> > > > Googles Home-Lautsprecher greift Amazons Echo an

Googles Home-Lautsprecher greift Amazons Echo an

Veröffentlicht am: von

google homeNatürlich arbeitet auch Google, wie alle andere großen Unternehmen, an intelligenten Systemen, die auf Sprachbefehle reagieren und die Bedürfnisse des Nutzers kennen sollen, bevor es ihm selbst bewusst wird. Google Assistant wurde erstmals auf der Google I/O 2016 präsentiert und ist dem Nutzer im Messenger Allo sicherlich bewusst entgegengetreten. Doch solche Assistenzsysteme verstecken sich noch hinter zahlreichen weiteren Systemen und darauf greift nun auch Google Home zurück – der smarte Lautsprecher von Google, der gegen Amazons Echo antreten soll.

Gesteuert wird der Google Home per Sprache. Ein einfaches "OK Google" reicht aus, um den Lautsprecher auf zukünftige Spracheingaben reagieren zu lassen. Auch der Google Home hört natürlich die komplette Zeit zu, aber erst das Keyword sorgt dafür, dass die Spracheingaben des Google Assistant an die Google-Server übertragen werden. Per Sprachbefehl können einfache Anfragen gemacht werden (Wecker oder Timer stellen) oder aber es wird auf Dienste wie Google Play Music, Pandora, Spotify, TuneIn und YouTube Music zurückgegriffen.

Google Home kann als Lautsprecher die gefundenen Informationen und Audio-Medieninhalte direkt wiedergeben. Es ist zudem möglich, einen Chromecast direkt an Google Home anzubinden, so dass bestimmte Suchergebnisse, wie Fotos, Videos oder Musik direkt auf dem Fernseher landen. Dabei können mehrere externe Lautsprecher auch entsprechend synchronisiert werden, damit die Inhalte auf mehreren Geräten gleichzeitig wiedergegeben werden können.

LEDs auf der Oberseite des Google Home zeigen an, wann dieser eingeschaltet ist und gerade zuhört. Diese LEDs leuchten in den typischen Google-Farben. Die Oberfläche ist kapazitiv und kann mittels Gesten gesteuert werden. Der untere Bereich des Google Home ist mit einem Wechselcover versehen und kann daher den eigenen Wünschen angepasst werden.

Wie auch schon Amazon will Google eine API für den Home anbieten, damit sich auch weitere Anbieter von Software und Smart-Home-Systemen daran ankoppeln. Zum Start will Google bereits die Unterstützung von Samsung SmartThings, Nest, IFTTT und Philips Hue bieten. Googe Home soll ab November in den USA erhältlich sein. Dort wird er 129 US-Dollar kosten. Über die Verfügbarkeit außerhalb den USA macht Google derzeit keine Angaben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2966
Das ganze macht imho nur Sinn, wenn man es an die heimische Anlage anschließen kann. Deshalb wird es bei mir auch der Amazon Echo Dot.

Gerade das Steuern von Musikdiensten via Sprache gefällt mir am besten: Nach Hause kommen und während dem Ankommen den Echo Dot bitten, doch bitte Musik von XY oder Playlist Z anzumachen. Fertig!
#2
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3132
Hatte 2 Transformers im Kampf erwartet...

Muss wohl doch noch bis 2020 warten!
#3
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Potsdam
Moderator
Beiträge: 15141
Zitat Darth Wayne;24965933
Das ganze macht imho nur Sinn, wenn man es an die heimische Anlage anschließen kann. Deshalb wird es bei mir auch der Amazon Echo Dot.

Gerade das Steuern von Musikdiensten via Sprache gefällt mir am besten: Nach Hause kommen und während dem Ankommen den Echo Dot bitten, doch bitte Musik von XY oder Playlist Z anzumachen. Fertig!


Funzt das auch mit Sonos inkl. Spotify Premium? Das klingt nämlich dann in der Tat super ^^
#4
Registriert seit: 17.11.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2391
Die Frage ist vor allem: Kann der Echo bzw. Google Home die angeschlossenen Lautsprecher oder die Anlage aus dem Standby wecken? Sonst ist das ganze System doch nicht so automatisch wie man das gern hätte. Wenn ich beispielsweise Koche und schmierige Hände habe, würde ich die Musik gern per Sprachbefehl anstellen, ohne erste Knöpfe drücken zu müssen.
Vielleicht geht das bei Google Home über einen Chromecast mit HDMI CIC am AVR? Keine Ahnung.

Und mal sehen, wann Google Home nach Deutschland kommt. Dürfte eigentlich nicht so lange wie beim Echo dauern, denn die Technik exisitiert ja bereits auch in dt. Sprache.


Den Echo wollte ich eigentlich auf jeden Fall haben - bevor ich vom Google Home gehört hatte und bevor ich von Amazon eine "Droh-Mail" bekam. Inhalt sinngemäß: Senken sie Ihre Rücksendequote oder wir schließen ihr Amazon-Konto (inkl. Audible und alles, was zu Amazon gehört). Lächerliche Mail bei meinem Einkaufsverhalten. Ebenso so lächerlich wie deren Standard-Antwort auf meine Nachfrage. Sei´s drum, das war für mich jedenfalls der Grund, mich mehr von Amazon zu lösen, anstatt mich noch weiter abhängig zu machen. Prime ist gekündigt, meine Amazon-Einkäufe werde ich deutlich reduzieren und deswegen ist der Echo nicht mehr so richtig interessant für mich.
Mal sehen, was Google Home in Dt. kosten wird.
#5
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Potsdam
Moderator
Beiträge: 15141
Im Falle von Sonos sind die ja immer "betriebsbereit".
#6
Registriert seit: 17.11.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2391
Kenne mich mit den Sonos nicht aus. Sind die Allways on und müssen nicht per Sonos-App geweckt werden?
Meinen Yamaha-AVR kann ich beispielsweise über die Spotify-App wecken als Spotify-Connect-Abspieler nutzen. Aber ob Echo und Google Home das auch können? Keine Ahnung. Meist sind solchen intelligenten System ja doch dumm, wenn es um Feinheiten geht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]