> > > > Daimler liefert Stromspeicher für Privathaushalte aus

Daimler liefert Stromspeicher für Privathaushalte aus

Veröffentlicht am: von

Daimler hat damit begonnen, die ersten Stromspeicher für Privathaushalte in Großbritannien auszuliefern. Der Stromspeicher sei vor allem für Besitzer von Photovoltaikanlagen konzipiert worden. Mit dem Speicher wird es den Besitzer ermöglicht den selbst produzierten Strom selbst zu verbrauchen, anstatt ihn ins öffentliche Stromnetz einzuspeisen. Diese Technik ist auch bereits von Tesla mit seiner Powerwall bekannt.

Die Akkus werden von der Daimler-Tochter Deutsche Accumotive gebaut. Das Tochterunternehmen produziert auch bereits die Akkus für die elektrobetriebenen Autos für Daimler und möchte mit seinem Stromspeicher nun auch in die Privathaushalte Einzug halten. Laut Daimler sei ein großes Interesse an Energiespeichern im eigenen Haus und deshalb werden das Unternehmen „in den kommenden Monaten den Vertrieb sowohl in Deutschland als auch international weiter ausbauen", so Harald Kröger, Leiter Entwicklung Elektrik bei Mercedes-Benz.

Der Käufer kann bis zu acht Stromspeicher miteinander verbinden. Jeder Speicher kommt mit 2,5 kWh Kapazität daher, womit bis zu 20 kWh Gesamtkapazität möglich sind. Den Angaben von Daimler zufolge lässt sich mit dem privaten Stromspeicher der Eigenverbrauch des Solarstroms auf bis zu 65 Prozent steigern. Der Preis für ein komplettes System mit Solarmodulen, Wechselrichter und Installationskosten liegt aktuell bei rund 10.000 US-Dollar. Daimler bietet jedoch verschiedene Pakete an, womit auch Kunden mit einer bereits bestehenden Photovoltaikanlage versorgt werden können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1380
Wenn ich den selbst produzierten Strom direkt selbst verbrauche und/oder in den Akkus speichere für späteren Verbrauch, dann kann mir dafür keine Energie-Steuer berechnet werden, weswegen dies in Deutschland verboten ist. Ich muß per Gesetz meinen produzierten Strom ins Netz abführen und dann den versteuerten Strom nutzen. Somit bringen diese Akkus nicht wirklich was.

Homesteading wie in den USA oder Kanada ist glaub ich mittlerweile überall in der EU verboten. Das heißt, ich muß meinen Haushalt in jedem Fall ans öffentliche Netz anschließen, damit mir eben die ganzen Steuern berechnet werden können. Eigener Strom, eigener Brunnen, etc, ist alles rechtswiedrig soweit ich weiß. Wo kämen wir da auch hin, wenn wir unabhänig sein könnten.
#7
Registriert seit: 22.08.2001
zuHause
Hauptgefreiter
Beiträge: 219
Video ansehen ab Min:14.50 wird es interesant.

https://www.youtube.com/watch?v=KYeosW5aA-I
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
@KeinNameFrei
Faszinierende Einsicht, danke!


Zitat
Der Preis für ein komplettes System mit Solarmodulen, Wechselrichter und Installationskosten liegt aktuell bei rund 10.000 US-Dollar.
Sind da jetzt solche Akkus mit dabei?
Mangels eines Gebäudes mit Dach hab ich sowas noch nie recherchiert, aber es erscheint mir erstaunlich preiswerrt, sogar ohne die Akkus.


Zitat jrs77;25503089
Wenn ich den selbst produzierten Strom direkt selbst verbrauche und/oder in den Akkus speichere für späteren Verbrauch, dann kann mir dafür keine Energie-Steuer berechnet werden, weswegen dies in Deutschland verboten ist. Ich muß per Gesetz meinen produzierten Strom ins Netz abführen und dann den versteuerten Strom nutzen. Somit bringen diese Akkus nicht wirklich was.

Homesteading wie in den USA oder Kanada ist glaub ich mittlerweile überall in der EU verboten. Das heißt, ich muß meinen Haushalt in jedem Fall ans öffentliche Netz anschließen, damit mir eben die ganzen Steuern berechnet werden können. Eigener Strom, eigener Brunnen, etc, ist alles rechtswiedrig soweit ich weiß. Wo kämen wir da auch hin, wenn wir unabhänig sein könnten.

Du brauchst nen Stromzähler, aber das gehört zu so einem Paket dazu. Der Akku bringt trotzdem was, denn du kommst besser weg wenn du den Strom direkt verbrauchst, als das du den ins Netz einspeist und verkaufst.
Autonomität o.ä. dürfte nur für wenige wirklich relevant sein. Des weiteren müsste man schon sehr hohen Aufwand betreiben um unter keinen Umständen das feste Netz zu brauchen. Das rentiert sich dann finanziell wieder nicht. Außer es geht einem nur um irgendein Prinzip... Wir haben aber nicht umsonst das was sich Gesellschaft nennt.

Zitat foldinghomealone;25502816
@timo82:
Aktuell ist die Einspeisevergütung ca. 12ct/kWh für neu installierte PV-Anlagen.
Kaufen musst du für 23-30ct/kWh.

Exakt.
Auch wenn da theoretisch der Staat einschreiten könnte um Solaranlagen weiter zu fördern...
#9
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1380
Natürlich geht es mir da ums Prinzip. Warum soll ich Energie-Steuer für etwas bezahlen, wenn ich die Energie selbst erzeuge, mit einer Anlage die ich bereits beim Kauf versteuert habe. Ich würde es ja verstehen, wenn ich Abgase in die Umwelt blase, weil ich nen Generator mit Öl betreibe, aber bei Wind oder Solar ist das eben nicht der Fall und somit seh ich es eben auch nicht ein dafür Energie-Steuern zahlen zu müssen.
#10
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4934
Wer noch immer glaubt den Grünen bis Schwarzen Parteien geht es um nachhaltige Enegie, der sollte so langsam aufwachen. Dieser Apparat wurde nur aufgebaut, um dem Steuerzahler das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich bin davon überzeugt, der Strompreis wäre weniger als die Häfte teuer und man würde annähernd soviel CO2 sparen ohne die ganzen Ökosteuer, Subventionierungskram.
#11
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
Zitat estros;25504110
Wer noch immer glaubt den Grünen bis Schwarzen Parteien geht es um nachhaltige Enegie, der sollte so langsam aufwachen. Dieser Apparat wurde nur aufgebaut, um dem Steuerzahler das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich bin davon überzeugt, der Strompreis wäre weniger als die Häfte teuer und man würde annähernd soviel CO2 sparen ohne die ganzen Ökosteuer, Subventionierungskram.

Äh, nein.
Klar, ohne Steuern wäre der Strom sogar weniger als halb so teuer, aber wer würde sich dann noch ne Photovoltaikanlage bauen? Oder darauf achten, stromsparende Geräte zu kaufen?

Oder hast du auch Argumente für deine "Überzeugung"?

Am Ende ist es wie so oft, der Mittelweg zwischen den zwei Extremen.
Sicher, dem Staat geht es auch um ihre Steuereeinnahmen, aber man tut dadurch auch etwas sinnvolles. 2 Fliegen mit einer Klappe.

Wenn es um Dinge geht, die erst in 30-100 jahren, richtig relevant werden, oder bei denen der Einzelne für sein eigenes Gewissen immer die Schuld auf alle andere schieben kann (Feinstaubbelastung, etc.), muss der Staat, also indirekt die Bürger als Gemeinschaft einschreiten um Konsequenzen aus der Selbstsucht des Einzelnen zu verringern.

Hoffe bloß das wird auch bei dem Diesel Mist weiter verschärft. Unglaublich was da im Moment zugelassen ist.
#12
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1736
Zitat foldinghomealone;25502816
@timo82:
Aktuell ist die Einspeisevergütung ca. 12ct/kWh für neu installierte PV-Anlagen.
Kaufen musst du für 23-30ct/kWh.

Noch Fragen?


Mein Beitrag von gestern ist gelöscht worden. Toll.

Kaufen kann ich für 20,5 Cent.
Habe gerade nochmal bei check24 geschaut.

Einspeisen bringt mehr, als 12 Cent. Unsere Anlage ist nicht von 2017 :D

Ich habe trotzdem Verwendung für die Kiste:
Nachts billig Strom kaufen und damit den Speicher aufladen.
Bei Sonne den Strom aus dem Speicher teuer als "Solarstrom" zurück ins Netz schicken.
#13
customavatars/avatar173657_1.gif
Registriert seit: 27.04.2012
Chemnitz
Oberbootsmann
Beiträge: 837
Zitat timo82;25504450
Mein Beitrag von gestern ist gelöscht worden. Toll.

Kaufen kann ich für 20,5 Cent.
Habe gerade nochmal bei check24 geschaut.

Einspeisen bringt mehr, als 12 Cent. Unsere Anlage ist nicht von 2017 :D

Ich habe trotzdem Verwendung für die Kiste:
Nachts billig Strom kaufen und damit den Speicher aufladen.
Bei Sonne den Strom aus dem Speicher teuer als "Solarstrom" zurück ins Netz schicken.


und genau wegen solchen kriminellen energien ist es in deutschland verboten!
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
Naja, ob das wirklich kriminell wäre?
Wenn es die Masse machen würde, hätte das einen sinnvollen Ausgleich zur Folge - die Kraftwerke müssten am Tag weniger produzieren und dafür mehr bei Nacht. Die Preisdiskrepanz würde sich dabei wieder verringern und langfristig käme es zu einer Art Gleichgewicht.

Die Idee den Endkunden als Zwischenspeicher zu nutzen ist nicht ganz neu und könnte durchaus Teil des Konzepts "Erneuerbare Energien" werden.
#15
customavatars/avatar173657_1.gif
Registriert seit: 27.04.2012
Chemnitz
Oberbootsmann
Beiträge: 837
Zitat DragonTear;25505172
Naja, ob das wirklich kriminell wäre?
Wenn es die Masse machen würde, hätte das einen sinnvollen Ausgleich zur Folge - die Kraftwerke müssten am Tag weniger produzieren und dafür mehr bei Nacht. Die Preisdiskrepanz würde sich dabei wieder verringern und langfristig käme es zu einer Art Gleichgewicht.

Die Idee den Endkunden als Zwischenspeicher zu nutzen ist nicht ganz neu und könnte durchaus Teil des Konzepts "Erneuerbare Energien" werden.

Das wird Teil des Konzepts, aber ohne das der Endkunde finanziell etwas davon hat. Den Stromspeicher wirst Du nicht in das Netz vor dem Einspeisezähler eingebunden bekommen. Da ist alles Verplombt.

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]