> > > > Das Nexus 4 verliert durch Software-Update die LTE-Fähigkeit

Das Nexus 4 verliert durch Software-Update die LTE-Fähigkeit

Veröffentlicht am: von

google-nexusDerzeit verteilen die Hersteller das von Google freigegebene Android 4.2.2 an ihre Geräte. Zunächst einmal scheinen die Nexus-Geräte (Galaxy Nexus, Nexus 7 und Nexus 10) den Vorzug zu bekommen und werden mit dem Update versorgt. Android 4.2.2 Soll auf dem Nexus 10 die Performance und Stabilität verbessern. Hier ebenfalls erstmals verfügbar ist die Multi-User-Option, bei der jeder Nutzer seinen eigenen Workspace erhält und via Login schützen kann. Gleiches gilt auch für das Nexus 7. Das Update hält aber offenbar auch Änderungen vor, die sich auf bestimmte Geräte beschränken. So meldet sich das Nexus 4 mit einem neuen Lade-Ton, wenn es auf das neue Induktionsladegerät gelegt wird. Gleiches gilt, wenn die Akkukapazität zu Neige geht.

Doch offenbar hat Google das Nexus 4 auch in einigen Bereichen beschnitten, die allerdings ursprünglich auch gar nicht vorgesehen waren. So ist es dem Nexus 4 möglich in bestimmten LTE-Netzen zu funktionieren. Mit der vorhandenen Hardware kann allerdings nur das LTE-Band 4 realisiert werden, dass auf 1700 und 2100 MHz arbeitet. In Deutschland nutzen die Mobilfunkprovider allerdings nur die LTE-Bänder um 850, 1850 und 2650 MHz. Dem Nexus 4 fehlen für weitere Frequenzbänder die passenden Signalverstärker und Filter. Das LTE-Band 4 wird in Kanada von den Anbietern Telus und Rogers sowie in den USA von AT&T verwendet. Nach der Installation von Android 4.2.2 ist es nicht mehr möglich per LTE eine Verbindung herzustellen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11045
Ich frage mich warum man das so restriktiv behandelt ?!

Lässt ja nur die Spekulation zu, dass noch ein Nexus mit LTE auf den Markt kommen soll, wo nochmal ein ordentlicher PReisaufschlag drin steckt.
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4757
Vielleicht liegt es auch nur daran, dass man ansonsten Lizenzkosten Zahlen müsste. Das kann hinterher teuer werden.
#3
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2871
Kann nicht all zu lang dauern bis ein Custom Kernel bzw. Radio Rom erscheint das LTE wieder frei schaltet.
#4
customavatars/avatar79506_1.gif
Registriert seit: 09.12.2007
Oberpfalz
Bootsmann
Beiträge: 548
Das LG Optimus G ist doch baugleich mit dem N4 und bietet LTE. Die haben für das N4 einfach die gleiche PLattform genutzt und den LTE-Chip deaktiviert. Kommt billiger als ein neues Board ohne Chip zu entwerfen.

Und auf die Gefahr hin, dass mein Hinweis erneut kommentarlos gelöscht wird:
Multi-User gibt es seit 4.2 auf dem N10, nicht erst mit 4.2.2.
#5
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 828
Zitat jackennils;20190457
Das LG Optimus G ist doch baugleich mit dem N4 und bietet LTE. Die haben für das N4 einfach die gleiche PLattform genutzt und den LTE-Chip deaktiviert. Kommt billiger als ein neues Board ohne Chip zu entwerfen.
An dem Chip ist soweit ich weiß nichts deaktiviert. Im N4 fehlen einfach die ensprechenden Power Amplifier für die meisten Freqeunzbänder.
#6
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5696
Zitat Hardwarekäufer;20190162
Ich frage mich warum man das so restriktiv behandelt ?!

Lässt ja nur die Spekulation zu, dass noch ein Nexus mit LTE auf den Markt kommen soll, wo nochmal ein ordentlicher PReisaufschlag drin steckt.


Ziemlich simpel: Wenn es wie auch immer möglich wäre, dass das Nexus 4 auf AT&Ts LTE-Netzwerk zugreifen könnte, würden entsprechende Lizenzkosten für Google anfallen. Google kann das Nexus 4 so günstig verkaufen, weil es kein LTE unterstützt. Außer Android-Nerds kriegt letztendlich eh keiner mit, ob Google hier ein Schlumpfloch schließt oder nicht. Völlig nachvollziehbare Entscheidung, da das Nexus 4 nie dazu bestimmt war LTE zu unterstützen.
#7
Registriert seit: 10.08.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 194
Die Bänder sind falsch!
In Deutschland wird 800,1800 und 2600 benutzt. Ohne "50".

http://de.wikipedia.org/wiki/Long_Term_Evolution#Deutschland
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]