> > > > Weiß und farbig: Philips bringt Hue-Lampen mit E14-Sockel auf den Markt

Weiß und farbig: Philips bringt Hue-Lampen mit E14-Sockel auf den Markt

Veröffentlicht am: von

LED-Streifen, GU10, E27: Bislang deckt Philips mit seinen Hue-Lampen auf den ersten Blick eine große Bandbreite an möglichen Einsatzbereichen ab. Doch ausgerechnet eine immer wichtiger werdende Fassung haben die Niederländer bislang ignoriert. Die Konkurrenz und Anbieter von Adaptern dürfte das gefreut haben - bis jetzt. Denn endlich reicht man Lampen mit E14-Sockel nach.

Die beiden neuen Lampen werden Ende April in der Version White Ambiance und White and Color Ambiance in den Handel kommen. Erstere Version kann zahlreiche Weißschattierungen darstellen, letztere zusätzlich auch farbiges Licht. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt laut Philips 34,95 Euro respektive 59,95 Euro. Damit orientiert man sich an den Preisen, die auch für die vergleichbaren E27-Lampen aufgerufen werden.

Die neuen E14-LEDs sind als Ersatz für herkömmliche Lampen mit 40 W vorgesehen. Den maximalen Lichtstrom gibt Philips mit 470 Lumen an. Die White-Ambiance-Lampe soll Farbtemperaturen von 2.000 bis 6.500 Kelvin abdecken, das White-and-Color-Ambiance-Pendant 2.200 bis 6.500 Kelvin. Letztere soll zudem 16 Millionen unterschiedliche Farbtöne darstellen können, dimmbar sind wie üblich beide Lampen. Angaben zum Energiebedarf gibt es nicht.

Für den Betrieb der neuen Lampen ist eine Hue Bridge erforderlich, die an den Router angeschlossen als Vermittler zwischen Applikation und Lampe fungiert. Bedient werden kann das Hue-System aber nicht nur über die Philips-eigene Software, die es für Android und iOS gibt, sondern auch im Zusammenspiel mit diversen Smart-Home-Systemen, Amazons Alexa und Apples HomeKit. Neben den Lampen, LED-Streifen und Bridge umfasst die Hue-Familie auch Schalter und einen Bewegungsmelder.

Nach eigenen Angaben können dank der neuen Lampen nun 80 aller haushaltsüblichen Leuchten mit Hue-Produkten bestückt werden. Wie groß der Anteil der beiden E14-Modelle daran ist, verrät man nicht. In den vergangenen Jahren ging der Anteil von E14-Fassungen jedoch deutlich nach oben, zulasten der E27-Fassungen. Das führte zuletzt immer häufiger dazu, dass Nutzer zu Hue-kompatiblen Lampen von Mitbewerbern oder aber zu Adaptern von E27 auf E14 griffen.

Nahezu zeitgleich zum Start der neuen E14-Lampen wird IKEA auch in Deutschland zum Mitbewerber. Die schwedische Möbelhauskette verkauft in einigen Ländern bereits Smart-Home-Lampen und entsprechendes Zubehör, funktionell können die Produkte der Reihen TRÅDFRI (GU10, E14, E27), FLOALT (LED-Panel), SURTE und JORMLIEN (jeweils Türen mit integrierten LEDs) aber nicht mithalten. Unter anderem sind leidglich drei Dimmstufen vorgesehen, zudem sind alle Modelle auf weißes Licht beschränkt. Dafür sollen die Lampen jedoch mit Hue zusammenarbeiten können. Mit Preisen ab knapp 10 Euro für eine E27-Lampe unterbietet IKEA die Niederländer zudem deutlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar256146_1.gif
Registriert seit: 08.06.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 181
@ butcher1de

Gabs halt bisher nicht für E14 Fassungen
#11
customavatars/avatar178670_1.gif
Registriert seit: 20.08.2012

Kapitän zur See
Beiträge: 3299
@Knuprecht Es gab ja bisher keine E14 Fassung, daher hatte extra ich in der Küche die ganze Lampe gewechselt. Ich denke aber das man mit dem Schalter auch die E14 schalten kann.

@ DITer Bei Ambilight geht es doch garnicht um ein besseres Bild ? Wenn ich mich jetzt nicht arg täusche geht es doch nur darum, das Bild ansich bzw. das Film Erlebnis zu erweitern und eine größere Fläche mit einzubeziehen. Ich bin nicht der Meinung das Phillips mit Ambilight das Bild besser oder korrekter darzustellen versucht.

Daher verstehe ich deine Mission gerade nicht so richtig, aber du wirst schon deine Gründe haben.

Wo ist eigentlich dein erster Post hin?

Wie dem auch sei, jetzt wo ich keine E14 mehr brauche bringen sie welche auf den Markt..... :motz:
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11135
Zitat butcher1de;25406815
@ DITer Bei Ambilight geht es doch garnicht um ein besseres Bild ? Wenn ich mich jetzt nicht arg täusche geht es doch nur darum, das Bild ansich bzw. das Film Erlebnis zu erweitern und eine größere Fläche mit einzubeziehen. Ich bin nicht der Meinung das Phillips mit Ambilight das Bild besser oder korrekter darzustellen versucht.

Genau. Es geht darum mehr Atmosphäre mit dem gleich großen Bild zu schaffen und das gelingt mit dieser Technk durchaus.
Die Argumentation mit der Farbgetreuheit macht zudem doch nur Sinn wenn man annimmt dass die Leute dann auch exakt geeichte Zimmerbeleuchtung haben...
Einen Film so zu genießen wie der Regiseur es sich vorgestellt hat geht nur im Abedunkeltem Zimmer mit verhältnismäßig sehr großem Bild - eben wie im Kino.
Ein fernseher wird aber nur selten so genutzt.

Im Endefekt muss der Kunde wissen wie wichtig im mögliche Originalgeträuheit des Bildes ist (wobei 90% der Leute da wohl kaum viel drüber nachdenken - es soll nur beeindruckend wirken). Am Ende kann man das Ambilight ja nach Bedarf schließlich auch abschalten oder sogar dimmen.
#13
Registriert seit: 30.01.2015

Obergefreiter
Beiträge: 84
@butcher1de
Naja da geht es uns beiden schon mal ähnlich, den Sinn deiner Mission einfach mal aus den Blauen heraus anderen Usern Hass zu unterstellen bleibt mir auch ein Rätsel.

@DragonTear
Nicht nur ein Kinofilm wird auf Wunsch des Regisseurs und Kameramanns farbkorrigiert, sondern auch TV-Produktionen wie Spiel-, Dokumentar- und sogar vereinzelt Show-Formate wie GNTM.
Auch das passiert in genormten Umgebung auf entsprechenden Monitoren mit Umgebungslicht und wird dann halt mit Ambilight noch mal extrem verzerrt. Jede 0815 Lampe Hinter dem TV sorgt für ein besseres Ergebnis.
Auch wenn das nicht unbedingt was damit zu tun hat, mit HDR wird sich die Sache hoffentlich so ändern, das weder der Kunde noch der Verkäufer einen Einfluss auf die Bildwiedergabe haben.
Anders lässt sich sonst nicht so ein strickte und unverfälschte Wiedergabe auf breiter Masse durchsetzten.
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11135
Wie definierst du "besseres Ergebnis"?
Originalgeträueres Ergebnis vieleicht, aber wenn diese Technik wirklich den Bildeindruck verschlechtern würde, hätte sie sich nicht so lange am Markt etabliert.

Davon abgesehen, wer hat was davon wenn sich "eine strickte und unverfälschte Wiedergabe auf breiter Masse durchsetzt"?
#15
customavatars/avatar178670_1.gif
Registriert seit: 20.08.2012

Kapitän zur See
Beiträge: 3299
Zitat
Das Ambilight war und ist der größte Schwachsinn, den Philips je an den Kunden gebracht hat. Irgendwelche bunten Farben hinter dem Flat verfälschen nur die Wahrnehmung.Das man für ein paar flackernde Lichter ein Patent angemeldet hat ist doch zu bezweifeln.


Naja ein unvoreingenommenes Verhältnis nenne ich das jetzt nicht.

Deine Mission verstehe ich immer noch nicht. Und nein ich habe keine und schon gar nicht aus dem Blauen heraus siehe Zitat. Das sind jetzt natürlich die Perlen deines Kommentares.

Aber mal BTT, es geht hier um die Mitteilung das Phillips sich endlich den Mitbewerbern angepasst hat und Lampen mit E14 Fassungen bringt. Das finde ich sehr gut, auch wenn es jetzt bei mir momentan nicht mehr benötigt wird.

Was mich allerdings sehr interessieren würde: Ist die Lichtverteilung ähnlich einseitig wie bei den E27 Lampen oder gibt es evtl. gleichmäßiger verteiltes Licht ?

Ich würde gerne an meiner Wohnzimmer Wand noch Lampen direkt anbringen, und da wäre ein nicht nur oben Licht sehr vorteilhaft.
#16
Registriert seit: 30.01.2015

Obergefreiter
Beiträge: 84
Zitat
Wie definierst du "besseres Ergebnis"?

Durch die Farbtreue und den Gesamtkontrast, den auch dafür gibt es ein Norm und damit eine wissenschaftliche Grundlagen
Aus diesem Grund ist es in einer Bildregie auch nie ganz dunkel, sonder es ist immer auch Umgebungslicht vorhanden:
http://www.zdf-jahrbuch.de/2009/bild...086_04_pop.jpg
Hier werden wahrscheinlich die meisten Filme in Deutschland korrigiert und da sieht man nirgends bunte Diskolichter.

Wenn es um HDR geht, dann ist diese einheitliche Wiedergabe ein Muss, da die ganze Nummer sonst für die Tonne ist. Der Sinn von HDR sind nicht nur höhere Kontraste, sondern auch ein größerer Farbraum. Der Endkunde wird bei normalen TV-Konsum natürlich weiter an den üblichen Parametern drehen können, nur bei der Wiedergabe von z. B. einem HDR-Stream oder HDR-BluRay wird er nicht viel verstellen können, den dies würde dem allgemeinen Grundsatz, das der Kunde den Film so sieht wie es der Regisseur und Bildgestalter beim Mastering festgelegt haben.
Die Nummer ist weitaus komplexer wie es die gängigen Consumer-Portale und Zeitschriften beschreiben.

@butcher1de
Aja und das gibt dir dann das Recht anderen Usern, die dich nicht angegriffen haben etwas zu unterstellen?
Es fehlt dazu bis jetzt immer noch der Beweis, das es ein Patent für Ambilight gibt, keine Frage markenrechtlich wird der Begriff im AV-Segment bestimmt geschützt sein, aber ein simples RGB-W Licht auf der Rückseite das sich recht simpel an den TV-Inhalt anpasst kann man nur schwer patentieren. Ausnahme wie schon angesprochen die Software die das Ganze umsetzt, aber so etwas programmiert ein 15 Jähriger in zwei Tagen.

Das Argument, es ist erfolgreich und deswegen muss es auch gut sein, wurde doch schon mehrmals widerlegt und ist dazu recht ausgelutscht.
Andersherum wird ein Schuh aus der Sache, außer Philips scheint sich kein anderer Hersteller an so ein simples Beleuchtungssystem bei Flats zu interessieren.
#17
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11135
Zitat DITer;25411887
den dies würde dem allgemeinen Grundsatz, das der Kunde den Film so sieht wie es der Regisseur und Bildgestalter beim Mastering festgelegt haben.

Nochmal, wer hat Interesse daran solch einen Grundsatz von dem ich grade durch dich, zum aller ersten mal höhre, gegen den Willen des Kundens durchzusetzen?
#18
customavatars/avatar178670_1.gif
Registriert seit: 20.08.2012

Kapitän zur See
Beiträge: 3299
Was aus einer einfachen Information das XY jetzt XY herstellt für einen Sinnlosen Thread machen kann, ist schon erstaunlich. Ich für meinen Teil freue mich das es jetzt E14 Lampen gibt und sage ansonsten hier nichts mehr dazu.
Zitat
Was mich allerdings sehr interessieren würde: Ist die Lichtverteilung ähnlich einseitig wie bei den E27 Lampen oder gibt es evtl. gleichmäßiger verteiltes Licht ?

Ich würde gerne an meiner Wohnzimmer Wand noch Lampen direkt anbringen, und da wäre ein nicht nur oben Licht sehr vorteilhaft.
Vielleicht fällt jemand dazu ja noch was ein.
#19
Registriert seit: 30.01.2015

Obergefreiter
Beiträge: 84
Zitat DragonTear;25411925
Nochmal, wer hat Interesse daran solch einen Grundsatz von dem ich grade durch dich, zum aller ersten mal höhre, gegen den Willen des Kundens durchzusetzen?
Es geht bei z. B. Dolby HDR technisch gar nicht anders und am Ende des Tages hat immer noch der Künstler und Urheber sogar das Recht darauf das Ihre Werke so dargestellt werden, wie er es formuliert und festgelegt hat. Einfach mal ein paar Test zu aktuellen HDR-TV-Geräte durchlesen, da wird das mit den "fehlenden Einstellungsmöglichkeiten" meist auch angesprochen.
Wie gesagt es geht hier nicht um normales TV-Programme, sondern um gemastertes HDR in Form von VoD oder halt BluRay. Man muss es ja auch nicht mitmachen und kann sich einfach die SDR-Fassung anschauen.

Im Kino und Theater kommt ja auch keiner der Zuschauer auf die Idee in die technischen Abläufe einzugreifen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]