> > > > Amazon Kindle Oasis kommt mit Bluetooth und ist wasserfest

Amazon Kindle Oasis kommt mit Bluetooth und ist wasserfest

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon hat eine neue Version des Kindle Oasis vorgestellt. Der Vorgänger erfreute sich großer Beliebtheit und nun hat Amazon das Gerät nochmals verbessert. Als Besonderheiten nennt Amazon die Größe des Paperwhite-Displays sowie die hohe Auflösung. Der Oasis kommt mit einem 7-Zoll-Display und bietet dabei eine Pixeldichte von 300 ppi. Laut Amazon kann damit über 30 % mehr Text dargestellt werden, wodurch der Nutzer weniger oft virtuell umblättern muss. Aufgrund der Beschichtung des Displays soll sich der Text auch bei Sonneneinstrahlung noch einwandfrei ablesen lassen.

Ebenfalls als Neuerung wird der Schutz gegen Wasser genannt. Der Oasis ist mit IPX8 zertifiziert und kann damit beispielsweise auch bedenkenlos in der Badewanne oder am Swimming-Pool genutzt werden. Das Datenblatt gibt an, dass der Kindle in einer Wassertiefe von zwei Metern rund 60 Minuten keinen Schaden nimmt.

Der Kunde wird beim Kindel Oasis insgesamt zwei Versionen vorfinden. Neben der Variante mit 8 GB, steht auch ein Modell mit 32 GB zur Verfügung. Der zusätzliche Speicherplatz kann zum Beispiel für Hörbücher von Audible genutzt werden. Zudem ermöglicht der Kindle die Kopplung mit einem Bluetooth-Lautsprecher, um die Hörbücher auch drahtlos wiedergeben zu können.

Der Akku hält laut Amazon über mehrere Wochen und kann über eine Schnelladefunktion innerhalb von zwei Stunden wieder komplett aufgeladen werden. Die Dicke des Gerätes wird an der dünnsten Stelle mit 3,4 Millimetern angegeben. Das Gewicht liegt bei 194 Gramm. Zudem habe Amazon bei der Entwicklung auf ein ergonomisches Design geachtet, womit sich der Schwerpunkt des Gerätes zur Handfläche verlagert.

Amazon wird den Kindle Oasis ab 230 Euro verkaufen. Die 32-GB-Version wird 260 Euro kosten. Die integrierte Mobilfunkanbindung bleibt dem größeren Modell vorenthalten und schlägt mit einem Gerätepreis von 320 Euro zu Buche. Die Vorbestellung ist ab sofort möglich. Der Versand wird am 31. Oktober starten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar62350_1.gif
Registriert seit: 18.04.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 484
Der Preis ist indiskutabel. Viel zu teuer, sorry. O.o
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11654
Zitat bttn;25872886
Der Preis ist indiskutabel. Viel zu teuer, sorry. O.o

Naja, es ist erheblich teurer als die normalen Kindles und Konkurenten, aber bietet auch einige Features mehr.
Denke es ist schon ein Markt für höherpreisige E-Book-Reader da (dies hat das Vorgängermodell ja auch gezeigt).
#3
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1130
Kann mir mal jemand erzählen wie Amazon es schafft die vierfache Speicherkapazität für 30€ Aufpreis anzubieten und vor allem warum alle Smartphone Hersteller das nicht können.
Alles Abzocke
#4
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6770
Naja, wie groß ist der Unterschied zwischen ner 8Gb und 32Gb SD-Karte? 5€?
Bei nem Kindle ist die Geschwindigkeit reichlich egal, bei einem SMartphone muss es sehr schneller SPeicher sein und der kostet mehr.
Nicht, dass ich die Preispolitik mancher Smartphonehersteller verteidigen möchte.

Wasserfestes Kindle - gibt sicher nen Markt dafür, aber BLuetooth? :P
Mir persönlich gefällt die Optik eher nicht - wieso nicht wie ein ganz normales Tablet?
#5
Registriert seit: 08.01.2016

Matrose
Beiträge: 9
Ich finde die "Optik" sogar sehr praktisch um den Reader gut festhalten zu können...... gerade bei Tablets ermüden doch meine Finger gerne schnell wenn ich die am schmalen Rand über längere Zeit halten muss. Wenn man mal wirklich 2-3 Stunden das Ding halten muss ist eine große Grifffläche sicher gut.

Der Preis geht aber gar nicht leider......
#6
Registriert seit: 09.01.2006
Frankfurt/Main
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1389
ich werde für meine Frau kaufen, sie ist Vielleserin, dann bekomme ich ihr Voage hahaha
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]