> > > > Googles Home-Lautsprecher greift Amazons Echo an

Googles Home-Lautsprecher greift Amazons Echo an

Veröffentlicht am: von

google homeNatürlich arbeitet auch Google, wie alle andere großen Unternehmen, an intelligenten Systemen, die auf Sprachbefehle reagieren und die Bedürfnisse des Nutzers kennen sollen, bevor es ihm selbst bewusst wird. Google Assistant wurde erstmals auf der Google I/O 2016 präsentiert und ist dem Nutzer im Messenger Allo sicherlich bewusst entgegengetreten. Doch solche Assistenzsysteme verstecken sich noch hinter zahlreichen weiteren Systemen und darauf greift nun auch Google Home zurück – der smarte Lautsprecher von Google, der gegen Amazons Echo antreten soll.

Gesteuert wird der Google Home per Sprache. Ein einfaches "OK Google" reicht aus, um den Lautsprecher auf zukünftige Spracheingaben reagieren zu lassen. Auch der Google Home hört natürlich die komplette Zeit zu, aber erst das Keyword sorgt dafür, dass die Spracheingaben des Google Assistant an die Google-Server übertragen werden. Per Sprachbefehl können einfache Anfragen gemacht werden (Wecker oder Timer stellen) oder aber es wird auf Dienste wie Google Play Music, Pandora, Spotify, TuneIn und YouTube Music zurückgegriffen.

Google Home kann als Lautsprecher die gefundenen Informationen und Audio-Medieninhalte direkt wiedergeben. Es ist zudem möglich, einen Chromecast direkt an Google Home anzubinden, so dass bestimmte Suchergebnisse, wie Fotos, Videos oder Musik direkt auf dem Fernseher landen. Dabei können mehrere externe Lautsprecher auch entsprechend synchronisiert werden, damit die Inhalte auf mehreren Geräten gleichzeitig wiedergegeben werden können.

LEDs auf der Oberseite des Google Home zeigen an, wann dieser eingeschaltet ist und gerade zuhört. Diese LEDs leuchten in den typischen Google-Farben. Die Oberfläche ist kapazitiv und kann mittels Gesten gesteuert werden. Der untere Bereich des Google Home ist mit einem Wechselcover versehen und kann daher den eigenen Wünschen angepasst werden.

Wie auch schon Amazon will Google eine API für den Home anbieten, damit sich auch weitere Anbieter von Software und Smart-Home-Systemen daran ankoppeln. Zum Start will Google bereits die Unterstützung von Samsung SmartThings, Nest, IFTTT und Philips Hue bieten. Googe Home soll ab November in den USA erhältlich sein. Dort wird er 129 US-Dollar kosten. Über die Verfügbarkeit außerhalb den USA macht Google derzeit keine Angaben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2702
Das ganze macht imho nur Sinn, wenn man es an die heimische Anlage anschließen kann. Deshalb wird es bei mir auch der Amazon Echo Dot.

Gerade das Steuern von Musikdiensten via Sprache gefällt mir am besten: Nach Hause kommen und während dem Ankommen den Echo Dot bitten, doch bitte Musik von XY oder Playlist Z anzumachen. Fertig!
#2
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 3072
Hatte 2 Transformers im Kampf erwartet...

Muss wohl doch noch bis 2020 warten!
#3
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 14508
Zitat Darth Wayne;24965933
Das ganze macht imho nur Sinn, wenn man es an die heimische Anlage anschließen kann. Deshalb wird es bei mir auch der Amazon Echo Dot.

Gerade das Steuern von Musikdiensten via Sprache gefällt mir am besten: Nach Hause kommen und während dem Ankommen den Echo Dot bitten, doch bitte Musik von XY oder Playlist Z anzumachen. Fertig!


Funzt das auch mit Sonos inkl. Spotify Premium? Das klingt nämlich dann in der Tat super ^^
#4
Registriert seit: 17.11.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1996
Die Frage ist vor allem: Kann der Echo bzw. Google Home die angeschlossenen Lautsprecher oder die Anlage aus dem Standby wecken? Sonst ist das ganze System doch nicht so automatisch wie man das gern hätte. Wenn ich beispielsweise Koche und schmierige Hände habe, würde ich die Musik gern per Sprachbefehl anstellen, ohne erste Knöpfe drücken zu müssen.
Vielleicht geht das bei Google Home über einen Chromecast mit HDMI CIC am AVR? Keine Ahnung.

Und mal sehen, wann Google Home nach Deutschland kommt. Dürfte eigentlich nicht so lange wie beim Echo dauern, denn die Technik exisitiert ja bereits auch in dt. Sprache.


Den Echo wollte ich eigentlich auf jeden Fall haben - bevor ich vom Google Home gehört hatte und bevor ich von Amazon eine "Droh-Mail" bekam. Inhalt sinngemäß: Senken sie Ihre Rücksendequote oder wir schließen ihr Amazon-Konto (inkl. Audible und alles, was zu Amazon gehört). Lächerliche Mail bei meinem Einkaufsverhalten. Ebenso so lächerlich wie deren Standard-Antwort auf meine Nachfrage. Sei´s drum, das war für mich jedenfalls der Grund, mich mehr von Amazon zu lösen, anstatt mich noch weiter abhängig zu machen. Prime ist gekündigt, meine Amazon-Einkäufe werde ich deutlich reduzieren und deswegen ist der Echo nicht mehr so richtig interessant für mich.
Mal sehen, was Google Home in Dt. kosten wird.
#5
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 14508
Im Falle von Sonos sind die ja immer "betriebsbereit".
#6
Registriert seit: 17.11.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1996
Kenne mich mit den Sonos nicht aus. Sind die Allways on und müssen nicht per Sonos-App geweckt werden?
Meinen Yamaha-AVR kann ich beispielsweise über die Spotify-App wecken als Spotify-Connect-Abspieler nutzen. Aber ob Echo und Google Home das auch können? Keine Ahnung. Meist sind solchen intelligenten System ja doch dumm, wenn es um Feinheiten geht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]