> > > > Elgatos Eve Smoke Rauchmelder basiert auf Hardware von Hager

Elgatos Eve Smoke Rauchmelder basiert auf Hardware von Hager

Veröffentlicht am: von

elgatoZur IFA im vergangenen Jahr kündigte Elgato den Eve Smoke, einen Rauchmelder mit HomeKit-Unterstützung, an. Dieser ist ab sofort erhältlich. Mit dem Nest Protect haben wir uns bereits einen vernetzten Rauchwarnmelder angeschaut, der auch einige Zusatzfunktionen bietet.

Beim Eve Smoke handelt es sich genauer gesagt um einen einen Dualwarnmelder mit Rauch- und Wärmedetektion. Da ein Rauchmelder ein extrem sicherheitsrelevanter Aspekt in jedem Haushalt sein sollte, hat man sich bei der Hardware auf einen etablierten Hersteller verlassen und kooperiert hier mit Hager. Hager verbaut zwei Sensoren zur Erkennung von Rauch und Hitze – einen fotoelektrischen Rauchsensor und einen thermodifferentiale Hitzeerkennung. In einer Küche oder in staubiger Umgebung lässt er sich als ausschließlicher Hitzesensor betreiben und vermeidet so Fehlalarme. Die Abmessungen belaufen sich auf 116 x 49 mm. Das Gewicht liegt bei 255 g.

Wie bei den neuesten Rauchmeldern von Hager führt auch der Eve Smoke eine regelmäßige Selbstprüfung durch und soll mit den integrierten Batterien eine Lebensdauer von zehn Jahren vorzuweisen haben. Die regelmäßige Selbstprüfung wird automatisch alle 30 Tage durchgeführt, kann über die App aber auch ausgesetzt und manuell aktiviert werden. Die Einrichtung erfolgt über die Eve-App von Elgato. Dank HomeKit ist er aber auch zu anderen Apps kompatibel. 

Anders als der Nest Protect verbindet er sich aber nicht über das WLAN, sondern dies geschieht per Bluetooth. Sind mehrere Eve Protect in Reichweite, können diese sich synchroneren und geben im Falle eines Alarms an einer Stelle diesen weiter. Der Alarm erfolgt akustisch am Rauchmelder direkt, aber auch per Mitteilung in der App. Über die App lassen sich Szenen erstellen, die im Falle eines Alarms beispielsweise angebundene Lampen aktivieren.

"Eve steht für kompromisslose Qualität, insbesondere bei Sicherheitsprodukten. Deshalb verwendet Eve Smoke die Elektronik aus den Spitzenmodellen von Hager und die fortschrittliche HomeKit-Technologie von Apple," sagt Tim Böth, Brand Manager bei Elgato. "Mit einer überragend hohen Qualität bei der Hardware sowie zukunftssicheren Vernetzungsfunktionen markiert Eve Smoke den Status Quo bei smarten Rauchmeldern."

Der Eve Smoke ist nach DIN EN 14604 zertifiziert. Dies bedeutet, dass er unter anderem folgende Kriterien einhalten bzw. Tests über sich ergehen lassen muss:

  • Test der Batteriestörungsmeldung
  • Funktionsprüfung des Testknopfes
  • Rauchkammertests
  • Temperaturwechseltest
  • Fremdkörperempfindlichkeit
  • Alarmsignallautstärke
  • Elektromagnetische Verträglichkeit

Der Eve Smoke ist ab sofort zu einem Preis von 119,95 Euro bei Gravis und demnächst bei Elgato, Amazon sowie Tink erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2698
Ein Rauchmelder, für 120€...
Da kauf ich mir die Dinger paketeweise für. Halt ohne Bluetooth. Hauptsache er piepst laut und ist von guter Qualität.
#2
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1198
das ist bestimmt die neueste generation die alles was man im raum bespricht weiter sendet papa staat damit er auch alles über einen weiss. die "unverletzlichkeit der wohnung" ist ja damit außer kraft gesetzt wenn man jeden zwingt sich ne wanze in die wohnung zu installieren.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12254
Zitat QUAD4;26307971
das ist bestimmt die neueste generation die alles was man im raum bespricht weiter sendet papa staat damit er auch alles über einen weiss. die "unverletzlichkeit der wohnung" ist ja damit außer kraft gesetzt wenn man jeden zwingt sich ne wanze in die wohnung zu installieren.

Du hast wohl nen Hut aus geschmiedetem Damast-Stahl auf, was? ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]