> > > > Neue Oculus-Touch-Controller auf der GDC präsentiert

Neue Oculus-Touch-Controller auf der GDC präsentiert

Veröffentlicht am: von

oculusMitte des vergangenen Jahres präsentierte Oculus erstmals die Touch-Controller, die damals noch unter dem Codenamen Half Moon entwickelt wurden. Dabei handelt es sich um halbkreisförmige Controller, die in der Hand gehalten werden. Sie verfügen über eigene Hardware-Eingabemöglichkeiten in Form von Knöpfen, Triggern und einem analogen Stick. Die Oculus-Touch-Controller können dank Beschleunigungssensoren aber auch genutzt werden, um eine Steuerung via Gesten zu ermöglichen.

Auf der Game Developer Conference in der vergangenen Woche wurden neue Versionen dieser Touch-Controller präsentiert, die eine deutliche Weiterentwicklung gegenüber den ersten öffentlich gezeigten Prototypen sind. Es handelt sich dabei laut Aussage von Oculus noch immer um Prototypen, die sich der finalen Version, die in der zweiten Jahreshälfte 2016 erscheinen sollen, aber sicherlich schon deutlich annähern. Oculus bezeichnet die neue Version als "Engineering Sample CO6AC" oder "2016 Prototype".

Oculus-Touch-Controller-Prototypen im Vergleich: Unten Half-Moon-Controller aus dem Jahre 2015 - oben Prototyp aus 2016
Oculus-Touch-Controller-Prototypen im Vergleich: Unten Half-Moon-Controller aus dem Jahre 2015 – oben Prototyp aus 2016

Zunächst einmal fällt auf, dass Oculus die Infrarot-LEDs mit einer halbtransparenten Abdeckung versehen hat, so dass diese nicht mehr direkt sichtbar sind. Außerdem wurden einige Kanten und Oberflächen noch einmal etwas weiter abgerundet und damit sollen die Touch-Controller noch besser in der Hand liegen. An den Buttons und Triggern hat Oculus ebenfalls einige Veränderungen vorgenommen, so dass diese leichter zu erreichen sind oder einen besseren Druckpunkt für die jeweiligen Position aufweisen. Hier hat Oculus die vergangenen Monate genutzt, um die ideale Position für Knöpfe und auch Ruheposition der Finger zu finden. Werden die Knöpfe und Trigger nicht benötigt und der Controller nur über die Bewegungssensoren bedient, wird häufig versehentlich ein Knopf gedrückt – daher die Suche nach möglichst guten Ruhepositionen.

Offenbar arbeitet Oculus aber auch an einer Möglichkeit, dem Nutzer ein Feedback bei der Bedienung zu ermöglichen. Dazu sollen aber keine klassischen ERM-Motoren verbaut sein, die für ein Rütteln und Schütteln beispielsweise im DualShock Controller der PlayStation verantwortlich sind, sondern sogenannte Linearaktuatoren wie in der Apple Watch und dem Apple iPhone 6s (Plus).

Oculus TouchOculus Touch

Oculus Touch

Offenbar stattet Oculus einige Entwickler bereits mit dem aktuellen Prototyp aus. Über einen konkreteren Termin möchte sich Oculus aber weiterhin nicht äußern – ebenso wenig über einen Preis. Es wird interessant zu sehen sein, wie sich die Unterschiede zwischen den Controllern der HTC Vive und der Oculus Rift darstellen werden. Denn während der Oculus-Touch-Controller von der Hand umschlossen wird und das Gefühl eines "Griffes" nachahmt, wird der Controller der HTC Vive eher wie ein Stab gehalten. Die Bedienung hingegen ist grundsätzlich zunächst einmal recht identisch.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]