> > > > Nokia beendet das Kapitel Symbian im Sommer

Nokia beendet das Kapitel Symbian im Sommer

Veröffentlicht am: von

NokiaNach fast genau 15 Jahren wird Nokia in diesem Sommer das Kapitel Symbian endgültig beenden. Denn wie die Financial Times berichtet, sollen spätestens dann Fertigung und Auslieferung entsprechender Smartphones eingestellt werden, der Verkauf von Händlerlagerbeständen soll aber auch danach noch weitergehen. Zuletzt konnten die Finnen im ersten Quartal 2013 nur noch etwa eine halbe Million Symbian-Smartphones ausliefern, so wenige wie zuletzt zu Beginn der 2000er Jahre.

Die Entscheidung, das in seinen Grundzügen unter der Bezeichnung EPOC32 schon rund 16 Jahre alte und erst seit Sommer 1998 als Symbian bekannte Betriebssystem aufzugeben, wurde bereits vor einiger Zeit getroffen. Mit der Anfang 2011 bekannt gegebenen Entscheidung, vor allem auf Windows Phone zu setzen, hatte Nokia deutlich gemacht, dass die zwischenzeitlich unter anderem auch von Samsung und Sony Ericsson, beide hatten ihr Engagement zu diesem Zeitpunkt bereits eingestellt, genutzte Plattform keine Zukunft haben würde. Dennoch wurde die Entwicklung neuer Geräte sowie die des OS fortgesetzt, als letztes Modell kam Anfang 2012 das Nokia 808 PureView in den Handel, das vor allem mit seiner 41-Megapixel-Kamera für Aufsehen sorgte.

Allerdings hatten die Finnen schon Mitte 2011 damit begonnen, Symbian sowie die Entwicklung an den Dienstleister Accenture auszugliedern. Dieser soll den Verträgen zufolge bis Ende 2016 die Fortführung der Plattform mit weiteren Entwicklungen sowie notwendigem Service sicherstellen, in erster Linie dürfte es dabei aber bestenfalls noch um die Bereitstellung von Sicherheits-Updates gehen. Spätestens seit dem frühen Erfolg der Konkurrenzplattformen Android und iOS hielten Kritiker den Symbian-Entwicklern immer wieder vor, dass diese mehrere Trends versäumt und zu lange am Bewährten festgehalten hätten. Vor allem die Benutzeroberfläche galt zwischenzeitlich als wenig zeitgemäß, mehrere umfangreiche Aktualisierungen wie „Symbian Anna“ und „Symbian Belle“ konnten nur für kurze Besserung sorgen.

Zu den wohl bekanntesten Symbian-Smartphones zählen neben dem Sony Ericsson P900 auch die Communicator-Modelle aus dem Hause Nokia sowie das N95 und 5800 XpressMusic. Wie viele Symbians Nokia im Laufe der Zeit abgesetzt hat, ist im Detail nicht bekannt. Verschiedenen Quellen zufolge soll die Gesamtzahl aller Hersteller aber bei etwa 400 Millionen Stück liegen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar175899_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012
Oberbayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 361
Schade.
#2
customavatars/avatar177938_1.gif
Registriert seit: 01.08.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 237
und ich gurk hier noch mit einem Nokia C5-03 rum ich denk wird wohl langsam zeit aufzurüsten
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]