> > > > Sensics Goggles for Public VR bieten eine höhere Auflösung als die Konkurrenz

Sensics Goggles for Public VR bieten eine höhere Auflösung als die Konkurrenz

Veröffentlicht am: von

Der erste Hype rund um die VR-Brillen scheint etwas abgeflaut zu sein - auch, da der Markt derzeit auf die zweite Generation der bereits etablierten Hardware zu warten scheint. Zwischenzeitlich haben Oculus und HTC die Preise für ihre Brillen deutlich reduziert, was den Einstieg erleichtern soll. Die Oculus Rift ist ab 449 Euro zu haben, die HTC Vive kostet aktuell 699 Euro und ist damit auch deutlich günstiger als zum Start zu bekommen.

Sensics ist ein Hersteller für professionelle VR-Headsets und hat sich in diesem Bereich bereits einen Namen gemacht. Nun hat man eine neue Brille vorgestellt, die neue Maßstäbe bei der Darstellungsqualität setzen soll. Die Goggles for Public VR, so der bisherige Name der Brille, bietet eine Auflösung von 2.880 x 1.600 Pixel – für jedes Auge also 1.440 x 1.600 Pixel. Die Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR lösen mit 1.080 x 1.200 Pixel auf. Der Unterschied klingt zunächst einmal gar nicht so groß, Sensics liefert aber einige Vergleiche, welche die verbesserte Darstellung verdeutlichen sollen.

Die Goggles for Public VR bietet neben der Darstellungsqualität aber auch noch einige weitere Funktionen. So kann das Headset vom Trägersystem getrennt werden. Damit muss das gut sitzende Trägersystem bestehend aus Gurten und Klettverschlüssen nicht immer gelockert werden, wenn die Brille mal kurz abgesetzt werden muss.

Zwei besonders leise Lüfter sollen für eine ausreichende Frischluftversorgung unter der Brille sorgen. Damit soll das Tragen der Brille nicht nur komfortabler werden, sondern auch ein Beschlagen durch die Luftfeuchtigkeit verhindert werden. Die Sensoren für das Tracking befinden sich in der Brille selbst. Optional kann ein Leap Motion für das Hand- und Fingertracking eingebaut werden.

Das Goggles for Public VR ist für große VR-Installationen und Demos gedacht. Eine echte Endkundenversion gibt es aktuell noch nicht. Sensics ruft für die in begrenzten Stückzahlen verfügbaren Brille einen Preis von 2.600 US-Dollar vor Steuern auf.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2943
Äh.... kaum eine news wert so ein überteuertes schrott Headset. Was soll das hier?

Wir warten lieber auf Rift und Vive gen2.
Außerdem übertrifft Primax mit 8k also 4k pro Auge das Ding ohnehin.

Ich bekomme das Gefühl hier wird nur so ein Käse von 2600dollar Teilen geschrieben, um das Thema VR weiter madig zu machen.
Dieses HMD hier, wird in Sachen VR nichts, aber wirklich gar nichts verbessern. Der Preis sollte wohl eher 260Dollar heißen.

Schreibt doch mal lieber etwas über die neuen lighthouse stations, knuckles, dem TPCast Preorder, deluxe audio strap, weitere Erfindungen aller art usw...

Vorgestern konnte ich mich endlich mal dazu bewegen Arizona Sunshine zu kaufen. Gestern dann mal richtig gespielt..richtig geil. Der hype ist immer dann wieder da, wenn es auch neue Spiele gibt. Und derzeit ist nunmal gerade nichts los.
Im flatgaming Bereich doch genau so wenig!
Bald DOOM VFR und Fallout 4 VR.......

Derzeit kann ich auch GORN wärmstens empfehlen. Das Spiel ist der absolute Brüller.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12304
Interessant wäre zu wissen welche Displaytechnik zum Einsatz kommt, denn das ist erstmal wichtiger als die Auflösung, die die PS Version zeigt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]