Seite 1: Angetestet: das Lumia 820 von Nokia

NokiaDas Lumia 920 ist Nokias Top-Smartphone. Doch auch für den kleineren Geldbeutel möchte man ein Smartphone in petto haben, dass es mit der Konkurrenz aufnehmen kann. Dafür hat man das Lumia 820 geschaffen, das mit weniger großem und geringer auflösendem Display, weniger Speicher und ohne LTE auskommen muss. Wir haben uns das Gerät genauer angesehen und das Ganze in unserem Hands-on festgehalten.

Hands-on

Das Lumia 820 ist Nokias kleines Gerät - auch wenn es von den Maßen gar nicht mal so viel kleiner ist und auch in der Hand nicht den riesen Unterschied macht. Dafür ist man bei der Hardware etwas zurückhaltender - was im Standard-Betrieb von Windows Phone 8 aber nicht auffällt. Etwas störend dürfte der nur 8 GB große interne Speicher werden - ob man dort bspw. heruntergeladene Karten auf den SD-Speicher verlagern kann, konnten wir nicht herausfinden.

Das Display ist dank Clear-Black-Technologie tiefschwarz und kann auch ohne HD-Auflösung im Normalbetrieb überzeugen - wenngleich es natürlich zwischen den ganzen Flaggschiffen etwas untergegangen ist. Das 820 ist und bleibt ein Mainstream-Gerät, was man auch am weniger großen Interesse des Fachpublikums ablesen konnte. Es ist einfach nicht das interessanteste Gerät des Abends. 

Vorläufiges Fazit: Das Lumia 820 ist ein solides Gerät, das vor allem mit guter Verarbeitung punkten kann. Größentechnisch ist es aber gefühlt nicht so viel kleiner als das Lumia 920 - bei Design hingegen bleibt es etwas hinter der Konkurrenz (auch aus eigenem Hause) zurück. Für unseren Geschmack war das Lumia 820 einen Tick zu konservativ, wenngleich die verschiedenen Farben sicherlich viele Käufer ansprechen dürften.

Nokia Lumia 820 - "der kleine Bruder"

Prozessor 1,5-GHz Dual-Core
Display 4,3-Zoll AMOLED-ClearBlack
SuperSensitive Touch
Auflösung / PPI 800 x 480 Pixel; 217 ppi
interner Speicher 8 GB; per microSD erweiterbar
Kamera(s) vorne: VGA
hinten: 8,0 MP
Akku 1650 mAh
Maße/Gewicht 123,8 x 68,5 x 9,9 mm; 160g

Das Lumia 820 ist wirklich der kleine Bruder des 920. Kommt es in Teilen ähnlich (Prozessor und Arbeitsspeicher), hat man aufgrund des geringeren Preises die Hardware aber sonst angepasst. Das kleinere 4,3-Zoll-Display löst nur mit 800 x 480 Pixeln auf und ist nur ein normales AMOLED-Panel. Der Akku fällt dementsprechend auch etwas kleiner aus - dafür spart man an Gewicht und Maße. Für Freunde der gepflegten Multimediaunterhaltung hat Nokia sich hier erbarmt und einen microSD-Slot verbaut - die Kameras fallen aber etwas sparsamer aus. 

Insgesamt ist das Lumia 820 eine vielversprechende Mischung - wäre da nicht der exorbitante Preis von rund 449 Euro. Die Konkurrenz liegt hier mit deutlich unter 300 Euro für das Mittelklasse-Modell deutlich niedriger. Nichtsdestotrotz haben wir für Interessenten auf der nächsten Seite alle technischen Fakten zusammengefasst. In der Übersichts-News des damaligen Launchs finden sich noch viele weitere interessante Informationen - ebenso wie auf dem von Nokia bereitgestellten Datenblatt.