> > > > Fossil Q Venture und Q Explorist: Zwei neue Smartwatches ohne Plattfuß

Fossil Q Venture und Q Explorist: Zwei neue Smartwatches ohne Plattfuß

Veröffentlicht am: von

Fossil listet, auch auf seiner deutschsprachigen Website, mittlerweile zwei neue Smartwatches der für den Hersteller dritten Generation: die Fossil Q Venture und Q Explorist. Die beiden Smartwatches sind bereits vorbestellbar und sollen für jeweils 299 Euro mit Edelstahl- und 279 Euro mit Lederarmbändern den Besitzer wechseln.

Die Fossil Q Explorist bietet dabei die wichtigsten Funktionen, die man von einer Smartwatch mit Android Wear 2.0 erwartet: Sie kann auf E-Mails, Nachrichten und Anrufe aufmerksam machen, Aktivitäten überwachen und dank Mikrofon und Lautsprecher auch via Sprachsteuerung bedient werden. Außerdem lässt sich die Smartwatch drahtlos aufladen

Zu den technischen Daten der Fossil Q Explorist zählen der SoC Qualcomm Snapdragon Wear 2100, 512 MB RAM, die Möglichkeit zur drahtlosen Aufladung und natürlich die Schnittstellen Bluetooth 4.1 LE und Wi-Fi 802.11 b/g/n. Kompatibel ist die Smartwatch zu Smartphones ab Android 4.3, bzw. Apple iOS 9. Das 44-mm-Gehäuse ist nach IP67 auch gegen Staub und Wasser resistent. Das Armband ist nachträglich mit anderen 22-mm-Modellen auswechselbar. Auf GPS oder einen Herzfrequenzsensor verzichtet Fossil

Die Fossil Q Venture weicht vor allem in der Größe ab: Sie nutzt ein 42-mm-Gehäuse und 18-mm-Armbänder. Der restliche Funktionsumfang ist identisch. Folgerichtig bewirbt Fossil die Q Explorist als Herren- und die Q Venture als Damen-Smartwatch. Sinnvolle Design-Optimierung: Beide Modelle sollen auf den oft bei Smartwatches vorhandenen "Plattfuß" verzichten. Der Bildschirm ist also wirklich rund und nicht am oberen oder unteren Ende durch eine schwarze Leiste platt gedrückt. Die Fossil Q Explorist und Q Venture sind in unterschiedlichen Varianten mit verschiedenen Farben und Armbändern bereits über Fossils Website vorbestellbar. Einen Auslieferungstermin verschweigt der Hersteller aktuell aber noch.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]