Samsung-Gerät, bei dem uns kein Light-Bleeding rund um die kapazitiven Buttons aufgefallen ist.

Erfreulicher waren da die Änderungen im Software-Bereich. Sowohl die Kamera-Funktionen als auch der Fingerprint-Reader konnten im ersten Test überzeugen. Letzterer ist - wie beim großen Konkurrenten aus Cupertino - im Home-Button untergebracht, kann aber bspw. auch Mobile Payments via Paypal durchführen. Auch der rückseitig angebrachte Pulsmesser funktionierte im Test ohne Probleme, wenngleich die Messung gefühlt etwas zu lange benötigt. Zudem ist fraglich, wie genau die Werte wirklich sind und wie praktisch ein solcher Sensor am Smartphone ist, wenn man so oder so ein Fitness-Armband nutzt. Insgesamt fühlt sich der Sensor bzw. dessen Integration eher nach dem Motto "muss noch mit rein" an.

Ebenfalls gut fanden wir die Anpassungen der UI. Etwas bunter als zuvor, aber deutlich freundlicher und aufgeräumter kommen die Schnelleinstellungen im Notification Center sowie die kompletten Android-Einstellungen mit den runden Logos daher. Praktisch: Im Einstellungs-Menü können einzelne Kategorien nun ein- und ausgeklappt werden. Wirklich durchdacht scheint aber auch der Ultra Power Saving Mode, der das Display auf schwarz-weiß stellt, die Anzahl der Nutzbaren Applikationen begrenzt, Synchronisationen unterbricht, 3G und GPS deaktiviert, ersteres immer bei ausgeschaltetem Display und somit Akkulaufzeiten bei 10 Prozent Restkapazität von gut 24 Stunden erreichen soll.

Im ausführlichen Test, der schnellstmöglich zu Release des Gerätes bei uns zu finden ist, werden wir uns gerade den Punkten Ultra Power Saving Mode und auch der Kamera noch einmal genauer widmen, um das wahre Potential des Gerätes nicht zu unterschätzen.

Update: Wir haben uns das Galaxy S5 nochmals näher angeschaut und unsere Eindrücke als Video festgehalten.

 

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 902
Zitat fainherb;21898130
Das die Samsung Verarbeitung und Wertigkeit zb gegen Sony / HTC / und LG abstinkt ist doch fakt und ja ein Iphone 5C ist auch Qualitativ hochwertiger als der Galaxy Plaste Schrott - ich versteh den Hype ehrlich gesagt nicht :( - wer ein Htc One oder Xperia Z/ Z1 hat oder zb Nokia 1020 für den kann die Verarbeitung eines Samsung nur MAngelhaft sein ... am Schlimsten ist der Wertverfall bei Samsung ca 2/3 vom Neupreis binnen 1 Jahres .... wer kauft sonen Schmonzes bloß ???


Als ehemaliger S2 nutzer kann ich das bestätigen. Besitze jetzt ein HTC One was sich viel wertiger anfühlt, was ja aber auch logisch ist bei einem (wie nennt man das?) Alu Unibody(?). Aber Hand aufs Herz, die Preise für die Samsung Handys müssen ja irgendwie zustande kommen, da muss halt eben irgendwo gespart werden. Hätte der Venus Planet das One damals nicht für 399€ im Angebot gehabt, hätte ich mir wahrscheinlich ein S4 geholt, oder ein Xperia. P/L fand ich Samsung in der S2 Zeit zumindest recht gut, wie es jetzt aussieht kann ich nicht sagen.
#6
customavatars/avatar113030_1.gif
Registriert seit: 06.05.2009
Hannover
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
Ich bin mal gespannt wo die ganze Entwicklung hinführt. Die Leistung der aktuellen Handys ist für meine Ansprüche schon deutlich zu hoch. Telefonieren, Fotos, FullHD Videos Surfen und Whatsapp sind auch mit einem 700Mhz Dualcore flüssig ausführbar. Dennoch bin ich mir sicher, dass Handys niemals den Office-PC/Notebook ersetzten werden. (Transformerpad/ oder Handy in Dockingstation für Büro bzw. Home Desktop)
Und zwar aus einem ganz einfachem Grund: Niemand möchte alle wichtigen Daten mit ich rumtragen.

Wie wäre es mal wieder 3,5-4" Handys raus zubringen die eine Akkulaufzeit von mehr als 1-2 Tagen haben. ;)
#7
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Günstiger SD-Kartenspeicher, austauschbare Batterie mit hoher Laufzeit, kein hässlich zerkratztes Bierdosenblech, ein echt gutes Gerät.

#8
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16836
Juhu, ich wollte mir dieses Jahr wahrscheinlich ein neues Handy zulegen (Vertragsverlängerung), meine Ansprüche waren dabei folgende:

- möglichst einigermaßen aktuelle Technik, mindestens so schnell wie mein aktuelles Galaxy S3

- wechselbarer Akku

- Displaygröße 4.5 - 5"

- Android 4.4 oder höher/ Windows Phone 8

- kein Fingerabdrucksensor

Und tattaaa: Sowas gibts gar nicht mehr :fresse: .

Wurden seitens Samsung eigentlich Aussagen getroffen, wie und wo das Gerät die per Fingerabdrucksensor erfassten Daten abspeichert?
#9
customavatars/avatar171987_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Obergefreiter
Beiträge: 91
Wer wartet bekommt das selbe in grün für die hälfte vom Geld (google nexus). Ich werde die Leute nie verstehen, die sich jedes Jahr ein neues Handy kaufen.

Konsum :hail:
#10
customavatars/avatar34175_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Freising
Vizeadmiral
Beiträge: 6559
Zitat Blade007;21902575
Juhu, ich wollte mir dieses Jahr wahrscheinlich ein neues Handy zulegen (Vertragsverlängerung), meine Ansprüche waren dabei folgende:

- möglichst einigermaßen aktuelle Technik, mindestens so schnell wie mein aktuelles Galaxy S3

- wechselbarer Akku

- Displaygröße 4.5 - 5"

- Android 4.4 oder höher/ Windows Phone 8

- kein Fingerabdrucksensor

Und tattaaa: Sowas gibts gar nicht mehr :fresse: .

Wurden seitens Samsung eigentlich Aussagen getroffen, wie und wo das Gerät die per Fingerabdrucksensor erfassten Daten abspeichert?




Ativ S oder dessen (noch unangekündigter) Nachfolger
#11
customavatars/avatar58139_1.gif
Registriert seit: 15.02.2007
127.0.0.1
Kapitänleutnant
Beiträge: 1857
Zitat DasRegal;21899042
Ich bin mal gespannt wo die ganze Entwicklung hinführt. Die Leistung der aktuellen Handys ist für meine Ansprüche schon deutlich zu hoch. Telefonieren, Fotos, FullHD Videos Surfen und Whatsapp sind auch mit einem 700Mhz Dualcore flüssig ausführbar. Dennoch bin ich mir sicher, dass Handys niemals den Office-PC/Notebook ersetzten werden. (Transformerpad/ oder Handy in Dockingstation für Büro bzw. Home Desktop)
Und zwar aus einem ganz einfachem Grund: Niemand möchte alle wichtigen Daten mit ich rumtragen.

Wie wäre es mal wieder 3,5-4" Handys raus zubringen die eine Akkulaufzeit von mehr als 1-2 Tagen haben. ;)


Also ich muss aber schon sagen .. 3,5 - 4 Zoll wäre mir mittlerweile auch zu wenig. Mich stören 5 Zoll nicht die Bohne... ich hab relativ große Hände (oft liebevoll "Pranken" genannt) und komme super damit zurecht. Größer muss nicht sein - aber kleiner eben auch nicht.
#12
Registriert seit: 26.05.2006
Bern (CH)
Leutnant zur See
Beiträge: 1047
Samsung Handys und TVs fühlen sich einfach billig an und das sag ich nicht wegen dem Plastik, Nokia zeigt ja, wie sich Kunstoff durchaus wertig anfühlen kann.
Aber das S5 ist viel zu gross, mein iPhone 5S ist mir schon zu gross.
#13
Registriert seit: 30.01.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1949
Das mag ja sein, dass sich das Plastik billig anfühlt, aber dafür steckt das Gehäuse zumindest bei meinem S3 einiges weg. Das fliegt halt leider mal beim Hose auf den Stuhl legen raus und man muss keine Angst haben dass man jetzt erstmal einschicken muss. Das ist halt der Vorteil der nicht ganz so starren Bauweise und dem Kunststoff. Mich stört es überhaupt nicht. Vor allem wenn der Akku Deckel mal wirklich verkratzt ist kauft man sich halt für 10€ einen neuen und das Handy sieht wieder aus wie neu.
Das einzige was echt bescheiden ist, aber glaube ich behoben wurde ist dieser Chrom-Rand direkt um das Display das ist sowohl bei mir S3 als auch bei manchen Ausstellungsstücken S4 gerissen gewesen.

Ich finde die HDR Echtzeit Funktion halt wirklich genial. Die sinnlosen Sensoren brauch ich auch nicht, aber insgesamt ist das S5 halt schon ein sehr rundes Produkt zu einem maßlos übertriebenen Preis. 450€ Straßenpreis wären ok, aber sicherlich keine 660€ :vrizz:
#14
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14197
Ich frag mich wie sich Samsung das mit den Pulsmesser denkt. 90 % packen ihr Gerät ja eh in ne Hülle?!

Würde mich nicht wundern, wenn das einies dieser Gimmicks wird von dem die Hälfte der Käufer garnicht weiss dass sie da sind :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]