> > > > Amazon stellt Dash Wand mit Alexa offiziell vor

Amazon stellt Dash Wand mit Alexa offiziell vor

Veröffentlicht am: von

amazon Amazon hat mit dem Dash Wand ein weiteres Produkt mit Alexa an Bord vorgestellt. Der Dash Wand orientiert sich am bereits bekannten Amazon Dash, um Produkte mit nur einem Knopfdruck bestellen zu können. Allerdings wird der Dash Wand nun auch mit einem Mikrofon ausgestattet sein, um so auch über Spracheingabe eine Bestellung entgegennehmen zu können. Hierzu muss der kleine Stick mit dem WLAN verbunden werden. Über einen integrierten Magneten kann der Dash Wand beispielsweise direkt am Kühlschrank befestigt werden, um damit Lebensmittel per Sprache direkt bei Amazon bestellt werden.

Zum Start wird Amazon den Dash Wand in den USA verschenken. Zwar verlangt das Unternehmen für den Kauf 20 US-Dollar, diese werden jedoch als Guthaben wieder auf das Amazon-Konto gutgeschrieben.

Neben der Bestellung kann der Dash Wand Rezepte vorschlagen. Über einen integrierten Lautsprecher kann der Anwender sich auf Zuruf auch Rezepte vorlesen lassen. Auch wird ein Barcode-Scanner mit an Bord sein, um beispielsweise Produkte die fast aufgebraucht sind direkt zu scannen und damit für einen späteren Einkauf vorzumerken.

Der Amazon Dash Wand ist derzeit lediglich in den USA verfügbar. Ob und wann das neue Alexa-Mitglied auch nach Deutschland kommen wird, ist offen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1281
Was soll daran Schwachsinn sein? Dieser Artikel enthält ein Mikrofon und kann den Kunden jederzeit abhören.

Und jetzt?
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11750
Zitat GorgTech;25613980
Was soll daran Schwachsinn sein? Dieser Artikel enthält ein Mikrofon und kann den Kunden jederzeit abhören.

Und jetzt?

Erstens wird das Mikro ab 1-2 metern Entfernung ziemlich sicher praktisch nutzlos sein, wie man es auch von Webcams kennt (nicht umsonst hat man in den Dot ein ganzes Array verbaut) und zweitens, wie gesagt, wieso implizierst du Amazon würde das Verstandene, anders gebrauchen, als zur Erfüllung des Zwecks notwendig?
Dass sie es vieleicht könnten, heisst weder dass sie es tun, noch dass es sinnvoll wäre.


Diese Diskusion ist mal wieder so sinnvoll wie sonstwas...
Du wirst deine Einstellung nicht ändern und ich meine natürlich auch nicht.
:coffee:
#6
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1281
Ja, alles was dir nicht in den Kram passt, ist natürlich sinnlos. Das habe ich mitgekriegt und andere Leser auch.

http://www.dailywire.com/news/14261/your-amazon-echo-spying-you-joseph-curl

Und wenn die CIA bereits irgendwelche Samsung Smart TVs etc. als Wanzen nutzt, wieso sollten sie nicht auch andere "smarte Geräte" nutzen?
#7
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 270
Interassant das ist für mich keine Fortschritt eher eine Rückentwicklung. Ganze Echo Kram und Dash brauch ich Nicht. Ich bin noch so gesund das ich das Licht, Fernseher oder die Stereoanlage an und aus Machen kann, Einkaufen sowieso.

Übrigens kann man alles zu Daten Sammlung nutzen egal ob mit oder Ohne Internet ist egal. Was vor 10 Jahren ging geht heute noch besser den die Technik entwickelt sich ja immer weiter und wird Kleine und feiner.

Außerdem Leben wir in einer Welt wo jeden scheiß nützlich ist und wenn das ne Bestellung von 2 Packung Pilzen ist. Irgendjemand wird damit was anfangen können.
#8
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6804
Zitat DragonTear;25613967
Übrigens ist es im grunde geschenkt :D Man bekommt ja den Gutschein.


Hier passend:
https://www.scip.ch/labs/images/barn_product-de.png

vor Allem wenn ein Produkt kostenlos ist sollte man sich Gedanken darum machen, warum es nichts kostet.
bei Amazon kann man ganz klar sagen - die Verdienen natürlich an den Bestellungen - was faktisch richtig ist.
Dennoch ist der Einwand, dass man noch leichter abzuhören ist - ob man nun was zu verstecken hat oder nicht (Der Satz ist btw Bullshit³ - jeder hat was zu verstecken) - wichtig und richtig.
#9
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6508
Spannend, schau ich mir an :)

Und zur CIA: Nehmt Mal den Aluhut ab.
#10
Registriert seit: 08.11.2015

Bootsmann
Beiträge: 626
kein aluhut, realität. :)

aber klar, augen zu machen, ohren zuhalten und "lalala" singen, dann existiert alles negative auch nicht mehr.
#11
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11750
Doch Aluhut.
Denn glaubst du allen ernstes die CIA ist an dich oder mich interessiert?
#12
Registriert seit: 08.11.2015

Bootsmann
Beiträge: 626
hat auch niemand behauptet.
mal wieder so eine wirre sache, die du unterstellst, um nicht auf die eigentlichen punkte eingehen zu müssen.


natürlich wird dir niemand persönlich beim masturbieren zuhören.
auch wenn du gerne so tust als wäre das DIE sorge von datenschützern - wie gesagt, brauchst halt was worüber du dich lustig machen kannst, denn auf die echten kritikpunkte hast du letztes mal ja schon keine antwort gewusst.
Zitat n0dder;25545486
[...] der umfassende datensatz über dich, mit dem du dich immer mehr vorhersagbar, erpressbar und manipulierbar machst, der ist egal?
ach ne, der existiert garnicht, immerhin ist es vollkommen unmöglich daten maschinell zu verwerten. datensammelei ist kein problem, denn daten können nur menschen auswerten. ist klar.

alleine deine facebooks likes reichen, um deine persönlichkeit über die "big five" relativ genau einschätzen zu können. ganz automatisch, ohne dass jemals ein mensch irgend einen deiner posts oder likes lesen muss. und völlig automatisch werden nach diesem profil deiner persönlichkeit werbeanzeigen geschalten. da ist noch viel mehr möglich. und ich sehe da aben auch gefahren.
wenn dir das egal ist, wie gesagt, darf dir egal sein.
mir ist es nicht egal.
#13
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11750
Du hast mit nem Link über die CIA "argumentiert" und erwartest dass ich auf völlig andere Punkte eingehe?

Bin allerdings mir ziemlich sicher dass ich in der Vergangenheit auf deinen Reden dieser Art geantwortet hab (sind ja immer die Selben).

Von mir aus nochmal - natürlich kann sehr viel mit "Big Data" angestellt werden, aber sag mir bitte, wo ist jemals jemandem ein nennenswerter, unangemessener Schaden dadurch entstanden?
Man hat es gelegentlich bei Politikern versucht, aber grade die sollten um ihren Beruf sinnvoll auszuüben, nunmal hüten, erpressbares zu tun, geschweige denn zu schreiben. Wer es doch tut, verdient es Wählerstimmen, etc. zu verlieren.
Am Ende kommt sowas ja sowieso immer raus und es gehört viel mehr als das Onlineverhalten um sich richtig, kriminell erpressbar zu machen.

Des weiteren zeigt grade ein gewisser, orangener Herr dass man im Netz sich so dämlich aufführen kann wie man will, ohne Konsequenzen der Masse zu fürchten (erst jetzt wird, oder wurde ein Gesetz beschlossen um Twitter als Offizielle Verlautbarung - und damit juristisch relevant/haftbar - betrachten zu können).

Des weiteren, zu dem was real ist: Gezielte Werbung. Wieso ist diese schlechter als zufällige?
Weshalb hast du was dagegen dass Unternehmen, die auch nur ihre Mitarbeiter versorgen, Profit machen?

Sieh doch mal die Welt(wirtschaft) als ganzes, nicht nur "dich allein gegen die bösen anderen".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]