> > > > Neue Oculus-Touch-Controller auf der GDC präsentiert

Neue Oculus-Touch-Controller auf der GDC präsentiert

Veröffentlicht am: von

oculusMitte des vergangenen Jahres präsentierte Oculus erstmals die Touch-Controller, die damals noch unter dem Codenamen Half Moon entwickelt wurden. Dabei handelt es sich um halbkreisförmige Controller, die in der Hand gehalten werden. Sie verfügen über eigene Hardware-Eingabemöglichkeiten in Form von Knöpfen, Triggern und einem analogen Stick. Die Oculus-Touch-Controller können dank Beschleunigungssensoren aber auch genutzt werden, um eine Steuerung via Gesten zu ermöglichen.

Auf der Game Developer Conference in der vergangenen Woche wurden neue Versionen dieser Touch-Controller präsentiert, die eine deutliche Weiterentwicklung gegenüber den ersten öffentlich gezeigten Prototypen sind. Es handelt sich dabei laut Aussage von Oculus noch immer um Prototypen, die sich der finalen Version, die in der zweiten Jahreshälfte 2016 erscheinen sollen, aber sicherlich schon deutlich annähern. Oculus bezeichnet die neue Version als "Engineering Sample CO6AC" oder "2016 Prototype".

Oculus-Touch-Controller-Prototypen im Vergleich: Unten Half-Moon-Controller aus dem Jahre 2015 - oben Prototyp aus 2016
Oculus-Touch-Controller-Prototypen im Vergleich: Unten Half-Moon-Controller aus dem Jahre 2015 – oben Prototyp aus 2016

Zunächst einmal fällt auf, dass Oculus die Infrarot-LEDs mit einer halbtransparenten Abdeckung versehen hat, so dass diese nicht mehr direkt sichtbar sind. Außerdem wurden einige Kanten und Oberflächen noch einmal etwas weiter abgerundet und damit sollen die Touch-Controller noch besser in der Hand liegen. An den Buttons und Triggern hat Oculus ebenfalls einige Veränderungen vorgenommen, so dass diese leichter zu erreichen sind oder einen besseren Druckpunkt für die jeweiligen Position aufweisen. Hier hat Oculus die vergangenen Monate genutzt, um die ideale Position für Knöpfe und auch Ruheposition der Finger zu finden. Werden die Knöpfe und Trigger nicht benötigt und der Controller nur über die Bewegungssensoren bedient, wird häufig versehentlich ein Knopf gedrückt – daher die Suche nach möglichst guten Ruhepositionen.

Offenbar arbeitet Oculus aber auch an einer Möglichkeit, dem Nutzer ein Feedback bei der Bedienung zu ermöglichen. Dazu sollen aber keine klassischen ERM-Motoren verbaut sein, die für ein Rütteln und Schütteln beispielsweise im DualShock Controller der PlayStation verantwortlich sind, sondern sogenannte Linearaktuatoren wie in der Apple Watch und dem Apple iPhone 6s (Plus).

Oculus TouchOculus Touch

Oculus Touch

Offenbar stattet Oculus einige Entwickler bereits mit dem aktuellen Prototyp aus. Über einen konkreteren Termin möchte sich Oculus aber weiterhin nicht äußern – ebenso wenig über einen Preis. Es wird interessant zu sehen sein, wie sich die Unterschiede zwischen den Controllern der HTC Vive und der Oculus Rift darstellen werden. Denn während der Oculus-Touch-Controller von der Hand umschlossen wird und das Gefühl eines "Griffes" nachahmt, wird der Controller der HTC Vive eher wie ein Stab gehalten. Die Bedienung hingegen ist grundsätzlich zunächst einmal recht identisch.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]