> > > > Apple AirPods: Technische Probleme sollen noch immer nicht gelöst sein

Apple AirPods: Technische Probleme sollen noch immer nicht gelöst sein

Veröffentlicht am: von

apple airpodsDie Lücke, die die Streichung der Audio-Buchse beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus hinterlassen, sollen die AirPods schließen - eigentlich. Denn aus dem Verkaufsstart im Oktober wurde nichts, mehr als eine sehr vage Begründung lieferte Apple für die Verzögerung nicht. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden die Bluetooth-Kopfhörer aber auch das Weihnachtsgeschäft verpassen. Ein noch immer nicht vollständig gelöstes Problem wird als Grund vermutet.

Dabei handelt es sich jedoch nicht um den von Apple entwickelten W1-Chip im Allgemeinen. Denn den verbaut Apple-Tochter Beats bereits in zwei Kopfhörern, die sowohl verkauft werden, als auch keine Probleme bereiten. Vielmehr soll der technische Ansatz der Kalifornier nach wie vor Sorgen bereiten.

Üblicherweise eine Hälfte des Kopfhörers das Bluetooth-Signal und reicht die benötigten Daten an die andere weiter. Apple sieht jedoch vor, dass jeder AirPod sein eigenes Signal von der Quelle erhält. Dabei müsse jedoch sichergestellt werden, dass Latenzen korrekt berücksichtigt würden. Und auch für den Fall, dass ein AirPod verloren geht oder aufgrund eines technischen nicht mehr nutzbar ist, sei eine Lösung erforderlich. Denn die Kopfhörer können nach aktuellem nur als Einheit, jedoch nicht einzeln mit der Quelle gepaart werden. Zu guter Letzt könnten aber auch die Mikrofone der Grund für die Verspätung sein. Die sollen beim Telefonieren unerwünschte Nebengeräusche herausfiltern, ohne die Gesprächsqualität negativ zu beeinflussen.

Insgesamt, so der Bluetooth-Experte Nick Hunn gegenüber dem Wall Street Journal, müssten die Probleme schon gravierend sein, wenn Apple sich deshalb das lukrative Weihnachtsgeschäft entgehen lässt. Denn nicht nur das sorgt für vermutlich ungewünschte Schlagzeilen. Auch der verschobene Verkaufsstart an sich dürfte intern zu Unstimmigkeiten geführt haben. Zuletzt musste das Unternehmen 2010 einen Starttermin revidieren - seinerzeit betraf dies das weiße iPhone 4. Bei den AirPods kommt jedoch erschwerend hinzu, dass es ernstzunehmende Konkurrenzprodukte gibt, die von der Verzögerung profitieren, allen voran die in Deutschland entwickelten The Dash und The Headphone von Bragi.

Die AirPods sollen mit einer Ladung der integrierten Akkus bis zu fünf Stunden auskommen und können im mitgelierten Etui wieder geladen. Dieses verfügt zu diesem Zweck ebenfalls über einen Akku, der wiederum per Lightning-Anschluss wieder befüllt wird. Zwar spricht Apple nur von einem Einsatz im Zusammenspiel mit Apple-Produkten, die Bluetooth-fähig sind, aber auch mit Produkten anderer Hersteller soll die Nutzung möglich sein. Verlangt werden 179 Euro. Vor etwa zwei Wochen gab das Unternehmen bekannt, dass der Start innerhalb der „nächsten Wochen" iPhone 7 und iPhone 7 Plus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8144
Das sind In-Ear Kopfhörer für den Betrieb unterwegs. Da ist die Bandbreite von BT noch das geringste Problem ... den Einsatzbereich, den ich bei den Dingern so sehe, der spielt sich meistens in Bereichen ab, da hat man derart viele Nebengeräusche, da kann mir keiner mit Frequenzbereich kommen.
#8
Registriert seit: 12.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Zitat DragonTear;25134274
Die Teile sind noch nichtmal draußen und du kannst die Sundquali schon einschätzen? ;)


Für Bt Inears mit gutem Sound wären die für Apple mit 170 Euro zu günstig angesetzt, das wäre schon eine sehr große Überraschung.
Evtl. sind auch die schlechten PreViews der eigentliche Grund und man baut das ganze um ich weiß es nicht..
Den ach so tollen W1 Bt Chip gibt es in den Beats auch schon und der wirkt meiner Meinung nach keine Wunder.

Vll lieg ich da falsch, aber glaube das kann man sagen ohne sich zu weid aus dem Fenster zu lehnen ja^^
#9
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1269
Zitat Artikel

Und auch für den Fall, dass ein AirPod verloren geht oder aufgrund eines technischen nicht mehr nutzbar ist, sei eine Lösung erforderlich.


Dafür braucht man keine Lösung. Hinterher werden die einzelnen Airpods noch verkauft oder jemand verliert einen linken, läuft zwei neue und verkauft den rechten.

Es ist schon besser, dass beide direkt unbrauchbar sind und beide neu gekauft werden müssen.

Zumindest für Apple
#10
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1353
Zitat timo82;25134400

Zumindest für Apple


Und das ist schließlich das was zählt, zumindest für Apple und die Jünger :)
#11
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4712
Die haben die Dinger schön präsentiert, das heißt die letzten Praxistests haben eklatante Fehler sichtbar gemacht.
Andere BT In Ears ohne Kabel kosten mehr und sind alle nicht perfekt. Besser Apple verschiebt den Release als wissentlich Fehler, stirbt immerhin keiner bei.;)

Ich wüsste aber mal gerne wie das auf dem OS aussehen mag. Wenn die Ohrhörer nur als Einheit funktionieren, müssen sie sich ja gegenseitig erkennen. Die Daten sollen aber an beide gleichzeitig gesendet werden? Zumindest in macOS und Windows kann man nicht mehrere BT Kopfhörer gleichzeitig auszählen und sagen Rechte und Linke Ausgabe. Hat Bt dafür Überhaupt nötige Protokolle?
#12
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6760
Zitat estros;25135390
Besser Apple verschiebt den Release als wissentlich Fehler, stirbt immerhin keiner bei.


Dann würde Apple zumindest ein dünnes Verbindungskabel zwischen den beiden "Pods" anbringen, damit man sie leichter findet und weniger leicht verliert.
So eine Art Angelschnur würde es ja schon tun.

Aber Funktion folgt Design - also Nein.
#13
Registriert seit: 12.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Es gibt doch massig Inear BT, insofern man mit dem Kabel dazwischen leben kann, was ich schon sinvoll finde da man die sonst wirklich alle 2 Monate neu kaufen darf.
Perfekt sind die natürlich auch nicht aber günstiger und wahr. besser (als Earpods)
#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10940
Wird dann sicher klasse, wenn man in Zukunft dann ständig Störungen hat.
Auf 2,4 Ghz funken noch zig andere Technologien..
#15
customavatars/avatar45022_1.gif
Registriert seit: 15.08.2006

Bootsmann
Beiträge: 738
Es könnte dann wohl losgehen!
[ATTACH=CONFIG]384050[/ATTACH]
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11641
Btw. JBL macht wohl grade zusätzliche Werbung für Apple https://www.youtube.com/watch?v=MNzY0XUE7YA :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]