> > > > Verkauf möglich: Nokia sucht nach neuer Zukunft für Gesundheitssparte

Verkauf möglich: Nokia sucht nach neuer Zukunft für Gesundheitssparte

Veröffentlicht am: von

nokiaFür Nokia sollte es eine Investition in ein neues Standbein sein. Doch nach nicht einmal zwei Jahren könnte sich die Millioneninvestition in Withings als teurer Fehlschlag erweisen. Denn wie das Unternehmen mitteilt, unterzieht man den Geschäftsbereich einer strategischen Überprüfung, an deren Ende das komplette Aus stehen könnte. Das Motiv dürfte fehlendes Verbraucherinteresse sein.

In der knapp gehaltenen Stellungnahme, die Nokia veröffentlicht hat, heißt es lediglich, dass man verschiedene Optionen für die Sparte Digital Health prüfe. Im Anschluss könne es zu einem Verkauf oder anderen Veränderungen kommen.

Zwar nennt Nokia keinen Grund, zuletzt entwickelte sich der Geschäftsbereich aber weitaus schwächer als erwartet. So verwiesen die Finnen in ihrer Bilanz für das vierte Quartal auf eine Abschreibung in Höhe von 141 Millionen Euro allein für den Bereich Digital Health. Schlimmer vermutlich noch: Zwischen Oktober und Dezember konnte man mit den entsprechenden Produkten weniger als 15 Millionen Euro umsetzen, im gesamten Jahr 2017 waren es weniger als 50 Millionen.

Dabei sahen die Pläne ursprünglich ganz anders aus: Im April 2016 gab man die Übernahme von Withings bekannt, gezahlt wurden dafür 170 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt galt das französische Unternehmen als gut aufgestellt, die Verschmelzung mit Nokia sollte für weiteren Auftrieb sorgen. Ende Februar 2017 strich man dann den Namen Withings und ersetze ihn durch Nokia. Ob man damit den Bekanntheitsgrad der Produkte steigern wollte, ist nicht bekannt. Angesichts der aktuellen Zahlen ist aber klar, dass es nicht funktioniert hat.

Gut möglich, dass am Ende dann das Streichen einer Funktion das entscheidende Quäntchen war. Schließlich musste Nokia Mitte Januar die wichtigste Besonderheit, das Messen der Pulswellengeschwindigkeit, seiner smarten Körperwaage Body Cardio per Firmware-Update entfernen. Es hatte sich herausgestellt, dass die dafür notwendige Zulassung nicht vorlag.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]