> > > > Erneut Berichte rund um schwache Nachfrage beim iPhone 5c

Erneut Berichte rund um schwache Nachfrage beim iPhone 5c

Veröffentlicht am: von

apple logoOffizielle Verkaufszahlen seitens Apple stehen noch immer aus, doch die Hinweise auf schlechte Werte beim iPhone 5c verdichten sich. Denn nachdem bereits vor knapp einer Woche eine entsprechende Meldung die Runde machte, hat sich nun auch das Wall Street Journal zu Wort gemeldet.

Dort will man erfahren haben, dass Apple die beiden Auftragsfertiger Pegatron und Foxconn damit beauftragt habe, die Auslieferungen im laufenden vierten Quartal zu reduzieren. Die Rede ist dabei von einer Kürzung der Gesamtproduktion um etwa 25 Prozent, aus Kreisen von Zulieferern soll in Bezug auf einige Bauteile aber auch von bis zu 50 Prozent die Rede sein. Letzteres könnte sich nach Ansicht von Analysten aber auch auf eine abermalige Reduzierung im kommenden Jahr hinweisen.

Nach wie vor unklar ist, in welchem Verhältnis das iPhone 5c und iPhone 5s produziert und weltweit verteilt werden. Denn während es aus den USA zuletzt hieß, dass sich das günstigere der beiden neuen Modelle durchaus gut verkaufe, nicht zuletzt aber wohl durch Rabattaktionen, scheint die Lage zumindest in Deutschland anders auszusehen. Keiner der großen Mobilfunkanbieter kann das iPhone 5s derzeit ab Lager anbieten, die Wartezeiten liegen hier je nach Unternehmen und Smartphone-Variante bei ein bis sechs Wochen. Anders hingegen die Lage beim iPhone 5c: Dies steht aktuell bei nahezu allen Anbietern sofort zur Verfügung, auch Apple kann über den eigenen Online-Shop ohne Wartezeit nur das Kunststoff-iPhone verschicken. Aber auch in China enttäuschen die  - unbekannten - Verkaufszahlen. Denn dort wurde das iPhone 5c bereits nach wenigen Tagen im Handel um umgerechnet rund 100 US-Dollar weniger angeboten.

Als Grund für die vermutlich schlechten Verkaufszahlen gilt in erster Linie der hohe Preis. Denn während das Gerät weltweit generell gute Noten erhalten hat, fällt der preisliche Unterschied gegenüber dem besser ausgestatteten iPhone 5s mit maximal 100 Euro sehr gering aus.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1737
Für die paar Euros mehr würde ich auch das 5s kaufen, anstatt ein kastriertes Plastikmodell.
#5
customavatars/avatar10269_1.gif
Registriert seit: 04.04.2004

Bootsmann
Beiträge: 607
Ich vermute mal, dass viele der Apple Kunden das teuerste Modell kaufen, eben weil es das teuerste ist. Demzufolge muss es auch "das Beste" sein.
#6
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Jemand, der ein Apple Gerät kauft, hat die Kohle um sich auch das bessere 5s leisten zu können.
Da braucht man kein kastriertes Plastikteil nehmen, welches kaum günstiger ist.
#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8156
Zitat Deepy;21280369
Ich vermute mal, dass viele der Apple Kunden das teuerste Modell kaufen, eben weil es das teuerste ist. Demzufolge muss es auch "das Beste" sein.


Nein, dem ist nicht so. Das 5c hat bei vielen Kunden einfach den Ruf eines Plastikeimers für viel zuviel Geld. In der Geschäftswelt ist das 5c auch eher unbrauchbar, so poppige Farben kann man allenfalls in irgendwelchen "jung, dynamisch, erfolglos"-Klitschen verteilen.
#8
Registriert seit: 12.05.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 497
Versteh den ganzen kramm nicht. Das ip5 ist doch top und ohne plastk. Welche taktik steck bloß dahintet
#9
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3621
Zitat Morrich;21280394
Jemand, der ein Apple Gerät kauft, hat die Kohle um sich auch das bessere 5s leisten zu können.
Da braucht man kein kastriertes Plastikteil nehmen, welches kaum günstiger ist.


Naja, wenn ich mir anschaue, wer alles mit iPhones rum rennt, frag ich mich, wer das wirklich kauft, bzw. die Kohle hat es sich auf einmal zu leisten. Vermutlich Mama und Papa ;). Oder es läuft alles über Verträge und da macht es kaum einen Unterschied, welchen Smartphone man nimmt. Das man am Ende auch bei den 700 und mehr Euro landet ist klar, es wird aber nicht alles auf einmal abgebucht und da schaltet wohl die Vernunft aus.

War eigentlich klar, dass es ein Ladenhüter bleibt:
- kaum billiger als das 5s oder das 5er, trotz Plastik
- Alte Technik und nichts neues drin
- Plastik, was für Apple-People ja mal gar nicht geht

Aber: Billiger hätten sie es nicht wirklich machen können, dann wäre die Marke in Gefahr und hätten ihre Kunden wohl verjagt. Es handelt sich ja um ein Edel/Luxus Produkt um nicht zu sagen "das beste Produkt der Welt", das kann man ja nicht verramschen.

Und somit bleibt für viele wohl nur die Konsequenz das teurere zu kaufen, weil man a) ja nicht mit einem Plastik-Telefon gesehen werden darf/will und b) das 5s preislich interessanter ist (natürlich nur auf Apple-Produkte bezogen)
#10
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5194
Natürlich hätten sie es günstiger machen können, 299~399€ und dann gezielt als Kinder-iPhone vermarkten, neue Zielgruppe erschlossen und wenn das Image offensiv genug vermarktet wird kaufen sich das auch keinen älteren. Zumal die das mit der Optik ja sowieso nicht wirklich kaufen, wie man aktuelle sieht, aber bei Kindern kommts super an, ist nur etwas zu teuer.

Zitat E N V 1 D I A;21280510
Versteh den ganzen kramm nicht. Das ip5 ist doch top und ohne plastk. Welche taktik steck bloß dahintet


Onkel Steve ist weg und so langsam fangen die Kinderchen jetzt an alle durchzudrehen.
#11
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2416
Ein Iphone5 für den halben Preis mit dem Aufdruck für Kinder? Ne glaub ich nicht, das das geklappt hätte.

Damit hätten sie bei den ganzen iPhone5 Besitzern ihr Gesicht verloren. Um das unbeschadet zu überstehen, hätten sie die Software richtig beschneiden müssen und selbst dann hätte man wohl immer noch mittels Jailbrake ein vollwertiges iP5 draus machen können. Einziges Manko wäre halt das Plastik. Aber dafür gäbe es sicherlich noch eine weniger bunte Hülle außen rum, für die Erwachsenen, und das iPhone für Arme ist geboren.

Dazu dann der shitstorm der iP5 Besitzer, da ihre tollen Handys nichts mehr wert sein werden, kann die selbe Technik ja neu für 300-400€ kaufen

Das Ergebnis wäre ein Imageverlust.
#12
Registriert seit: 17.11.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2397
600 Euro für Plastik oder 700 Euro für das neue Spitzenmodell - da überlegt der Apple-Fan nicht lange. Bei Verträgen ist die Differenz noch viel geringer und viele, für die 100 Euro auch in den Preisregionen einen signifikanten Unterschied ausmacht, werden sich ein iPhone mit Vertrag holen. Da greift man dann noch eher zum 5s.
Und man sollte auch den Wiederverkaufswert im Auge behalten. Bis jetzt waren iPhones recht wertstabil. Beim 5c wage ich das zu bezweifeln. Also ein weiterer Grund fürs 5s.

Ich verstehe allerdings auch nicht, wie Apple sowas auf den Markt bringen konnte. Apple steht für Luxus-Phones, die edel aussehen und eine gute Qualität mitbringen. Zumindest das "edel" trifft beim 5c nicht zu und damit widerspricht es dem Image, dass Apple sich in den letzten Jahren aufgebaut hat. Ich vermute mal, ein 6c wird es nicht geben. ;)

Gruß

Gidian
#13
customavatars/avatar160580_1.gif
Registriert seit: 22.08.2011
454xx
Hauptgefreiter
Beiträge: 132
Mag man zu den "Iphones" stehen wie man will, aber ein 5c würde ich mir alleine aus dem Grunde nicht kaufen weil die Farben abgrundtief hässlich sind.
Ich finde farbige Geräte zum Teil wirklich schick und wenn ich mir mal die Lumias anschaue, dann hat so ein gelbes oder rotes Modell auch schon was für sich, aber diese Pastelltöne die Apple anbietet sehen aus wie gewollt, aber nicht gekonnt *uargh*
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]