> > > > LG 360 VR: Weitere Details zur VR-Brille der Koreaner

LG 360 VR: Weitere Details zur VR-Brille der Koreaner

Veröffentlicht am: von

lg 360vr logoAm Sonntagnachmittag kündigte LG sein neues High-End-Smartphone an. Der Clou: Das LG G5 verfügt über einen Erweiterungsslot an den sich eine Vielzahl von verschiedenen Companion-Devices unter dem Label „LG Friends“ anschließen lassen. Während der Vorstellung stellte LG mit der LG Cam Plus unter anderem eine Kamera für 360-Grad-Aufnahmen und VR-Content vor, kündigte mit der 360 VR aber auch eine erste eigene VR-Brille an.

Diese setzt das neue Flaggschiff-Smartphone der Koreaner zwar ebenfalls voraus, anders als bei der Samsung Gear VR muss das Smartphone allerdings nicht in das VR-Headset gesteckt werden. Die LG 360 VR verfügt über zwei eingebaute Displays, die mit 960 x 720 Bildpunkten arbeiten. Das spart kräftig Gewicht ein – LG spricht gerade einmal von rund 118 g, womit die VR-Brille der Koreaner leichter als Googles Cardboad mit eingesetztem Smartphone ist. Die LG 360 VR muss allerdings über einen USB-Typ-C-Anschluss mit dem Smartphone verbunden werden. Laut LG muss dieses mit dem neuen Qualcomm Snapdragon 820 ausgerüstet sein und wäre damit theoretisch auch zu anderen Android-Geräten kompatibel. Offiziell wird derzeit allerdings nur die Kompatibilität zum neuen LG G5 angegeben.

Damit verfügt das VR-Headset von LG über eigene Sensoren und erlaubt sogar eine Anpassung der Linsen an das linke und rechte Auge, womit sich die Bildschärfe regulieren lässt. Für die Steuerung stehen zwei Tasten zur Verfügung, die ähnlich wie die Magnet-Steuerung des Google Cardboards funktionieren. Die LG 360 VR ist deswegen auch kompatibel zu bisherigen Cardboard-Apps und –Spielen. Eine eigene Soundausgabe gibt es allerdings nicht. Hier muss weiterhin auf das Smartphone zugegriffen werden, was natürlich auch über den Anschluss von Kopfhörern möglich ist.

mwc16 lg 360vr k
Die LG 360 VR

Zu welchem Preis die LG 360 VR in die Läden kommen wird, steht derzeit noch nicht fest. Preislich dürfe die Lösung allerdings nicht über der Samsung Gear VR liegen, welche knapp 100 Euro kostet, für Vorbesteller des neuen Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 edge aber auch kostenlos bereitgestellt wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]