> > > > Oculus Rift im Preis gesenkt: VR-Headset fällt auf 589 Euro

Oculus Rift im Preis gesenkt: VR-Headset fällt auf 589 Euro

Veröffentlicht am: von

oculus rift vr brilleOculus VR und Facebook haben im Zuge der GDC gute Neuigkeiten für Fans der Virtual Reality verkündet: So senkt man den Preis des VR-Headsets Oculus Rift auf 589 Euro. Der Touch-Controller kostet wiederum nun 119 Euro und der Preis für einen Oculus-Sensor reduziert sich ab sofort auf 69 Euro. Das bedeutet, wer mit der Oculus Rift in virtuelle Realitäten eintauchen möchte, zahlt nun deutlich weniger als bisher. So lag der Preis für das VR-Headset bisher im Handel zuletzt bei ca. 650 Euro, während die Touch-Controller sogar für 199 den Besitzer wechselten. Zur Veröffentlichung mussten deutsche Käufer mit Versandkosten für die Oculus Rift aber sogar ca. 741 Euro zahlen. Da hat sich dann doch einiges preislich bewegt.

Oculus VR steht aktuell unter Druck, denn ein Rechtsstreit mit Zenimax könnte theoretisch sogar zu einem Verkaufsstopp führen. In der Praxis ist das allerdings unwahrscheinlich, da Oculus VR wohl vorher auf eine Einigung drängen würde. Neben den Preissenkungen für die Oculus Rift, den Touch-Controller und den Sensor hat das Unternehmen auch bestätigt, dass ab sofort der VR-Shooter „Robo Recall“ von Epic Games über den Oculus Store zum kostenlosen Download bereit. Voraussetzung zum Spielen sind aber die Touch-Controller. Auch wenn Oculus VR als Pionier im Bereich des aktuellen Virtual-Reality-Trends gilt, sind die Marktanteile des Herstellers derzeit noch gering. Vielleicht kann die weltweite Preissenkung die Absatzzahlen ja etwas in Schwung bringen.

Social Links

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Bootsmann
Beiträge: 619
mit jede kommende gpu generation zb amds vega usw.

auserdem bis dahin vergeht eh noch ca 1 jahr bis vr mit 2160p aflösung gibt und dann sollte vega usw stand der dinge sein.

zufrieden ?

und dazu muss ich noch sagen, wer sich ein vr gönnt bzw leisten kann, der kann sich dann auch ein high end gpu leisten.
#9
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2343
So langsam wird es interessant. Für unter 500€ wär ich eigentlich dabei. Mich stört nur die Kompatibilität. Solang Facebook und HTC sich nicht auf einen Standard einigen ist mir der Spaß zu teuer. Kaufe mir doch keine 500€ Hardware um dann zu hören, dass Spiel X nur mit den anderen Modell kompatibel ist.
#10
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6714
Zitat L_uk_e;25359151
@L4M4: Das kann man mit Handys überhaupt nicht vergleichen...
Oder gibts da etwa Spiele wie das neue Resident Evil welches man in VR spielen kann?


Soweit ich weis, funktionieren die meisten VR-Brillen nur mit nem potenten Rechner im Hintergrund. Das sind "nur" Bildschirme, wie der eines Handys eben auch.
Die Sensoren, die in einer VR-Brille drin sind, sind sicher nochmal 100€ wert, aber dann sind wir bei 250-300€, aber nicht bei über 500.
#11
customavatars/avatar49177_1.gif
Registriert seit: 11.10.2006
Bremen
Oberbootsmann
Beiträge: 805
Man sollte immer im Hinterkopf haben, dass es sich bei VR nach wie vor um eine neue Technologie handelt bei der ein nicht unerheblicher Teil in Forschung, Tests und Entwicklungsprozesse wie Softwareprogrammierung und Hardwarekompatibilität gesteckt wird.
Das soetwas mehr Geld verschlingt ist doch klar, deswegen hinken auch Vergleiche mit 200€ Handys etc, dort ist alles schon standartisiert und wird nur noch zusammengesetzt.

Die aktuelle Preissenkung ist der logische Schritt, wenn sich die Produktionskette standartisiert hat und alle Wissen was zu tun ist, so kann man Kosten senken.
#12
customavatars/avatar264536_1.gif
Registriert seit: 22.12.2016
Bochum
Matrose
Beiträge: 32
Schön dass die Preise endlich purzeln, allerdings fehlen mir immernoch die wirklichen überzeugenden Spiele für VR. Von 60 Games in meiner Steam Library kann sage und schreibe eins VR (Project Cars), bei Resident Evil muss man sich immernoch fast 1 Jahr gedulden. Das sehe ich aktuell als größtes Manko an der Technik
#13
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2206
Steam VR Theater ist doch geeignet für die meisten Spiele. 3D Darstellung und gescheite Tastatur+Maus-Steuerung und der olle 3D-Monitor kann endlich in Rente. Müssen nur noch die Preise unter 400€ fallen. Das Kopfgezappel brauche ich nicht.
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11288
Zitat crynis;25359057
vr sind mir keine 400€ wert.

wenn die mal irgendwann unter 400€ gelandet sind, dann wird es interessant.

Zitat crynis;25359193

und dazu muss ich noch sagen, wer sich ein vr gönnt bzw leisten kann, der kann sich dann auch ein high end gpu leisten.

Ähm.. Wiederspruch?
#15
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Bootsmann
Beiträge: 619
wie wiederspruch ?

vr bei ca 400/500€ und ein hing end gpu 500/600€ ist kein wiedespruch herr die kolegen.
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11288
Die High End Karten liegen eher bei 700€. Also wieso nicht ne Brille für 589?
#17
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Bootsmann
Beiträge: 619
wiegesagt mal abwarten bis vega im juni kommt die unter 700€ kosten wird und weiter warten bis die ersten 4k vr kommen, dann können wir weiter diskutieren ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]