> > > > OnePlus verkauft iPhone-Hülle mit Invite für das OnePlus X

OnePlus verkauft iPhone-Hülle mit Invite für das OnePlus X

Veröffentlicht am: von

oneplusKurz vor Weihnachten macht der chinesische Smartphone-Hersteller OnePlus mit einer Marketing-Aktion der besonderen Art auf sich aufmerksam. Für 19,99 Euro bietet man eine Schutzhülle für das Apple iPhone 6 und iPhone 6s an und legt einen Invite für das erst kürzlich vorgestellte OnePlus X bei, womit das eigene Android-Smartphone bestellt werden kann. Das Sandstone-Case besitzt dabei dieselbe griffige Oberfläche wie das eigene Smartphone und verleiht dem Apple-Gerät damit zumindest äußerlich den gleichen Look. Das OnePlus-Logo ziert die Rückseite natürlich ebenfalls.

Zusätzlichen Kaufanreiz aber schafft ein Invite für das OnePlus X, womit sich das Smartphone der Chinesen vorbestellen lässt. Einige besonders glückliche Käufer der iPhone-Hülle sollen sich aber auch über einen Invite für die Limited-Edition des OnePlus X mit Keramik-Oberfläche auf der Rückseite freuen dürfen oder aber die Chance auf ein komplett kostenloses Gerät erhalten.

oneplus sandstone case k
Das Sandstone-Case von OnePlus für das Apple iPhone 6(s)

Beim OnePlus X handelt es sich um ein Smartphone der Mittelklasse. Denn während man beim OnePlus 2 auf einen Qualcomm Snapdragon 810 setzt, wird die X-Variante von einem kleineren Snapdragon 801 angetrieben. Der rund zwei Jahre alte SoC stellt vier Rechenkerne mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2,3 GHz bereit, ist jedoch nicht 64-Bit-fähig. Dazu gibt es 3 GB Arbeitsspeicher und einen erweiterbareren internen Speicher mit 16 GB. Das 5 Zoll große AMOLED-Display löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Unterstützt werden alle in Deutschland üblichen LTE-Frequenzen, sogar zwei SIM-Karten lassen sich unterbringen, wobei dann aber auf eine microSD-Karte verzichtet werden muss. Dazu gibt es Wireless-LAN nach 802.11n-Standard und Bluetooth 4.0. Die beiden Kameras schießen Fotos mit 13,0 bzw. 8,0 Megapixeln, der Akku fasst 2.525 mAh. Beim Betriebssystem setzt man auf Oxygen OS, welches auf Android 5.1.1 basiert.

Preislich werden je nach Version 269 bzw. 369 Euro fällig – beide Modellversionen sind derzeit allerdings nur über ein Einladesystem erhältlich. Der Kauf für die iPhone-Hülle berechtigt ab zum Kauf des OnePlus-Smartphones.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2839
Da muss ich wirklich lachen. Schon ziemlich frech von OnePlus. Dazu kommt. Welcher Apple Jünger kauft sich ein OnePlus Cover für sein iPhone...die wollen doch den Apfel sehen :D
Da kann ich mir als Zielgruppe eigentlich nur Leute vorstellen, die ein iPhone als Geschenk bekommen haben und lieber ein OnePlus hätten:fresse: Ob es sowas gibt?
Die Aktion ist also nur als Marketing Gag gemacht und das haben sie wohl erreicht.
#2
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 46696
Frechheit siegt ;)
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 808
Zitat bundymania;24101124
Frechheit siegt


Das kann man wohl sagen.
Für das Ding 19,99€ zu verlangen ist wirklich eine Frechheit!
#4
customavatars/avatar122916_1.gif
Registriert seit: 08.11.2009
Daheim
Bootsmann
Beiträge: 594
Zitat bundymania;24101124
Frechheit siegt ;)


Stimmt, nur heißt das "Dreistigkeit siegt" :haha:


Mich würden ja mal die Verkaufszahlen interessieren. xD
#5
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 2758
Also hat OnePlus das iPhone sozusagen in die Tasche gesteckt. Netter Marketinggag.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]