1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. 8K-Headset Pimax 8K kostet 780 Euro

8K-Headset Pimax 8K kostet 780 Euro

Veröffentlicht am: von

pimaxZUletzt ist es still um Neuerungen im Bereich der VR-Headsets geworden. Zwar liefert HTC inzwischen seinen Wireless-Adapter aus, von einer nächsten Generation der Vive ist bislang aber noch wenig bis nichts zu sehen und einer nächsten Generation der Oculus Rift hat Facebook offenbar eine Absage erteilt.

Was also wird der nächste große Schritt in diesem Bereich sein? Die Möglichkeit der drahtlosen Übertragung aller Daten sowie die Verwendung hochauflösender Display dürfte  im Fokus stehen. Bereits Ende des vergangenen Jahres finanzierte der chinesische Hersteller Pimax eine VR-Brille mit einer Auflösung von 7.680 x 2.160 Pixeln in Kombination mit einem Field of View (FOV) von 200° – beides wird von HTC und Oculus nicht erreicht.

Nach der erfolgreichen Finanzierung per Kickstarter und den Auslieferungen an die Unterstützer beginnt Hersteller nun damit, direkte Bestellungen für die beiden Varianten anzunehmen. Die Pimax 8K verwendet die oben erwähnte Auflösung von 7.680 x 2.160 Pixeln mit jeweils 3.840 x 2.160 Pixeln pro Auge bei 80 Hz. Die Pimax 5K kommt dementsprechend auf 5.120 x 2.880 Pixel bzw. 2.560 x 2.880 Pixel pro Auge bei 90 Hz. Beide besitzen einen Blickwinkel von 200 °, dieser lässt sich aber auch verringern.

Sowohl die Pimax 8K als auch die Pimax 5K werden mit 1440p angesteuert. Der verwendete DisplayPort-1.4-Anschluss wäre theoretisch in der Lage, die Auflösung nativ anzusteuern, allerdings hat sich der Hersteller aufgrund der Anforderungen an die Hardware oder besser gesagt die Grafikkarte dagegen entschieden. Stattdessen wird ein Upscaling für die Pimax 8K verwendet. Die interne Render-Auflösung soll sich aber auch anpassen lassen. Ob dies nach oben hin bis auf 7.680 x 2.160 Pixel möglich ist, wissen wir nicht.

Sowohl die Pimax 8K als auch die 5K wird im Zusammenspiel mit einer GeForce GTX 1080 Ti empfohlen. Der Hersteller bietet aber auch Kombi-Pakete mit einer GeForce RTX 2080 Ti an, die derzeit einfach die höchste Leistung abrufen kann. Der Preis der Pimax 8K liegt bei 780 Euro, die 5K-Variante soll 620 Euro kosten. Die Headsets arbeiten mit dem Lighthouse-Tracking der HTC Vice zusammen und unterstützen auch die dazugehörigen Controller. Man hat aber auch eigene Tracker und Controller entwickelt, die später erhältlich sein sollen. Auf Seiten der Software arbeitet die Hardware mit Oculus Home und Valves SteamVR zusammen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Überraschend beliebt: Xbox-Kühlschrank restlos ausverkauft

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX_ONE_LOGO

    Als Microsoft erstmals seinen Xbox-Kühlschrank angekündigt hat, wurde dieser noch weitgehend belächelt. Allerdings scheint das Interesse an der Minibar der Redmonder nun wesentlich größer zu sein als zuerst angenommen und hat selbst den Hersteller überrascht. In Deutschland ließ sich der... [mehr]

  • AVM präsentiert das neue FRITZ!Fon C6 Black

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Wie AVM jetzt bekannt gegeben hat, ist das FRITZ!Fon C6 ab sofort auch in der Farbvariante Schwarz erhältlich. Das Schnurlostelefon bietet neben HD-Telefonie einen Anrufbeantworter sowie mehrere Telefonbücher. Außerdem ist es möglich, Smart-Home-Anwendungen oder Mediaserver mit dem DECT-Telefon... [mehr]

  • Recaro Exo FX ausprobiert: Luxus-Gaming-Chair mit erstklassigem Komfort

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RECARO_EXO_TEASER_100

    Waren Bürostühle über einen langen Zeitraum eine recht langweilige Angelegenheit, hat sich das in den letzten Jahren zusehendes verändert. Gerade Hersteller, die wir sonst mit PC-Hardware verbinden, haben sich auf einmal als Möbelhersteller versucht. Doch was liegt näher, als dass ein... [mehr]

  • Amazon Fire TV Stick 4K Max im Test: 4K-Streaming-Stick mit Wi-Fi 6

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_STICK_4K_MAX_LOGO

    Der Fire TV Stick 4K Max soll Amazons bisher leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick sein. Er unterstützt zudem Wi-Fi 6 und Bild-im-Bild-Live-Video. Dabei ist man keineswegs nur auf Amazons Prime Video beschränkt, sondern kann den Stick auch für zahlreiche Konkurrenzdienste... [mehr]

  • Externe Soundkarte für den Schreibtisch: Sound Blaster X4 von Creative im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/X4_100

    Gamer wissen bereits seit langem, dass ein guter Sound entscheidend zum Spielerlebnis beitragen kann. Aber auch für die Musikwiedergabe oder bei Filmen beziehungsweise Serien ist eine gute Audiowiedergabe unerlässlich. Mit dem Sound Blaster X4 präsentiert der Hersteller Creative den Nachfolger... [mehr]

  • Amazon präsentiert drei limitierte Designs des Echo Dots

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Der Versandriese Amazon bietet seinen Kunden jetzt die Möglichkeit drei verschiedene Sondereditionen des Echo Dots der vierten Generation vorzubestellen. Die Krux dabei ist allerdings, dass diese nur produziert werden, wenn bis zum 13. August 2021 genügend Bestellungen eingehen. Wie viele Kunden... [mehr]