> > > > Oculus Rift im Preis gesenkt: VR-Headset fällt auf 589 Euro

Oculus Rift im Preis gesenkt: VR-Headset fällt auf 589 Euro

Veröffentlicht am: von

oculus rift vr brilleOculus VR und Facebook haben im Zuge der GDC gute Neuigkeiten für Fans der Virtual Reality verkündet: So senkt man den Preis des VR-Headsets Oculus Rift auf 589 Euro. Der Touch-Controller kostet wiederum nun 119 Euro und der Preis für einen Oculus-Sensor reduziert sich ab sofort auf 69 Euro. Das bedeutet, wer mit der Oculus Rift in virtuelle Realitäten eintauchen möchte, zahlt nun deutlich weniger als bisher. So lag der Preis für das VR-Headset bisher im Handel zuletzt bei ca. 650 Euro, während die Touch-Controller sogar für 199 den Besitzer wechselten. Zur Veröffentlichung mussten deutsche Käufer mit Versandkosten für die Oculus Rift aber sogar ca. 741 Euro zahlen. Da hat sich dann doch einiges preislich bewegt.

Oculus VR steht aktuell unter Druck, denn ein Rechtsstreit mit Zenimax könnte theoretisch sogar zu einem Verkaufsstopp führen. In der Praxis ist das allerdings unwahrscheinlich, da Oculus VR wohl vorher auf eine Einigung drängen würde. Neben den Preissenkungen für die Oculus Rift, den Touch-Controller und den Sensor hat das Unternehmen auch bestätigt, dass ab sofort der VR-Shooter „Robo Recall“ von Epic Games über den Oculus Store zum kostenlosen Download bereit. Voraussetzung zum Spielen sind aber die Touch-Controller. Auch wenn Oculus VR als Pionier im Bereich des aktuellen Virtual-Reality-Trends gilt, sind die Marktanteile des Herstellers derzeit noch gering. Vielleicht kann die weltweite Preissenkung die Absatzzahlen ja etwas in Schwung bringen.

Social Links

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 16.06.2007

Bootsmann
Beiträge: 724
mit jede kommende gpu generation zb amds vega usw.

auserdem bis dahin vergeht eh noch ca 1 jahr bis vr mit 2160p aflösung gibt und dann sollte vega usw stand der dinge sein.

zufrieden ?

und dazu muss ich noch sagen, wer sich ein vr gönnt bzw leisten kann, der kann sich dann auch ein high end gpu leisten.
#9
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2934
So langsam wird es interessant. Für unter 500€ wär ich eigentlich dabei. Mich stört nur die Kompatibilität. Solang Facebook und HTC sich nicht auf einen Standard einigen ist mir der Spaß zu teuer. Kaufe mir doch keine 500€ Hardware um dann zu hören, dass Spiel X nur mit den anderen Modell kompatibel ist.
#10
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6919
Zitat L_uk_e;25359151
@L4M4: Das kann man mit Handys überhaupt nicht vergleichen...
Oder gibts da etwa Spiele wie das neue Resident Evil welches man in VR spielen kann?


Soweit ich weis, funktionieren die meisten VR-Brillen nur mit nem potenten Rechner im Hintergrund. Das sind "nur" Bildschirme, wie der eines Handys eben auch.
Die Sensoren, die in einer VR-Brille drin sind, sind sicher nochmal 100€ wert, aber dann sind wir bei 250-300€, aber nicht bei über 500.
#11
customavatars/avatar49177_1.gif
Registriert seit: 11.10.2006
Bremen
Oberbootsmann
Beiträge: 844
Man sollte immer im Hinterkopf haben, dass es sich bei VR nach wie vor um eine neue Technologie handelt bei der ein nicht unerheblicher Teil in Forschung, Tests und Entwicklungsprozesse wie Softwareprogrammierung und Hardwarekompatibilität gesteckt wird.
Das soetwas mehr Geld verschlingt ist doch klar, deswegen hinken auch Vergleiche mit 200€ Handys etc, dort ist alles schon standartisiert und wird nur noch zusammengesetzt.

Die aktuelle Preissenkung ist der logische Schritt, wenn sich die Produktionskette standartisiert hat und alle Wissen was zu tun ist, so kann man Kosten senken.
#12
customavatars/avatar264536_1.gif
Registriert seit: 22.12.2016
Bochum
Obergefreiter
Beiträge: 90
Schön dass die Preise endlich purzeln, allerdings fehlen mir immernoch die wirklichen überzeugenden Spiele für VR. Von 60 Games in meiner Steam Library kann sage und schreibe eins VR (Project Cars), bei Resident Evil muss man sich immernoch fast 1 Jahr gedulden. Das sehe ich aktuell als größtes Manko an der Technik
#13
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3235
Steam VR Theater ist doch geeignet für die meisten Spiele. 3D Darstellung und gescheite Tastatur+Maus-Steuerung und der olle 3D-Monitor kann endlich in Rente. Müssen nur noch die Preise unter 400€ fallen. Das Kopfgezappel brauche ich nicht.
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Zitat crynis;25359057
vr sind mir keine 400€ wert.

wenn die mal irgendwann unter 400€ gelandet sind, dann wird es interessant.

Zitat crynis;25359193

und dazu muss ich noch sagen, wer sich ein vr gönnt bzw leisten kann, der kann sich dann auch ein high end gpu leisten.

Ähm.. Wiederspruch?
#15
Registriert seit: 16.06.2007

Bootsmann
Beiträge: 724
wie wiederspruch ?

vr bei ca 400/500€ und ein hing end gpu 500/600€ ist kein wiedespruch herr die kolegen.
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Die High End Karten liegen eher bei 700€. Also wieso nicht ne Brille für 589?
#17
Registriert seit: 16.06.2007

Bootsmann
Beiträge: 724
wiegesagt mal abwarten bis vega im juni kommt die unter 700€ kosten wird und weiter warten bis die ersten 4k vr kommen, dann können wir weiter diskutieren ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]