> > > > Porsche Design : Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

Porsche Design : Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

Veröffentlicht am: von

huawei

Zusammen mit Porsche Designs hat Huawei bereits während des vergangenen MWC in Barcelona eine Smartwatch vorgestellt. Die smarte Uhr ist mit ihren technischen Daten identisch zur Watch 2 von Huawei, kommt allerdings in einem angepassten Design daher. Während der Vorstellung konnte Huawei allerdings noch keinen Preis nennen, doch inzwischen steht der Verkaufspreis fest. Die Smartwatch soll für 800 Euro ihren Besitzer wechseln.

Für den Kaufpreis erhält der Käufer die Porsche Design Huawei Smartwatch in einem Metallgehäuse. Das Gehäuse ist schwarz beschichtet. Darüber hinaus wird eine Lünette im Porsche-Design verbaut. Das Uhrenarmband besteht zudem aus einer Kombination aus Leder und Kautschuk und ist mit roten Ziernähten ausgestattet.

Neben dem Design findet der Käufer auch ein verändertes Watchface vor. Laut Prosche Design erinnert das Watchface an den Tachometer des Sportwagens und auch ein Chronographen wird mit an Bord sein. Der bekannte Pulsmesser aus der Watch 2 von Huawei ist natürlich ebenfalls integriert und zudem wird die Uhr nach IP68 zertifiziert sein. Somit ist diese sowohl gegen Wasser als auch Staub geschützt.

Vor allem für das Design muss der Käufer deutlich tiefer in die Tasche greifen. Während die gewöhnliche Watch 2 von Huawei rund 300 Euro kostet, müssen – wie erwähnt – für die Porsche Design Huawei Smartwatch rund 800 Euro bezahlt werden. Ob der Aufpreis gerechtfertigt ist, muss letztendlich jeder Käufer für sich selbst entscheiden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Nest Cam IQ Außenkamera im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-CAM

    Wir haben uns bereits einige Überwachungskameras von Nest angeschaut und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Installation und der Betrieb recht einfach sind, es aber ein paar Fallstricke gibt. So sind die Kameras ohne Upload und damit verbundenes Abo nicht sonderlich sinnvoll und... [mehr]