> > > > Nokia stellt Smartphone für unter 200 Euro vor: Das Nokia 5228

Nokia stellt Smartphone für unter 200 Euro vor: Das Nokia 5228

Veröffentlicht am: von

nokiaNachdem vor ein paar Tagen Acer (wir berichteten) und Motorola (wir berichteten) recht günstige Smartphones vorstellten, ist nun Nokia an der Reihe. Der finnische Handyhersteller veröffentlicht ein weiteres S60-Smartphone, die Rede ist vom Nokia 5228. Der Preis ist eine echte Kampfansage an alle anderen Hersteller, denn das 5228 soll im Juli für rund 140 Euro den Besitzer wechseln. Dafür bekommt der Käufer ein 3,2 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 640 x 360 Pixeln. Die Bilder, welche mit der 2-Megapixel-Kamera geschossen werden können, kann der Besitzer auf einen 70 Megabyte großen internen Speicher ablegen. Dieser lässt sich mittels einer microSD-Karte auf bis zu 16 Gigabyte erweitern. Eine Tastatur besitzt das neue Modell jedoch nicht, die Eingabe erfolgt ausschließlich über das Touchscreen. Zur weiteren Ausstattung gehört natürlich GPRS und EDGE - UMTS wird leider nicht unterstützt. Zur weiteren Verbindung steht Bluetooth 2.0 zur Verfügung. Das Nokia 5228 bring 115 Gramm auf die Waage und besitzt eine Größe von 111 x 51,7 x 15,5 Millimeter. Nokia stellt somit sein neues Smartphone zum gleichen Zeitpunkt wie Apple vor. Ob dies als Zufall gilt, bleibt leider nur Spekulation. Doch langsam sinken die Preise der Smartphones beachtlich, was wiederum gut für den Kunden ist.

Nokia_5228_1_screen

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar25450_1.gif
Registriert seit: 27.07.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2847
Da kann man sich auch genauso gut das S5230 holen und hat noch bessere Spezifikationen.
#2
customavatars/avatar73597_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 399
Das S5230 hat dann aber kein S60 sondern wieder nur eine Eigenentwicklung.
Für das S60 gibt es schon genug Programme. Und Samsung Handys find ich auch nciht wirklich überzeugend.
Hätte ich nicht das 5800XM würde ich mir wahrscheinlich so eins holen. Bei dem Preis könnte man es ausprobieren.
#3
customavatars/avatar129713_1.gif
Registriert seit: 16.02.2010
flensburg
Obergefreiter
Beiträge: 75
schaut nich schlecht aus werde mir das aufjedenfall mal angucken wen es erschienen ist aber bin auch glücklich mit meinem 5800xm aber die analoge uhr könnte nokia mal ein wenig verändern das da wenigstens bei 6,9,12,18 uhr ein kleiner schwarzer strich ist
#4
Registriert seit: 05.12.2006

Matrose
Beiträge: 19
Das Nokia 5230 ist schon Ende 2009 erschienen. Mit GPRS/EDGE/HSDPA ausgestattet, GPS und vollen OVI Maps Support. Sonst identisch, für knapp 120 Euro. Das Nokia 5228 wird wohl in einem anderen Land erscheinen, das Aussehen ist zu ähnlich und es ist nur ein 5230 Kastrat.
#5
customavatars/avatar78417_1.gif
Registriert seit: 26.11.2007
Bayern
Moderator
Drow Ranger
Beiträge: 12374
Das 5280 ist nicht mehr oder weniger als das.5230 mit einem anderen Namen, welches schon über ein halbes Jahr alt ist.
Verstehe nicht warum das eine News wert ist....
#6
customavatars/avatar72375_1.gif
Registriert seit: 08.09.2007

Banned
Beiträge: 759
Ich hatte mir vorhin mal ein paar Telefone im Laden angeschaut (Smartphones) und das dämlichste was man sich hätte kaufen können, war ein Nokia 5230 oder 5800. Die Teile haben eine dumme Eigenschaft und zwar die dicke mit 1,5cm. Meiner Meinung nach ist man bei Nokia im Moment fehl am Platz.

Einige weitaus teurere Modelle waren vom Touchscreen her auch nicht besser.
#7
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9203
Wie war das nochmal mit dem Vorhaben der Verkleinerung der Modellpalette? O.o
:D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]