> > > > Sharkoon Skiller SGS2 - ein Gaming-Stuhl mit atmungsaktivem Stoffbezug

Sharkoon Skiller SGS2 - ein Gaming-Stuhl mit atmungsaktivem Stoffbezug

Veröffentlicht am: von

sharkoon logoMit dem Skiller SGS3 konnten wir bereits einen Gaming-Stuhl von Sharkoon testen. Bei diesem Modell wird ein Kunstlederbezug genutzt. Wer hingegen einen besonders atmungsaktiven Bezug bevorzugt, erhält jetzt mit dem neuen Skiller SGS2 eine entsprechende (und auch noch deutlich günstigere) Alternative.

Der atmungsaktive Stoff überzieht sowohl die 83 cm hohe Rückenlehne als auch die 39,5 x 50 cm große Sitzfläche. Es gibt ihn in gleich vier verschiedenen Farbvarianten, und zwar mit roter, blauer, grüner oder grauer Akzentfarbe.

Als Basis nutzt Sharkoon eine Stahlrahmenkonstruktion, die in Kombination mit einer Gasdruckfeder der Klasse 4 für hohe Stabilität sorgen soll. Sharkoon gibt den Stuhl für ein Gewicht von bis zu 110 kg frei. Die maximale Benutzergröße liegt bei 185 cm. Anpassungen sind nicht nur bei der Höhe (Sitzhöhe zwischen 49 und 58,5 cm), sondern auch an den 3-Wege-Armlehnen sowie an der Rückenlehne mit Wippfunktion möglich. Die Rückenlehne lässt sich im Winkel von 90 bis 160 Grad feststellen, die Wippfunktion erreicht einen Winkel von 3 bis 18 Grad. Das Fußkreuz wird wie die Grundkonstruktion aus Stahl gefertigt. An seiner Unterseite sitzen fünf 60-mm-Rollen. Zum Stuhl gibt es jeweils ein Kopf- und ein Lendenkissen dazu. Beide sind genau wie der Stuhl mit atmungsaktivem Stoff bezogen. Das Lendenkissen kann mittels flexibler Stoffbänder ausgerichtet werden. Durch den Stahleinsatz erreicht der Skiller SGS2 ein stattliches Gewicht von 20,8 kg.  Der Stuhl wird mit Anleitung und Werkzeug ausgeliefert. Der Aufbau soll dadurch zügig und benutzerfreundlich möglich sein. 

Laut Sharkoon wird der Skiller SGS2 in zwei Wochen verfügbar sein. Die UVP gibt der Hersteller mit 179 Euro an. Gegenüber dem Kunstledermodell Skiller SGS3 fällt der Preis somit rund 100 Euro günstiger aus. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 13.12.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 274
Der sieht von den Daten gar nicht mal so schlecht aus!
Und der Preis ist auch im Rahmen.

Aber wie so oft sind diese Stühle nur bis 180cm oder 185cm, laut Datenblättern, konzipiert.
Ich habe den Eindruck, das dann entweder viele einen zu kleinen Stuhl haben, oder die Dinger
für den mitteleuropäischen Markt etwas zu klein sind.

Dazu ist es echt schwierig auf den Dingern mal Probe zu sitzen, da die im stationären Handel
selten bis gar nicht geführt werden. Ich würde sogar ne Ecke mehr bezahlen wenn ich diese
Möglichkeit und guten Service dazu bekommen würde ...
Habe halt auch keine Lust mir fünf verschiedene Stühle zu bestellen, aufzubauen und vier
wieder zurück zu senden.

Beste Grüße,
Nenharma
#2
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 927
Zitat Nenharma;26147165
Der sieht von den Daten gar nicht mal so schlecht aus!
Und der Preis ist auch im Rahmen.

Aber wie so oft sind diese Stühle nur bis 180cm oder 185cm, laut Datenblättern, konzipiert.
Ich habe den Eindruck, das dann entweder viele einen zu kleinen Stuhl haben, oder die Dinger
für den mitteleuropäischen Markt etwas zu klein sind.

Dazu ist es echt schwierig auf den Dingern mal Probe zu sitzen, da die im stationären Handel
selten bis gar nicht geführt werden. Ich würde sogar ne Ecke mehr bezahlen wenn ich diese
Möglichkeit und guten Service dazu bekommen würde ...
Habe halt auch keine Lust mir fünf verschiedene Stühle zu bestellen, aufzubauen und vier
wieder zurück zu senden.

Beste Grüße,
Nenharma

noblechairs... die sind auch fuer groeßere und schwerere menschen.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2347
Mal abgesehen von den Stützkissen bietet dieser Stuhl nichts, was mein Schreibtisschstuhl nicht auch bietet.
Der hat sogar auch genau diese "Racing" Optik. Hat mich im Kaufland läppische 80€ gekostet.
Was macht dieses Ding hier also so viel besser, dass ich da gleich mal 100€ mehr bezahlen soll?
#4
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1181
Uhh 180€, hoffe der kommt in mein Saturn rein zum Probesitzen!
#5
customavatars/avatar217394_1.gif
Registriert seit: 20.02.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3077
Zitat Morrich;26147270
Mal abgesehen von den Stützkissen bietet dieser Stuhl nichts, was mein Schreibtisschstuhl nicht auch bietet.
Der hat sogar auch genau diese "Racing" Optik. Hat mich im Kaufland läppische 80€ gekostet.
Was macht dieses Ding hier also so viel besser, dass ich da gleich mal 100€ mehr bezahlen soll?


Ich weiß jetzt nicht, wie es Qualitativ bei dem Sharkoon aussieht, ein Kollege von mir hat aber auch einen "billig"-Gamingstuhl und da merkt man schon einen gewaltigen qualitativen Unterschied im Gegensatz zu beispielsweise meinem DX Racer. An deiner Stelle würde ich das also nicht so pauschalisieren.
#6
Registriert seit: 26.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 197
Zitat Nenharma;26147165

Aber wie so oft sind diese Stühle nur bis 180cm oder 185cm, laut Datenblättern, konzipiert.
Ich habe den Eindruck, das dann entweder viele einen zu kleinen Stuhl haben, oder die Dinger
für den mitteleuropäischen Markt etwas zu klein sind.


Naja, von Chinesen für Chinesen. Für die sind 180cm schon recht großzügig ausgelegt ;-)
#7
Registriert seit: 10.03.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1471
von jungfrauen für jungfrauen.

der einzig gute gamer stuhl ist: [ATTACH=CONFIG]426904[/ATTACH]
https://media.giphy.com/media/sO5eDV8ZBXERO/giphy.gif
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12411
Im vergleich zu Kunstleder das in der Regel leider schnell rissig wird, ist das eine tolle Alternative!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]