1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. AYANEO 2 und AYANEO Slide: Handhelds kommen Ende 2022 mit Ryzen 7 6800U

AYANEO 2 und AYANEO Slide: Handhelds kommen Ende 2022 mit Ryzen 7 6800U

Veröffentlicht am: von

ayeneoBereits häufiger machte Aya Neo mit seinen Windows-Handhelds auf sich aufmerksam – meist alleine durch die Tatsache, dass es recht wenige Hersteller für diese Produktkategorie gibt und sich aktuell vieles auf das Steam Deck von Valve konzentriert.

Im Rahmen einer Online-Präsentation wurden die neuesten Modelle enthüllt. Auf die erste AYANEO-Generation mit Ryzen-4000-Prozessor folgte erst Anfang des Jahres die Ankündigung zur AYANEO Next mit Ryzen 7 5800U und folgerichtig soll es nun gegen Ende des Jahres mit der Ryzen-6000-Serie – genauer gesagt dem Ryzen 7 6800U – weitergehen.

Aber Aya Neo nutzt die aktuelle Präsentation auch, um die verwirrende Produktpalette etwas besser aufzuschlüsseln. So gibt es vier Hauptproduktkategorien. Die Mainline Products sind die aktuelle AYANEO 2021 sowie die nun vorgestellte AYANEO 2. Dabei handelt es sich jeweils um die High-End-Modelle. Nebenher läuft die NEXT-Serie, die Aya Neo als "Toplevel"-Serie bezeichnet. In Kürze hinzukommen wird die AYANEO Air mit OLED-Display, aber noch die Radeon-5000-Serie als Prozessor und schlussendlich der AYANEO Slide, auf den wir uns neben der AYANEO 2 im Rahmen dieser Ankündigung fokussieren werden.

Aya Neo 2022 ProdukteAya Neo 2022 ProdukteAya Neo 2022 ProdukteAya Neo 2022 ProdukteAya Neo 2022 Produkte

Der AYANEO 2 Handheld wird einen Ryzen 7 6800U mit acht Zen-3+-Kernen sowie der integrierten RDNA-2-GPU verwenden. Die als Radeon 680M bezeichnete Grafikeinheit kommt auf eine Rechenleistung von 3,38 TFLOPS und ist im Vergleich zur Grafikeinheit des Steam Deck mit 1,6 TFLOPS doppelt so schnell. Anhängig vom gewählten Power-Limit dürfte der Ryzen 7 6800U also deutlich potenter sein, als der Custom-Chip, den Valve einsetzt. Die theoretische Rechenleistung und das, was am Ende von der Leistung der Hardware bei der Software ankommt, können jedoch unterschiedlich sein.

Des Weiteren soll der AYANEO 2 mit LPDDR5-6400 bestückt sein und eine NVMe-SSD auf Basis von PCI-Express 4.0 einsetzen. Hinzu kommen USB4 und ein Fingerabdruck-Sensor, der bisher noch nicht zum Einsatz gekommen ist. Die genauen technischen Daten lässt Aye Neo allerdings noch offen. Da der AYANEO Next bereits mit 16 GB Arbeitsspeicher und mit einer 2 TB fassenden SSD ausgestattet werden konnte, dürfte auch der AYANEO 2 entsprechend potente Ausstattungsoptionen bekommen.

Das Gehäuse der kommenden Generation hat ebenfalls eine Überarbeitung erfahren und ähnelt nun deutlich dem Steam Deck mit seinen vielen Rundungen – gerade dort, wo der Nutzer den Handheld mit seinen Händen umfasst.

Aya Neo 2022 ProdukteAya Neo 2022 ProdukteAya Neo 2022 ProdukteAya Neo 2022 ProdukteAya Neo 2022 Produkte

Die zweite Neuvorstellung ist der AYANEO Slide. Die technischen Daten sollen weitestgehend dem AYANEO 2 entsprechen, also wird hier ebenfalls ein Ryzen 7 6800U zum Einsatz kommen. Der Fokus für den Slide liegt in der eingebauten Tastatur, die zum Vorschein kommt, wenn man das Display nach oben schiebt. Aya Neo kommt mit diesem Modell der vielschreibenden Käuferschicht näher, die ihren Handheld nicht nur fürs Spielen verwenden möchte.

Zwischen dem AYANEO 2 und dem Slide-Modell gibt es aber auch in der Bedienung, bzw. dem Angebot an Controllern einige Unterschiede. Zur Display-Größe der beiden Modelle macht der Hersteller ebenso keine Angaben. Aya Neo wird im Laufe des Jahres, bzw. näher zum wirklichen Marktstart noch die weiteren technischen Details nachreichen.

Preislich sind die PC-Handhelds von Aya Neo nicht mehr wirklich mit dem Steam Deck zu vergleichen. Geht es hier ab 419 Euro los, kostet der AYANEO 2021 bereits 1.015 US-Dollar und der AYANEO Next ist erst ab 1.415 US-Dollar zu haben. Aktuell ist nicht bekannt, zu welchem Preis der AYANEO Air als günstiges Modell eingeführt werden soll. Die Modelle AYANEO 2 und AYANEO Slide werden sicherlich nicht unter 1.000 US-Dollar erhältlich sein.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mobvoi TicWatch Pro 3 Ultra und TicWatch Pro 3 Ultra GPS im Test: Robuste...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOBVOI_TICWATCH_PRO_3_ULTRA_LOGO

    Mit dem 4G-Modell TicWatch Pro 3 Ultra und der TicWatch Pro 3 Ultra GPS bietet Mobvoi zwei vielversprechende Wear-OS-Smartwatches an. Die Snapdragon Wear 4100-Plattform lässt auf respektable Performance hoffen, ein Dual-Display sorgt für Flexibilität und die Kombination aus robustem... [mehr]

  • Überraschend beliebt: Xbox-Kühlschrank restlos ausverkauft

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX_ONE_LOGO

    Als Microsoft erstmals seinen Xbox-Kühlschrank angekündigt hat, wurde dieser noch weitgehend belächelt. Allerdings scheint das Interesse an der Minibar der Redmonder nun wesentlich größer zu sein als zuerst angenommen und hat selbst den Hersteller überrascht. In Deutschland ließ sich der... [mehr]

  • GPS-Drohne QC-120 bei Aldi im Angebot

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI

    Nachdem der Lebensmitteldiscounter Aldi bereits Gaming-PCs sowie Smartphones oder Notebooks im Angebot hatte, reiht sich nun eine faltbare GPS-Drohne QC-120 in das Sortiment des Lebensmittelhändlers ein. Die Drohne verfügt über eine integrierte Rollei-4K-Kamera sowie über einen 2-Achsen-Gimbal... [mehr]

  • Externe Soundkarte für den Schreibtisch: Sound Blaster X4 von Creative im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/X4_100

    Gamer wissen bereits seit langem, dass ein guter Sound entscheidend zum Spielerlebnis beitragen kann. Aber auch für die Musikwiedergabe oder bei Filmen beziehungsweise Serien ist eine gute Audiowiedergabe unerlässlich. Mit dem Sound Blaster X4 präsentiert der Hersteller Creative den Nachfolger... [mehr]

  • Amazon Fire TV Stick 4K Max im Test: 4K-Streaming-Stick mit Wi-Fi 6

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_STICK_4K_MAX_LOGO

    Der Fire TV Stick 4K Max soll Amazons bisher leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick sein. Er unterstützt zudem Wi-Fi 6 und Bild-im-Bild-Live-Video. Dabei ist man keineswegs nur auf Amazons Prime Video beschränkt, sondern kann den Stick auch für zahlreiche Konkurrenzdienste... [mehr]

  • Smarter Heizkörperregler AVM FRITZ!DECT 302 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZDECT-302

    Auch ein bereits etwas älteres Haus oder eine Wohnung ohne jegliche Smart-Home-Komponente kann "intelligenter" werden. Der wohl erste Vektor ist für viele dabei eine Steuerung der Heizkörper. Bereits seit einiger Zeit bietet AVM entsprechende FRITZ!DECT-Produkte an. Den intelligenten... [mehr]