> > > > Sensics Goggles for Public VR bieten eine höhere Auflösung als die Konkurrenz

Sensics Goggles for Public VR bieten eine höhere Auflösung als die Konkurrenz

Veröffentlicht am: von

Der erste Hype rund um die VR-Brillen scheint etwas abgeflaut zu sein - auch, da der Markt derzeit auf die zweite Generation der bereits etablierten Hardware zu warten scheint. Zwischenzeitlich haben Oculus und HTC die Preise für ihre Brillen deutlich reduziert, was den Einstieg erleichtern soll. Die Oculus Rift ist ab 449 Euro zu haben, die HTC Vive kostet aktuell 699 Euro und ist damit auch deutlich günstiger als zum Start zu bekommen.

Sensics ist ein Hersteller für professionelle VR-Headsets und hat sich in diesem Bereich bereits einen Namen gemacht. Nun hat man eine neue Brille vorgestellt, die neue Maßstäbe bei der Darstellungsqualität setzen soll. Die Goggles for Public VR, so der bisherige Name der Brille, bietet eine Auflösung von 2.880 x 1.600 Pixel – für jedes Auge also 1.440 x 1.600 Pixel. Die Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR lösen mit 1.080 x 1.200 Pixel auf. Der Unterschied klingt zunächst einmal gar nicht so groß, Sensics liefert aber einige Vergleiche, welche die verbesserte Darstellung verdeutlichen sollen.

Die Goggles for Public VR bietet neben der Darstellungsqualität aber auch noch einige weitere Funktionen. So kann das Headset vom Trägersystem getrennt werden. Damit muss das gut sitzende Trägersystem bestehend aus Gurten und Klettverschlüssen nicht immer gelockert werden, wenn die Brille mal kurz abgesetzt werden muss.

Zwei besonders leise Lüfter sollen für eine ausreichende Frischluftversorgung unter der Brille sorgen. Damit soll das Tragen der Brille nicht nur komfortabler werden, sondern auch ein Beschlagen durch die Luftfeuchtigkeit verhindert werden. Die Sensoren für das Tracking befinden sich in der Brille selbst. Optional kann ein Leap Motion für das Hand- und Fingertracking eingebaut werden.

Das Goggles for Public VR ist für große VR-Installationen und Demos gedacht. Eine echte Endkundenversion gibt es aktuell noch nicht. Sensics ruft für die in begrenzten Stückzahlen verfügbaren Brille einen Preis von 2.600 US-Dollar vor Steuern auf.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3229
Äh.... kaum eine news wert so ein überteuertes schrott Headset. Was soll das hier?

Wir warten lieber auf Rift und Vive gen2.
Außerdem übertrifft Primax mit 8k also 4k pro Auge das Ding ohnehin.

Ich bekomme das Gefühl hier wird nur so ein Käse von 2600dollar Teilen geschrieben, um das Thema VR weiter madig zu machen.
Dieses HMD hier, wird in Sachen VR nichts, aber wirklich gar nichts verbessern. Der Preis sollte wohl eher 260Dollar heißen.

Schreibt doch mal lieber etwas über die neuen lighthouse stations, knuckles, dem TPCast Preorder, deluxe audio strap, weitere Erfindungen aller art usw...

Vorgestern konnte ich mich endlich mal dazu bewegen Arizona Sunshine zu kaufen. Gestern dann mal richtig gespielt..richtig geil. Der hype ist immer dann wieder da, wenn es auch neue Spiele gibt. Und derzeit ist nunmal gerade nichts los.
Im flatgaming Bereich doch genau so wenig!
Bald DOOM VFR und Fallout 4 VR.......

Derzeit kann ich auch GORN wärmstens empfehlen. Das Spiel ist der absolute Brüller.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12475
Interessant wäre zu wissen welche Displaytechnik zum Einsatz kommt, denn das ist erstmal wichtiger als die Auflösung, die die PS Version zeigt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]