> > > > Amazon Key: Smartes Türschloss nicht nur für Vielbesteller

Amazon Key: Smartes Türschloss nicht nur für Vielbesteller

Veröffentlicht am: von

amazon key logoAmazon hat ein neues Produkt vorgestellt. Vorerst kommt die Smart-Home-Lösung namens Amazon Key nur in die USA. Aber eine nachträgliche Einführung in weiteren Ländern ist natürlich wahrscheinlich. Das Konzept klingt sowohl interessant als auch gewagt. So soll Amazon Key eine Kombination aus Türschloss und Kamera mit Internetanbindung darstellen. Kommt dann beispielsweise ein Paket am jeweiligen Ort an, kann das Smart-Home-System die Tür öffnen, damit der Zusteller die Lieferung sicher in der Wohnung ablegen kann. Über die Kamera kann der Empfänger aber trotz Abwesenheit, offenbar auch live, verfolgen, ob der Zusteller die Lieferung korrekt abwickelt.

Einen Aufpreis für diese Art der Lieferung unter Einbeziehung von Amazon Key sieht der Versandhändler nicht vor. Direkt bei der Bestellung muss dann aber durch den Käufer die „In-Home“-Lieferung ausgewählt werden. Der Zusteller kann sich dann, sollte er den Besteller bei der Lieferung nicht antreffen, über eine verschlüsselte Authentifizierung Zugang zur Wohnung verschaffen. Amazon prüft dann zur Sicherheit noch, ob der Zusteller an der richtigen Adresse steht und ob die eingeplante Zeit übereinstimmt. Ist beides korrekt, kann die Tür geöffnet werden und die Sicherheitskamera zeichnet die Lieferung auf. Der Besteller erhält zeitgleich einen Hinweis über die erfolgreiche Zustellung.

Damit Amazon Key nicht nur für Lieferungen sinnvoll ist, können Besitzer auch für Freunde oder Verwandte Zeitfenster festlegen, in denen sie sich die Tür öffnen lassen können. Zudem plant Amazon seine Lösung Key auch für externe Dienstleister zu öffnen. Als Beispiele sind z. B. Reinigungsdienste genannt. In den USA bietet Amazon mehrere Sets zu Key an, jene sind auch zur Sprachsteuerung Amazon Alexa kompatibel, die preislich bei 249 US-Dollar beginnen.

In Deutschland gibt es übrigens bereits eine grob etwas ähnliche Lösung namens Nello One, das Projekt wurde via Kickstarter finanziert und funktioniert allerdings speziell in Kombination mit Gegensprechanlagen.

Social Links

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 11.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 209
Das wäre nix für mich. Wenn ich nicht zu hause bin yusuf oder achmad in die ungeschützte wohnung lassen.

Kamera hin oder her.

#2
customavatars/avatar16015_1.gif
Registriert seit: 05.12.2004
Saarland
Bootsmann
Beiträge: 740
Käme für mich auch nicht in Frage. Wenn ich jetzt natürlich einen kleinen Abgeschlossenen Überdachten Bereich hätte vor dem Haus wie man ab und zu sieht, das wäre mir egal, aber ins Haus kommt niemand. Die Zusteller wechseln bei uns dafür auch zu oft, kaum hat man sich an einen gewöhnt, kommt schon wieder wer anders.
#3
Registriert seit: 11.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 209
Oder der neue findet die adresse nicht und man darf zur abholstation....

Ich habe zum glück einen gartenshuppen da dsrf der mahmut sein zeig abladen und wieder abdüsen.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11757
Die Namen die dir so einfallen, EmPas, sind besorgniserregend....
#5
Registriert seit: 11.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 209
Wieso? Du hast soch nicht etwas dagegen das nicht deutschstämmige in D arbeiten? Ich piekse nur gerne, das ist ales;)
#6
customavatars/avatar149634_1.gif
Registriert seit: 03.02.2011
Bottrop
Leutnant zur See
Beiträge: 1223
Für mich wäre das auch nichts.
Nichts gegen die DHl Fahrer, aber irgendwo ist immer ein Faules Ei.
Das wäre mir zu riskant.
Soll der nette Lieferant lieber weiter im Spielhaus meiner Kinder auf der Terasse ablegen.
Hat bis jetzt super geklappt.
#7
Registriert seit: 17.10.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 173
Is doch cool , dann gibts bald keine Arbeitlosen Einbrecher mehr .... einfacher kann man kein Blick in eine Wohnung werfen um sich einen Überblick zu verschaffen ob es sich lohnt einzubrechen
#8
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
Oberbayern-Landkreis München
Bootsmann
Beiträge: 587
"So soll Amazon Key eine Kombination aus Türschloss und Kamera mit Internetanbindung darstellen." Soll ich mir auch noch eine redundante wan-anbindung einrichten?
Und: ich habe kein vertrauen zu fremden personen die zugang zu meiner burg bekommen sollen ohne mein beisein.
#9
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11047
Also auch ohne Namen zu nennen: Die Klientel an Arbeitnehmern die ich bisher im Zusammenhang mit dem Amazon-Lieferdienst erlebt habe, will ich nicht mal unbeaufsichtigt im Hausflur lassen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]