> > > > Induktionsladegerät für das Nexus 4 - Verkauf in den USA gestartet

Induktionsladegerät für das Nexus 4 - Verkauf in den USA gestartet

Veröffentlicht am: von

google-nexusDen Akku des eigenen Smartphones aufladen, ohne vorher das Kabel lange suchen zu müssen, um es anschließend in den kleinen Anschluss am Gerät zu friemeln - Möglich wird dies durch Induktionsladegeräte, auf deren Oberfläche das zu ladende Smartphone einfach gelegt werden muss, ganz ohne eine Steckverbindung. Dank eines neuen Ladegerätes von Google können künftig auch Besitzer eines Nexus 4 Gebrauch von dieser Technik machen.

So stellte Google gestern in den USA ein eigens für das Nexus 4 entworfenes Induktionsladegerät vor, das mit einem Preis von rund 60 US-Dollar zu Buche schlägt. Angeschlossen wird das nach Qi-Standard entwickelte Ladegerät wahlweise an einen USB-Port oder das Stromnetz. Bei einer Ausgangsleistung von fünf Volt und einem Ampere soll die Ladedauer des Nexus 4 rund vier Stunden betragen. Um das Smartphone auch während des Aufladens bequem bedienen zu können,wird dieses leicht nach vorne geneigt auf dem Ladegerät platziert.

Qi-Induktionsladegerät für das Nexus 4

Wann die kabellose Ladestation auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist bislang noch nicht bekannt. Im deutschen Play Store wird das Produkt zwar bereits gelistet, jedoch mit dem Vermerk, dass es noch nicht verkauft wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10717
Dafür müssen erstmal alle Hersteller einen Standard finden. Bei den Ladegeräten hat es ewig gedauert und da machen noch nichtmal alle mit (Apple).

Solange man es wirklich auf eine bestimmte Stelle legen muss ist es nada. Da könnte der Bäcker am Kaffeetisch auch ein Ladegerät einstecken und das Kabel auf den Tisch legen.

Interessant wird das ganze, wenn es wirklich mit größerem Radius funktioniert. Wenn du zum Beispiel im Cafe sitzt wird das Handy automatisch geladen - egal ob es in der Tasche ist oder sonst wo.
#5
Registriert seit: 30.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 58
Ich hab ein Fatboy Kissen für mein Lumia 920 und muss zugeben, dass die Induktionsladung in jetziger Form Spielerei ist. Die Ladung dauert länger als über Kabel und wenn es nicht genau auf dem Empfänger liegt. Wird nichts geladen. Man kann nicht einmal zwei Geräte gleich zeitig damit laden. Liegen zwei Lumia 920 auf dem Kissen wird nur das geladen, welches zuerst erkannt wurde.
Sent from my RM-821_eu_euro2_248 using Board Express
#6
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
Zitat Hardwarekäufer;20179376
Dafür müssen erstmal alle Hersteller einen Standard finden.
man kann eigentlich jetzt schon sagen dass qi der standard ist, samsung, nokia, lg, sony, htc und weitere setzen alle darauf wenn es um "kabelloses" laden geht. Auch bei den "lieferanten" findet es zuspruch, philips bietet es an, toyota bringt bald (oder hat schon) das erste auto mit qi ladeplatte, audi hat zugesagt es künftig verbauen zu wollen - nokia hat ja diverse kooporationen mit fluggesellschaften, cafes u.ä. (allerdings vornehmlich in amerika)
Zitat Hardwarekäufer;20179376

Interessant wird das ganze, wenn es wirklich mit größerem Radius funktioniert. Wenn du zum Beispiel im Cafe sitzt wird das Handy automatisch geladen - egal ob es in der Tasche ist oder sonst wo.
da würde ich mir hingegen sorgen machen

@computer11
es gibt qi ladestationen für mehrere geräte ;)
#7
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10717
Zitat 0711;20179592

da würde ich mir hingegen sorgen machen

Machst du dir jetzt auch schon wegen Handy, Wlan, Leuchtstoffröhren, LEDs ... ? Alle emittieren elektrische Wellen.

Induktion ist kein Hexenwerk - für Hörgeräte wird sowas schon ewig angewendet.

Da Magnetwellen zB einem Körper keinen Schaden zufügen (ausser du bist C3PO ) brauchst du nur ein Induktionsfeld mit ne bestimmten Frequenz und im Handy einen Empfänger der daraus Energie erzeugt.
#8
Registriert seit: 30.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 58
@0711
Kennst du eine ordentliche Station zum Laden, womit man mehrere Geräte gleichzeitig laden kann und die ordentlich Power hat. Weil mich wie gesagt die deutlich längere Lade Dauer stört. Mit Kabel geht es viel flotter. Gerade für Lumia Besitzer die ihr Smartphone täglich neu aufladen müssen weil der Akku länger nicht hält.
Sent from my RM-821_eu_euro2_248 using Board Express
#9
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
@hardwarekäufer
ja ich halte elektrosmog im allgemeinen für problematisch

@computer11
zens oder enegizer hat solche dual ladestationen, übrigens sind die ladegeräte eher dazu gedacht dass die geräte da bei nicht nutzung draufliegen und nicht von "0" auf 100 am stück geladen werden, schneller bleibt die ladung per kabel wenn du schnellst möglich von 0 auf 100 willst ;)
#10
Registriert seit: 06.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 722
60$ ist mir atm zu teuer, für die Hälfte wäre es schon bestellt... die Qi fähige Halterung fürs Auto (siehe Nexus 4 Thread) dagegen ist schon bestellt, mal schauen wie die wird. Bei mir liegt das Nexus 4 den ganzen Tag neben dem Monitor auf dem Schreibtisch und es wäre praktisch wenn man zum telefonieren es nicht aus der Halterung nehmen müsste - Ladezeit von 0 auf 100% spielt da ehh keine Rolle (für mich) da es dort stundenlang liegt.
#11
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat Screemon;20179270
Innovation: Statt eines Ladekabels, sucht man nun ein Ladekabel + Ladestation.
Eine Steckverbindung? Es ist zwar nicht am Handy, muss nun aber 1cm vom Handy entfernt in die Ladestation eingesteckt werden.

Das ist nur eine Spielerei, finde ich! Mein Ladekabel ist immer an der absolut selben Stelle und somit unmöglich zu verlieren bzw. ein Suchen wird nicht stattfinden und ich spare mir damit auch noch sowohl auf dem Tisch, als auch beim Transport Platz.
Und wenn ich das Handy auch während dem Laden nutzen möchte, kann ich das mit dem Ladekabel ohne Probleme, während es mit der Ladestation nur sehr eingeschränkt funktionieren würde.

Es ist einfach nur ein nettes Gimmick und nicht wie im Text scheinbar eine Erleichterung des Lebens. ^^


Induktionsladegerät kannste immer am Strom lassen und die Station an sich ist WIRKLICH immer an der gleichen Stelle. Und man muss es halt nur drauflegen. Ladegerät musste jedes mal den Stecker aufheben und reinstecken.

Und um diese Probleme nicht haben zu müssen, hab ich mir ne billige Ladestation für mein Handy gekauft ;) Die hat sogar ein extra Fach, in welchem man den Akku zum Laden reinlegen kann. Manchmal nützlich, wenn man 2 Akkus hat.
#12
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2319
Zitat Frozenthunder;20181416
Induktionsladegerät kannste immer am Strom lassen und die Station an sich ist WIRKLICH immer an der gleichen Stelle. Und man muss es halt nur drauflegen. Ladegerät musste jedes mal den Stecker aufheben und reinstecken.


Und wo ist da jetzt der Vorteil?

Übrigens gibts Ladeschalen schon seit Ewigkeiten bei DECT-Telefonen. Die einzige Innovation der Induktionstechnologie ist: ... Achtung ... Sie verbraucht mehr Strom... TADAAAAAA! ^^
#13
customavatars/avatar188047_1.gif
Registriert seit: 01.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 55
...aber schick sieht sie aus, finde ich. 60 Dollar finde ich aber auch nicht gerade wenig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]